Programm
Suche

Unsere kommenden Events

War Dogs

Mi, 28. Sep

War Dogs

"War Dogs" erzählt die Geschichte von zwei Freunden Anfang 20 (Hill und Teller), die während des Irak-Kriegs in Miami Beach leben und eine wenig bekannte staatliche Regelung ausnutzen, nach der sich auch kleine Firmen um amerikanische Rüstungsaufträge bewerben dürfen. Nach bescheidenen Anfängen sprudelt plötzlich das Geld und erlaubt den beiden ein Leben in Saus und Braus. Doch dann verheben sie sich kräftig: Sie sichern sich einen 300 Millionen schweren Auftrag und sollen der afghanischen Armee Waffen liefern - bei diesem Deal bekommen es die beiden mit äußerst zwielichtigen Partnern zu tun - und wie sich herausstellt, gehört dazu auch die amerikanische Regierung. (Quelle: Verleih) Mehr Infos

20:00 Uhr

2D
Tickets
Ja - Uchitel - Der Lehrer /OV

Das Leben unter den schwierigen Kriegsbedingungen gab dem einfachen Landlehrer Pavel Zubov den Glauben an seine Pflicht: Kinder zu unterrichten. Egal wo, egal wer die Schüler sind - es ist seine Berufung, sein Kreuz. Er glaubt an die Liebe und Familie, an die einfachen menschlichen Werte. Aber plötzlich ändert eine Reihe von Ereignissen sein Leben radikal. In einer Welt, wo Krieg herrscht, wo der Feind sein wahres Gesicht zeigt, und wo man nicht tatenlos zusehen kann, schweigt der Lehrer. Man muss für seine Familie kämpfen, für die Liebe, die Heimat, für die Ideale und Prinzipien. Pavel steht vor einer schwierigen geistigen und moralischen Entscheidung - entweder überleben und sich anpassen oder sich selbst und seine Lieben nicht verraten. Mehr Infos

17:00 Uhr

2D OV
Tickets
Sneak Preview

Mo, 03. Okt

Sneak Preview

Überraschungspremiere

Wer Überraschungen liebt, ist hier richtig aufgehoben und sieht die Top-Filme schon Wochen vor ihrem regulären Start! Mehr Infos

20:00 Uhr

2D
Tickets
Die Insel der besonderen Ki 3D

Von dem visionären Regisseur Tim Burton, basierend auf dem Bestseller Roman, kommt ein unvergessliches und bildgewaltiges Kinoerlebnis auf uns zu. Als Jake (Asa Butterfield) verschiedene Hinweise findet, die Realität und Zeit auf rätselhafte Weise auf den Kopf zu stellen scheinen, entdeckt er einen geheimen Zufluchtsort, DIE INSEL DER BESONDEREN KINDER. Je mehr Jake über die Bewohner der Insel und über ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten erfährt, desto mehr wird ihm bewusst, dass Sicherheit nur eine Illusion ist und dass Gefahr in Gestalt von übermächtigen, unsichtbaren Feinden überall lauert. Jake muss unbedingt herausfinden, was wahr ist, wem er trauen kann und wer er selbst wirklich ist. (Quelle: Verleiher) Mehr Infos

20:00 Uhr

3D
Tickets
SMS für Dich

Do, 06. Okt

SMS für Dich...

Clara (Karoline Herfurth) kommt einfach nicht über den Verlust ihrer großen Liebe Ben hinweg, der vor zwei Jahren bei einem Autounfall gestorben ist. Selbst ihrer forschen Mitbewohnerin Katja (Nora Tschirner) gelingt es nur mühsam, ihre Freundin zurück ins Leben zu manövrieren. Stattdessen schreibt Clara voller Wehmut SMS an Bens alte Handynummer ... ohne zu ahnen, dass die Nummer gerade neu vergeben wurde. So landen ihre liebevollen, romantischen Erinnerungen direkt im Display des Sportjournalisten Mark (Friedrich Mücke). Verblüfft und zugleich berührt liest dieser die SMSgewordene Sehnsucht... und schlittert in seiner Verwirrung bei seiner Freundin Fiona (Friederike Kempter) von einem Fettnapf in den nächsten. Trotzdem: Er muss die mysteriöse Unbekannte unbedingt finden und spannt auch seinen besten Freund David (Frederick Lau) in die Suche ein... (Quelle: Verleiher) Mehr Infos

16:00 Uhr

2D
Tickets
Ik ben Alice /OmU

Do, 06. Okt

Ik ben Alice

"Als Arbeitsministerin möchte ich die Zukunftsdebatte als Fortschrittsdebatte führen, in der die Menschen und ihre Bedürfnisse im Mittelpunkt stehen", so Bundesministerin Andrea Nahles im Grünbuch Arbeiten 4.0. Der Film IK BEN ALICE leistet einen wichtigen Beitrag zu dieser Fortschrittsdebatte unter der Überschrift Arbeiten 4.0. Einer älter werdenden Bevölkerung stehen begrenzt Fachkräfte in der Pflege zur Verfügung. Eine Antwort skizziert der soziale Roboter als Wesenselement eines zukünftigen Set-ups für ältere Menschen - pflegend, unterhaltend, kommunikativ, lernend. Der weltweit auf Festivals gezeigte Dokumentarfilm IK BEN ALICE begleitet in Amsterdam das Projekt einer interdisziplinär aufgestellten Gruppe aus Wissenschaftlern, Pflegefachkräften, Angehörigen und Senioren beim prototypischen Einsatz des Socio-Bots Alice. Drei ältere alleinstehende Damen empfangen in ihren Wohnungen einen außergewöhnlichen Besucher: der Pflegeroboter Alice wurde von der Forschungsgruppe SELEMCA der Freien Universität Amsterdam entwickelt, um den wachsenden Anforderungen an die Pflege älterer Menschen, die einsam sind und an Demenz leiden, gerecht zu werden. Die älteren Damen sind schon nach kurzer Zeit begeistert von dem Robotermädchen, das sie im Rahmen eines Experiments besucht. Aufgrund ihres hohen Alters sind sie geradezu prädestiniert für seine Dienste. Mit Hilfe von Pflegefachkräften und Angehörigen wollen die Forscher herausfinden, wie ein solcher Socio-Bots mit Senioren kommunizieren und auf sie reagieren kann, um die Auswirkungen von Einsamkeit und Demenz im Alter abzumildern. Das Zusammenleben mit dem Robotermädchen bleibt nicht ohne Wirkung auf die älteren Damen und so überrascht der Ausgang des Experiments alle Beteiligten. IK BEN ALICE ist ein ergreifender, oftmals herzzerreißender und moralisch durchaus verwirrender Dokumentarfilm, der das Thema Automatisierung von einer völlig neuen Seite aus beleuchtet und dabei den Menschen in den Mittelpunkt stellt. Mehr Infos

19:30 Uhr

2D OmU
Tickets
Digitale Nomaden

Digitale Nomaden sind ortsunabhängig lebende Freigeister, die ihre Arbeit an jedem Ort der Welt ausüben können. Die erste deutschsprachige Doku zu diesem Thema nimmt den Zuschauer mit auf eine faszinierende Entdeckungsreise durch eine neuartige Lebens- und Arbeitswelt. In Gesprächen mit fünf etablierten digitalen Nomaden versucht Protagonist Thorsten Kolsch für sich selbst herauszufinden, ob diese Art zu Leben auch für ihn selber denkbar ist. Thorsten Kolsch zieht alle paar Jahre mal um - für ihn ist eine Wohnung kein Lebensraum, sondern eher die temporäre und widerrufbare Entscheidung für einen Kiez, den er gerade spannend findet. Als seine beste Freundin auf Weltreise geht, entscheidet er sich dazu, ihren Kiez mal auszuprobieren. Er lagert seine Möbel ein und zieht nach Hamburg-Blankenese. Für ein Jahr. Danach muss er wieder raus. Er zweifelt, ob er sich überhaupt noch einmal niederlassen möchte und beginnt, nach Alternativen zu recherchieren. Er findet zahlreiche Blogs von reisenden Freiberuflern mit ortsunabhängigem Einkommen - "Digitale Nomaden" nennen sie sich. Er trifft einige von ihnen in ihrer "Sommerresidenz" Berlin und findet heraus, wie sie zu ihrer Freiheit gekommen sind, was sie antreibt und ob sie vielleicht auch manchmal heimatliche Geborgenheit, Arbeitskollegen oder die finanzielle Sicherheit einer Festanstellung vermissen. Er erforscht die Lebenswelt einer Bewegung von Freigeistern, die erst durch den technologischen Fortschritt und die Veränderung unseres Kommunikationsverhaltens in den letzten Jahren möglich wurde. Am Ende geht er seinen eigenen Weg - und muss seiner Familie und seinen Freunden beichten, dass sie ihn in Zukunft nicht "einfach mal zuhause" besuchen werden können... Mehr Infos

19:30 Uhr

2D
Tickets
Wagner: Tristan & Isolde (MET)

"Sehnsucht, Sehnsucht, unstillbares, ewig neu sich gebärendes Verlangen, Dürsten und Schmachten; einzige Erlösung: Tod, Sterben, Untergehen, Nimmererwachen!" So umschreibt Wagner den Kern der Tristan-Handlung, die unerfüllte und im Leben unerfüllbare Liebe. 1865 erlebte dieses Musikdrama, das Verdi als "wunderbar, wunderbar, unsagbar wunderbar" beschrieb, auf Geheiß Ludwigs II. in München seine Uraufführung. Mit Wagners Meisterwerk "Tristan und Isolde" wird die neue Metropolitan Opera Saison 2016/17 feierlich eröffnet. In einer neuen Produktion von Mariusz Trelinski wird diese fantastische Veranstaltung mit einer namhaften Besetzung herausragender Wagnerianer begleitet. Erleben Sie Nina Stemme als Isolde, Stuart Skelton als Tristan, Ekaterina Gubanova als Brangäne und René Pape als König Marke. Stardirigent Sir Simon Rattle, der nur seltenen an der Met auftritt, übernimmt die Leitung dieser Veranstaltung. Gesungen in Deutsch, gezeigt mit deutschen Untertiteln. Mehr Infos

18:00 Uhr

A-Content/live
Tickets
Silicon Wadi /OmU

Sa, 08. Okt

Silicon Wadi

Israel gilt als die Startup-Nation. Allein in Tel Aviv gibt es mehr Startups als zusammen in Europa. Pro Person steht nirgendwo sonst so viel Venture Capital zur Verfügung, wie in Israel. Wie funktioniert eine High-Tech-Nation? SILICON WADI von Daniel Sivan und Yossi Bloch begleitet vier junge Unternehmen und ihre Förderer in Tel Aviv über zwei Jahre - von der Idee über den Pitch, von geplanten Aktionen zu Verzweiflungstaten, von Euphorie bis Resignation - zu neuer Idee mit Beginn des gleichen Zyklus. Der israelische Dokumentarfilm wurde auf dem International Documentary Filmfestival Amsterdam uraufgeführt und erlebt auf der Futurale seine Deutschland-Premiere. Mehr Infos

19:30 Uhr

2D OmU
Tickets
Mein wunderbarer Arbeitsplatz

Die Wirtschaftskrise hat den weltweiten Arbeitsmarkt erfasst. Im Dokumentarfilm MEIN WUNDERBARER ARBEITSPLATZ kommen Firmen zu Wort, die sich der negativen Stimmung widersetzen und mit innovativen Maßnahmen dafür sorgen, dass ihre Mitarbeiter wieder gerne zur Arbeit kommen und gleichzeitig mehr Gewinn generiert wird. Ein inspirierender Film, der Mut macht, auch über die eigene Arbeitssituation nachzudenken. Mehr Infos

19:30 Uhr

2D
Tickets
Please Subscribe /OmU

Mo, 10. Okt

Please Subscribe

Schon jetzt ist YouTube nach Google die zweitgrößte Suchmaschine der Welt. Jeden Tag klicken Nutzer rund vier Milliarden Videos an, pro Minute werden Hunderte Stunden Videomaterial hochgeladen. PLEASE SUBSCRIBE erklärt das Phänomen einiger der einflussreichsten Content-Ersteller, die den Standard für YouTuber geprägt haben. Die US-amerikanische Dokumentation untersucht, welche 'Reise' die Kreativen genommen haben, um da zu sein, wo sie heute sind, was ihre Relevanz ausmacht, ihre persönliche Triebfeder ist. Und was es im Alltag bedeutet, ein YouTuber zu sein. Mehr Infos

19:30 Uhr

2D OmU
Tickets
Deine Arbeit, dein Leben!

DEINE ARBEIT, DEIN LEBEN! ist Teil eines crossmedialen Projekts und erzählt, was Arbeit in einem traditionellen Industrieland heute bedeutet. Und das so authentisch und direkt wie möglich: aus der Perspektive der Menschen selbst. Auf Einladung des WDR hielten Menschen ihren Arbeitsalltag mit Smartphone oder Videokamera fest. Aus mehreren hundert selbst gedrehten Videos entstand dann dieser Dokumentarfilm. Mehr Infos

20:00 Uhr

2D
Tickets
Print the Legend /OmU

Mi, 12. Okt

Print the Legend

Die preisgekrönte Dokumentation PRINT THE LEGEND von Luis Lopez und Clay Tweel wirft einen Blick auf das Rennen um die Marktführung des 3D-Druck, die Barack Obama in seiner 2013 gehaltenen "State of the Union Address" als nächste technische Revolution bezeichnete. Die Filmemacher porträtieren Unternehmer, die 3D-Technologie in den Mittelpunkt ihrer Gründungsidee stellen und zeigen, was dieser "Macintosh-Moment" für sie bedeutet. Mehr Infos

19:30 Uhr

2D OmU
Tickets
Frühstück bei Monsieur Henri

Monsieur Henri (Claude Brasseur) ist ein mürrischer alter Herr und stolz darauf. Er lebt allein mit einer Schildkröte in einer viel zu großen Pariser Altbauwohnung und ärgert sich – über die Ehefrau seines Sohnes, die jungen Leute von heute oder was sonst so anfällt. Doch weil Henris Gesundheit letzthin etwas nachgelassen hat, beschließt sein Sohn Paul (Guillaume de Tonquédec), dass es Zeit wird für eine Mitbewohnerin. Mit der chronisch abgebrannten Studentin Constance (Noémie Schmidt) kommt ihm eine junge Dame ins Haus, die all das hat, was Henri auf den Tod nicht leiden kann, die seine Pantoffeln klaut und unerlaubt das Klavier benutzt. Weil sich Constance die Miete eigentlich nicht leisten kann, bietet Henri ihr ein skurriles Geschäft an: wenn sie es schafft, seinem Sohn Paul so lange schöne Augen zu machen, bis der seine Ehefrau verlässt, ist die Miete umsonst. Mehr übel als wohl willigt Constance ein. So stolpert der ahnungslose Paul in seinen zweiten Frühling und Constance in eine schrecklich nette Familie, die dank Monsieur Henri heillos im Chaos versinkt. Mehr Infos

16:00 Uhr

2D
Tickets
Mozart: Don Giovanni (MET)

Mord, Liebe, Betrug, Sexsucht, Verrat, Eifersucht... das alles haben Mozart und sein Librettist Lorenzo da Ponte in diesem Meisterwerk der Operngeschichte brillant verarbeitet. "Don Giovanni" ist eine Komödie und zugleich ein düsteres Schauerstück. Keiner kann sich der Wirkung, die von dieser Figur und Mozarts Musik ausgeht, entziehen. Nicht umsonst gilt sie vielen als die "Oper aller Opern". Drei charismatische Sänger, Simon Keenlyside, Ildar Abdrazakov und Mariusz Kwiecien teilen sich die Rolle des Titelhelden, der in einem schillernden Coup de Théâtre in die Hölle geht. Das Ensemble großer Mozart-Sänger umfasst Isabel Leonard, Angela Meade, Matthew Polenzani, Marina Rebeka, Erwin Schrott, Ramón Vargas und RolandoVillazón. Fabio Luisi und Plácido Domingo dirigieren dieses Meisterwerk, gesungen in Italienisch mit deutschen Untertiteln. Mehr Infos

19:00 Uhr

A-Content/live
Tickets
Last, The: Naruto - The Movie

Konoha: Der vierte Ninja-Weltkrieg und der Kampf gegen Madara sind zu Ende - so viel zum teuflischen Plan, die Welt per Mond in ein Genjutsu zu tauchen! Doch der Alltag von Naruto (Stimme im Original: Junko Takeuchi) bleibt nicht lange friedlich und stressfrei. Hinata (Nana Mizuki), die endlich kurz davor steht, Narutos Aufmerksamkeit auf sich zu lenken, ist schockiert: Ihre Schwester Hanabi (Kiyomi Asai) wurde entführt, von unbekannten Feinden, die plötzlich aus dem Nichts aufgetaucht sind. Hinata trommelt Shikamaru (Shôtarô Morikubo), Sai (Satoshi Hino), Sakura (Chie Nakamura) und Naruto zusammen und gemeinsam zieht die Gruppe los, Hanabi zu retten. Welche Rolle der verheißungsvolle Otsutsuki-Clan, das Byakugan und der Mond bei diesem Abenteuer wohl spielen werden? (Quelle: filmstarts.de) Mehr Infos

20:00 Uhr

2D
Tickets
Boruto: Naruto the Movie

15 Jahre nach dem vierten Shinobi-Weltkrieg ist Naruto der siebente Hokage in Konoha. In dieser nun entwickelten Stadt finden erneut Chunin-Auswahlprüfungen statt, an denen nicht nur aufstrebende Genin aus Kono0ha, sondern auch Nachwuchs aus den fünf anderen Ländern kommen. Sarada, Sasukes Tochter, die Naruto bewundert, Boruto, Narutos Sohn, der Sasukes Schüler werden will und der mysteriöse Mitsuki, der das Dreierteam komplettiert, nehmen an der Prüfung teil. Während dieses freundschaftlichen Ereignisses tauchen Momoshiki und Kinshiki auf, vor deren Bedrohung Sasuke Naruto vorab warnte. Mit dem Rinnegan ausgestattet versuchen die beiden Eindringlinge Naruto zu ermorden, was die jungen Shinobi - insbesondere Boruto - aus der Bahn wirft. Von Sasuke geschützt verschwindet Naruto spurlos vor den Augen seines Sohnes. Um diesen unbekannten Feind zu schlagen entschließen sich die fünf Kage, Sasuke und schließlich Boruto dazu, auf eine Mission mit unbekannten Folgen zu gehen! (Quelle: Verleih) Mehr Infos

20:00 Uhr

2D
Tickets
Boruto: Naruto the Movie

15 Jahre nach dem vierten Shinobi-Weltkrieg ist Naruto der siebente Hokage in Konoha. In dieser nun entwickelten Stadt finden erneut Chunin-Auswahlprüfungen statt, an denen nicht nur aufstrebende Genin aus Kono0ha, sondern auch Nachwuchs aus den fünf anderen Ländern kommen. Sarada, Sasukes Tochter, die Naruto bewundert, Boruto, Narutos Sohn, der Sasukes Schüler werden will und der mysteriöse Mitsuki, der das Dreierteam komplettiert, nehmen an der Prüfung teil. Während dieses freundschaftlichen Ereignisses tauchen Momoshiki und Kinshiki auf, vor deren Bedrohung Sasuke Naruto vorab warnte. Mit dem Rinnegan ausgestattet versuchen die beiden Eindringlinge Naruto zu ermorden, was die jungen Shinobi - insbesondere Boruto - aus der Bahn wirft. Von Sasuke geschützt verschwindet Naruto spurlos vor den Augen seines Sohnes. Um diesen unbekannten Feind zu schlagen entschließen sich die fünf Kage, Sasuke und schließlich Boruto dazu, auf eine Mission mit unbekannten Folgen zu gehen! (Quelle: Verleih) Mehr Infos

17:30 Uhr

2D
Tickets
Royal Opera House 2016/17: Les Contes D´Hoffmann (Offenbach)

Die aufwendige Inszenierung von Offenbachs Meisterwerk Les Contes d'Hoffmann (Hoffmanns Erzählungen) durch die Royal Opera ist ein Publikumsliebling. Diese vom Oscar-prämierten Filmregisseur John Schlesinger gestaltete Inszenierung lässt eine Welt aus Romantik, Lustspiel, Geheimnissen und Gefahren im Stil des 19. Jahrhunderts lebendig werden. Im Mittelpunkt dieser außergewöhnlichen Geschichten von Aufziehpuppen, magischen Brillen, gespenstischen Stimmen und sinnlichen Kurtisanen steht die lebhafte Vorstellungskraft des betrunkenen Romantikdichters Hoffmann. Der charismatische junge Tenor Vittorio Grigolo ist Hoffmann - welcher gezwungenermaßen die Geschichte seiner vielen Geliebten erzählt, die, wie er glaubt, allesamt durch eine Reihe von Widersachern entführt worden sind. Der erstklassige Bariton Thomas Hampson spielt alle vier Widersacher. Zur Musik gehört die berühmte "Barcarole" und die atemberaubenden Vorzeigenummern sind perfekte Vehikel für die gesangliche Virtuosität von Sofia Fomina als Aufziehpuppe Olympia, Christine Rice als Kurtisane Giulietta und Sonya Yoncheva als Hoffmanns letzte Liebe Antonia. Die ungefähre Vorführdauer beträgt drei Stunden und 30 Minuten mit einer Pause, zusätzlich gibt es eine fünfzehnminütige Einführung. Die Oper, gesungen in französischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln, wird live aus dem Convent Garden übertragen. Mehr Infos

19:15 Uhr

A-Content/live
Tickets
Royal Opera House 2016/17: Der Nussknacker (Wright)

Die 1984 von Peter Wright gestaltete prächtige Inszenierung des Nussknackers durch das Royal Ballet ist die Inszenierung schlechthin eines Ballett-Dauerlieblings. Es ist der Weihnachtsabend und der Magier Droßelmeier entführt die junge Clara in ein phantastisches Abenteuer, in dem die Zeit angehalten ist, sich das Wohnzimmer der Familie in ein großes Schlachtfeld verwandelt und sie eine magische Reise durch das Land des Schnees in das Königreich der Süßigkeiten führt. Tschaikowskis glanzvolle Musik, die prächtigen festlichen Bühnenbilder und der mitreißende Tanz des Royal Ballet - mit einem vorzüglichen Pas de deux zwischen der Zuckerfee und ihrem Prinzen - machen diesen Nussknacker zum vollkommenen Weihnachtserlebnis. Die ungefähre Vorführdauer beträgt zwei Stunden und 15 Minuten mit einer Pause, zusätzlich gibt es eine fünfzehnminütige Einführung. Das Royal Ballet feiert den 90. Geburtstag von Peter Wright mit seiner beliebten Inszenierung dieses wunderschönen Balletts, das zu Tschaikowskis herrlicher Musik getanzt wird. Wir zeigen Ihnen dieses märchenhafte Ballett für Jung und Alt live aus dem Royal Opera House London in brillantem HD und perfektem Surround-Sound. Mehr Infos

20:15 Uhr

A-Content/live
Tickets
Saariaho: L'Amour de Loin (MET

Die verzehrende Sehnsucht des Troubadours Jaufré Rudel de Blaye nach einer Frau, die er nie gesehen hat, bildet die Grundlage des Stoffes für die erste Oper der finnischen Komponistin Kaija Saariaho, die 2000 bei den Salzburger Festspielen uraufgeführt wurde. Die Musik schafft reiche, weite Klangflächen voll dunkler Melancholie, aber auch voll glitzernder Zauberklänge für diese "Liebe aus der Ferne". Nachdem die finnische Komponistin Kaija Saariahos im Jahr 2000 bereits bei den Salzburger Festspielen zu sehen war, wird es nun endlich eine Premiere mit ihr und einer neuen Produktion von Robert Lepage geben. Schimmernde LED-Leuchten wurden über die Begrenzung der Bühne hinaus montiert, sodass die Bühne und auch der Orchestergraben visuell verlängert werden. Eric Owens spielt den Ritter Jaufré Rudel, der auf der Suche nach seiner Liebe Clémence ist, die von Susanna Phillips dargeboten wird. Dirigentin Susanna Mälkki gibt erstmals ihr Met-Debüt in dieser Veranstaltung. Gesungen in Französisch mit deutschen Untertiteln. Mehr Infos

19:00 Uhr

A-Content/live
Tickets
Berliner Philharmoniker 2016/17: Silvesterkonzert mit Sir Simon Rattle & Daniil Trifonov

Sein Debüt in der Berliner Philharmonie gestaltet der Jungpianist Daniil Trifonov vielfältig und imposant. Zunächst begeistert er mit einem feuerwerkähnlichen Tastendonner: der "Ouvertüre" von Dimitri Kabalewsky. Mit dem "Klavierkonzert Nr. 3" von Rachmaninow, welches unter vielen Künstlern als schwerstes Klavierstück aller Zeiten gilt, möchte der Jungpianist das Publikum der Berliner Philharmonie von seinem Können überzeugen. Auf den ersten Teil folgen in der zweiten Hälfte Auszüge aus William Waltons "Façade", die von Sir Simon Rattle zu einer Suite zusammengestellt werden, sowie eine Darbietung von Antonín Dvoráks "Slawische Tänze". Feiern Sie mit den Berliner Philharmonikern, Sir Simon Rattle und dem jungen Star-Pianisten Daniil Trifonov den glamourösen Ausklang des Jahres in der Silvester-Gala 2016. Wir präsentieren Ihnen diese Veranstaltung live aus der Berliner Philharmonie in HD und mit 5.1 Surround Sound. Mehr Infos

17:00 Uhr

A-Content/live
Tickets
Verdi: Nabucco (MET)

Mit "Nabucco" gelang Verdi 1842 der Durchbruch als Opernkomponist. Große Gefühle wie Leidenschaft, Hass und Wahnsinn hat er in diesem Werk mit beeindruckender Genauigkeit und musikalischer Kraft gestaltet. "Va, pensiero", der sogenannte "Gefangenenchor", ist eines der populärsten Musikstücke der Operngeschichte. Er steht für die Befreiung eines unterdrückten Volkes und ist bis heute so etwas wie die zweite Nationalhymne der Italiener. Der legendäre Plácido Domingo verkörpert eine neue Rolle des Baritons unter der Leitung des Dirigenten James Levine. Liudmyla Monastyrska ist in der Rolle der Abigaille zu sehen, die als Kriegerfrau bestimmt ist, über die Ländereien zu herrschen. Jamie Barton wird der heroische Fenena ihre Stimme verleihen. Gesungen in Italienisch mit deutschen Untertiteln. Mehr Infos

19:00 Uhr

A-Content/live
Tickets
Gounod: Roméo et Juliette(MET)

Shakespeares bekannte Tragödie um eine junge Liebe, die zwischen zwei rivalisierende Familien gerät, inspirierte Gounod zu dieser Oper - sein letzter großer Bühnenerfolg. Doch die schicksalhafte Geschichte dieses wohl berühmtesten Liebespaars der Weltliteratur ist unvergänglich und genießt seit seiner Entstehung eine ungebrochene Popularität. Diana Damrau als Julia verspricht eine hinreißende Interpretation der Walzer-Arie "Je veux vivre". Als sich Diana Damrau und Vittorio Grigolo im Jahr 2015 in dem Stück "Manon" gegenüberstanden, kochten die Emotionen über, so die New York Times über die fesselnde und bewegende Darbietung. Nun stehen die beiden als das klassischste Liebespaar überhaupt erneut auf der Bühne der Metropolitan Opera und zwar in Gounods Shakespeare-Adaption "Romeo und Julia". Die Produktion von Regisseur Bartlett Sher hat für seine lebendige 18. Jahrhundert-Szenerie und für die atemberaubenden Kostüme bereits bei Vorstellungen in Salzburg und an der Mailänder Scala großes Lob und Anerkennung geerntet. Der talentierte Gianandrea Noseda wird dieses Stück dirigieren. Gesungen in Französisch, gezeigt mit deutschen Untertiteln. Mehr Infos

19:00 Uhr

A-Content/live
Tickets
Royal Opera House 2016/17: Il Trovatore (Verdi)

Die internationalen Superstars Dmitri Chworostowski, Anita Ratschwelischwili, Lianna Haroutounian und Gregory Kunde stehen in diesem Klassiker von Verdi an der Spitze einer erstklassigen Besetzung mit Sängern von Weltrang. Il Trovatore ist eine der großen Opern der Romantik, eine Geschichte über Leidenschaft und Temperament, Liebe und Rache, Unheil und Mord. Diese atmosphärische und poetische Inszenierung von Regisseur David Bösch kam in der Spielzeit 2015/16 neu hinzu und setzt die Geschichte über Leidenschaft vor die Kulisse des Krieges. Feuer und Schnee in der Landschaft geben die Grausamkeit und Liebe der Geschichte wieder: Soldaten und Zigeuner prallen aufeinander, eine Mutter enthüllt ein schreckliches Geheimnis und zwei Männer liefern sich einen tödlichen Kampf um eine Frau. Der berühmte Zigeunerchor ist nur einer der Höhepunkte von Verdis außergewöhnlich feiner Musik, die die wechselnden Gefühle des Dramas durch leidenschaftliche Liebesduette, feurige Soli und bewegende Chöre einfängt. Die ungefähre Vorführdauer beträgt drei Stunden mit einer Pause, zusätzlich gibt es eine fünfzehnminütige Einführung. Il Trovatore wird live aus dem Royal Opera House London in brillantem HD und perfektem Surround-Sound präsentiert, gesungen in italienischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln. Mehr Infos

20:15 Uhr

A-Content/live
Tickets
Dvorak: Rusalka (MET)

Kristine Opolais präsentiert sich in einer ihrer Paraderollen: Die vor Liebeskummer vergehende Nixe Rusalka aus Dvoráks gleichnamigem lyrischen Märchen. Faszinierende Klangwelten, liedhafte und hochdramatische Momente und nicht zuletzt das berührende "Lied an den Mond" ließen Rusalka zu einer der erfolgreichsten tschechischen Opern werden. Die Met zeigt eine Neuinszenierung von Tony-Award Gewinnerin Mary Zimmerman. Dirigiert wird diese Interpretation von Sir Mark Elder. Neben Kristine Opolais, geben sich Brandon Jovanovich, Jamie Barton, Katarina Dalayman und Eric Owens. Gesungen in Tschechisch mit deutschen Untertiteln. Mehr Infos

19:00 Uhr

A-Content/live
Tickets
Royal Opera House 2016/17: Dornröschen (Pepita/Ashton/Dowell/Wheeldon)

Feiern Sie das 70-jährige Jubiläum der bahnbrechenden Inszenierung des Royal Ballet und betreten Sie eine verzauberte Welt aus Prinzessinnen, guten Feen und magischen Zaubern. Die Dornröschen-Aufführung des Royal Ballet, ein immerwährendes Vergnügen und ein beliebter Klassiker, bündelt das Beste aus dem klassischen Ballett mit all seinen Reizen und seiner Virtuosität, seiner großartigen Musik und seinen begabten Tänzern. Dornröschen, das von Marius Petipa 1890 in Russland erstmals zu Tschaikowskis großartiger Partitur choreografiert wurde, besitzt wunderbare Ensembles, Soli - darunter das Rosen-Adagio, wenn Prinzessin Aurora ihre Verehrer trifft - und natürlich die abschließenden Festtänze für den glücklichen Bund zwischen Prinz und Prinzessin. Die bahnbrechende Inszenierung des Royal Ballet wurde zu den Feierlichkeiten zum 75. Jubiläum des Ensembles im Jahr 2006 wiederaufgeführt. Die Entwürfe von Oliver Messell, einem der größten Bühnenbildner des 20. Jahrhunderts, wurden von Peter Farmer für diese Inszenierung restauriert und angepasst. Die reichlichen Beschwörungen des barocken Überflusses an einem Königshof, die panoramische Reise des Prinzen zum überwucherten Schloss und die farbenfrohen Figuren in diesem berühmten Märchen machen dieses Dornröschen zu einem beispiellosen Schauspiel. Ungefähre Vorführdauer drei Stunden mit zwei Pausen, zusätzlich eine fünfzehnminütige Einführung, live aus dem Convent Garden. Mehr Infos

20:00 Uhr

A-Content/live
Tickets
Verdi: : La Traviata (MET)

"La Traviata" ist wahrscheinlich neben Mozarts "Zauberflöte" die beliebteste aller Opern. Die "Walzeroper" - ursprünglich wollte Verdi ihr den Titel "Amore e morte" geben - erzählt in betörendem Dreivierteltakt eine herzzerreißende Geschichte um Liebe und Tod, in der Opernliteratur geradezu unzertrennlich. Unvergleichliche Melodien garantieren ein atemberaubend gefühlvolles Opernerlebnis. Sonya Yoncheva verkörpert eine der beliebtesten Heldinnen der Operngeschichte. 2015 brillierte die Opernsängerin bereits auf der MET-Bühne in der tragischen Rolle der Violetta. Ihr Liebhaber Alfredo wird von Michael Fabiano und dessen Vater Germont von Thomas Hampson gespielt und gesungen. Dirigiert wird das Stück von Nicola Luisotti. Gesungen in Italienisch mit deutschen Untertiteln. Mehr Infos

19:00 Uhr

A-Content/live
Tickets
Mozart: Idomeneo (MET)

Durch ein Versprechen, das er dem Meeresgott Poseidon gegeben hat, sieht sich der kretische König Idomeneus nach seiner Heimkehr vom trojanischen Krieg gezwungen, seinen eigenen Sohn zu opfern. "Idomeneo", Mozarts große Choroper, handelt vom Widerstreit zwischen der Pflicht gegenüber den Göttern und der Treue zu den Menschen. Der Librettist Varesco ergänzte die Geschichte um ein Happy End. Mozarts erstes opernhaftes Meisterwerk findet seinen Weg als klassische Jean-Pierre Ponnelle Produktion zurück auf die Met-Bühne. James Levine wird diese Inszenierung dirigieren. Das herausragende Ensemble besteht aus Matthew Polenzani, Alice Coote, Nadine Sierra und Elza van den Heever. Gesungen in Italienisch mit deutschen Untertiteln. Mehr Infos

18:00 Uhr

A-Content/live
Tickets
Royal Opera House 2016/17: Madama Butterfly (Puccini)

Puccinis Madama Butterfly ist mit atemberaubender Musik und einer herzzerreißenden Geschichte über eine liebende Geisha, die von einem herzlosen amerikanischen Ehemann verlassen wird, eine der populärsten Opern überhaupt. Die beliebte Sopranistin Ermonela Jaho singt in der überwältigend schönen Inszenierung von Moshe Leiser und Patrice Caurier erstmals die Titelrolle in Covent Garden. Die exotische Bilderwelt der Nagasaki-Kulisse entstammt den romantisierten Betrachtungen Japans durch die westlichen Künstler des 19. Jahrhunderts. Puccinis Musik lässt den morgendlichen Vogelgesang, das Ritual einer Hochzeit und die Verführung seiner jungen, unschuldigen Braut durch den Marineoffizier B. F. Pinkerton (gesungen vom aufregenden jungen Tenor Marcelo Puente) lebendig werden. Zu den bekannten Momenten gehört die leidenschaftliche Arie "Un bel dì" ("Eines schönen Tages"), wenn sich die verlassene Cio-Cio-San vergeblich an ihre Träume klammert. Antonio Pappano, der für seine Interpretationen italienischer Opern gefeierte Musikdirektor der Royal Opera, dirigiert diese gefühlstiefe und fesselnde Reise von Licht und Begeisterung hin zu Dunkelheit und Selbstaufopferung. Die ungefähre Vorführdauer beträgt zwei Stunden 45 Minuten mit einer Pause, zusätzlich gibt es eine fünfzehnminütige Einführung. Diese farbenfrohe Oper übertragen wir live aus dem Royal Opera House in perfektem HD sowie glasklarem Surround-Sound, gesungen in italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln. Mehr Infos

20:15 Uhr

A-Content/live
Tickets
Tschaikowsky: E. Onegin (MET)

Anna Netrebko kehrt als Tatiana an die Met zurück! Dvorák schrieb über Tschaikowskis wohl schönste Oper: "...diese Musik ist bestrickend und dringt so tief in unser Herz ein, dass man sie nie wieder vergessen kann..." Deborah Warners Inszenierung siedelt die Geschichte im späten 19. Jahrhundert zwischen Bauernhaus und Tanzsaal an. "Unvergessliche visuelle und emotionale Eindrücke!" urteilte der Sunday Telegraph nach der Londoner Aufführung. Tschaikowskis Interpretation der zeitlosen Novelle von Puschkin wird Ihnen auf der Met-Bühne, von Deborah Warner inszeniert, gezeigt. Sie werden Anna Netrebko und Dmitri Hvorostovsky als Tatiana und Onegin sehen. Neben diesen beiden Ausnahmesängern wird auch Alexey Dolgov in der Rolle des Lenski auftreten. Dirigiert wird das Stück von Robin Ticciati. Gesungen in Russisch mit deutschen Untertiteln. Mehr Infos

19:00 Uhr

A-Content/live
Tickets
Strauss: Rosenkavalier (MET)

Nach der Dramatik in "Salome" und "Elektra" sehnte sich Strauss nach einem heiteren Stoff und so huldigt er mit einer Musikkomödie nach Art der "Opera buffa" seinem größten Vorbild: Mozart. Schon die Handlung der Verwechslungskomödie über einen Adligen, der einem Dienstmädchen nachstellt, erinnert an "Le nozze di Figaro". Natürlich bleibt Strauss in seiner Tonsprache ein Kind seiner Zeit, insbesondere durch seine üppige, sinnliche Instrumentation. Die Traumbesetzung mit Renée Fleming als Feldmarschallin und mit Elina Garanca als Octavian sehen Sie in der berühmtesten Strauss Oper. In seiner neuen Produktion, verschiebt Robert Carson die Handlung ans Ende der Habsburgermonarchie, um den Subtext der Oper zu untermauern. Der Baron Ochs wird von Günther Groissböck verkörpert. Dirigiert wir das Stück von James Levine. Gesungen in Deutsch mit deutschen Untertiteln. Mehr Infos

18:30 Uhr

A-Content/live
Tickets
G.Dudamel (Berl. Phil.2016/17)

Der venezolanische Dirigent Gustavo Dudamel liefert in seinem Auftrifft bei den Berliner Philharmonikern das vom Film Noir inspirierte Stück "City Noir" von John Adams. Eine Vielzahl musikalischer Assoziationen verläuft in eine typisch amerikanische Stilmischung aus Klassik und Jazz, die ihre Entfaltung im Klang durch eine Soloposaune erhält. So wird eine Welt porträtiert, die schon in den düsteren und unheimlichen Schwarz-Weiß-Filmen Hollywoods Ausdruck fand. Daran schließt "Aus der neuen Welt" von Antonín Dvorák an, was ebenfalls von amerikanischen Eindrücken durchzogen ist und als stilistische und musikalische Folklore beschrieben wird. Diese von amerikanischen Einflüssen geprägte Veranstaltung präsentieren wir Ihnen aus der Berliner Philharmonie live und in HD und mit 5.1 Surround Sound. Mehr Infos

19:30 Uhr

A-Content/live
Tickets
Royal Opera House 2016/17: Otello (Verdi)

In Verdis leidenschaftlicher Nacherzählung von Shakespeares großer Tragödie über Eifersucht, Betrug und Mord, dirigiert von Antonio Pappano, gibt Jonas Kaufmann sein Rollendebüt als Otello. Der weltberühmte Tenor Jonas Kaufmann gibt in Verdis leidenschaftlicher Nacherzählung von Shakespeares großer Tragödie über Eifersucht, Betrug und Mord sein Rollendebüt als Otello. In einer Neuinszenierung des mit dem Olivier Award ausgezeichneten Regisseurs Keith Warner wird Sopranistin Maria Agresta seine Desdemona und Bariton Ludovic Tézier sein Erzfeind Jago sein. Als bedeutendes Werk des Opernrepertoires bedient sich Verdis Otello mit vorzüglichen Duetten, gefühlsstarken Solonummern und mitreißenden Chören der vollen Kräfte des Orchestra of the Royal Opera House, des Royal Opera Chorus und dieser herausragenden Frontsängerriege. Zu den besonderen Höhepunkten gehören das stürmische Liebesduett von Otello und Desdemona und Desdemonas ergreifendes "Weidenlied". Antonio Pappano, Musikdirektor der Royal Opera, dirigiert dieses italienische Meisterwerk. Die ungefähre Vorführdauer beträgt zwei Stunden 45 Minuten mit einer Pause, zusätzlich gibt es eine fünfzehnminütige Einführung. Verdis Oper Otello wird live aus dem Royal Opera House übertragen - gesungen in italienischer Originalfassung und mit deutschen Untertiteln. Mehr Infos

20:15 Uhr

A-Content/live
Tickets

Gewinnspiele

Wir danken unseren Partnern und Unterstützern