Royal Opera House 2014/15: Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny (Weill)

180´ Oper

Live-Übertragung aus dem Royal Opera House in London!

Dieses wichtige Werk stammt aus der Partnerschaft von Bertold Brecht und dem Komponisten Kurt Weill. Mahagonny wurde im Jahr 1930 in Leipzig uraufgeführt, und wird nun zum ersten Mal auf der Bühne der Royal Opera gezeigt, inszeniert von John Fulljames und dirigiert von Mark Wigglesworth. Bei dem Meisterwerk handelt es sich um eine satirische Darstellung von Geld, Moral und Vergnügungssucht unter den merkwürdigen Einwohnern einer fiktionalen Stadt. Die abwechslungsreiche und mit Jazz-Einflüssen aufgelockerte Partitur beinhaltet sowohl unwiderstehliche Melodien wie den "Alabama Song", als auch viele dramatische Momente. Zu der erlesenen Besetzung gehören Kurt Streit als Jimmy, Christine Rice als Jenny und Anne Sofie von Otter in ihrer willkommenen Rückkehr an die Royal Opera in der Rolle der gerissenen Leokadja Begbick. Gesungen in Englisch.

20:15 Cineplex Titania Keine Angabe Tickets

 

Die Berliner Philharmoniker - Bachs Matthäus-Passion mit Sir Simon Rattle

195´

Aufzeichnung aus der Berliner Philharmonie!

Sir Simon Rattle ließ keinen Zweifel: Für ihn war die Aufführung der Matthäus-Passion, die er mit den Berliner Philharmonikern und dem Rundfunkchor Berlin im Frühjahr 2010 realisierte, "das wichtigste, was wir hier je gemacht haben". Kritiker in aller Welt pflichteten ihm bei. Sie lobten die halbszenische "Ritualisierung" des amerikanischen Star-Regisseurs Peter Sellars ebenso wie die herausragende musikalische Interpretation mit Solisten wie Magdalena Kozená, Christian Gerhaher, Thomas Quasthoff und Mark Padmore als Evangelist.

16:45 Cineplex Titania 2D Tickets

 

Bolschoi Ballett 2014/15: Iwan der Schreckliche

135´ Ballett

Live-Übertragung aus dem Moskauer Bolshoi-Theater!

Als der junge Iwan IV gekrönt wird, suchte er sich eine der 13 Boyar-Töchter als seine Ehefrau und Zarin aus. Er wählte Anastasia, und die beiden verlieben sich unsterblich ineinander. Als die Boyars sich gegen ihn verschwören und seine geliebte Frau vergiften, findet sich Zar Ivan umgeben von Feinden. Heimgesucht von düsteren Gedanken und Fantasiegebilden, wird er langsam wahnsinnig.

17:00 Cineplex Titania Keine Angabe Tickets

 

Royal Opera House 2014/15: La Fille Mal Gardée (Ashton)

135´ Ballett

Live-Übertragung aus dem Royal Opera House in London!

Frederick Ashtons letztes abendfüllendes Ballett ist eine seiner fröhlichsten Kreationen, inspiriert von seiner Liebe zu der Landschaft von Suffolk. Es basiert auf einem französischen Ballett von 1828 und John Lanchbery adaptierte Ferdinand Hérolds Original-Partitur zur musischen Untermalung. La Fille mal gardée hatte durchschlagenden Erfolg bei seiner Premiere im Jahr 1960 und gehört seitdem zu den Favoriten im Repertoire des Royal Ballett. Das Stück zeigt eine von Ashtons virtuosesten Choreographien - die junge Leidenschaft von Lise und ihrem Liebhaber Colas wird dargestellt in einer Serie von energiegeladenen pas de deux. Abgerundet wird das Ballett mit einer guten Prise humoristischer Einlagen, wobei unter anderem tanzenden Hühner und mürrische Wächter auf der Bühne zu sehen sind. Hinzu kommen Osbert Lancasters farbenfrohe Entwürfe, die den robusten Charme der Inszenierung unterstreichen.

20:15 Cineplex Titania Keine Angabe Tickets

 

Berliner Philharmoniker 2014/15 mit Mariss Jansons & Frank Peter Zimmermann

150´ Konzert, Klassik

Live-Übertragung aus der Berliner Philharmonie!

Mariss Jansons, ein enger Freund der Berliner Philharmoniker, präsentiert ein außergewöhnlich farbiges Programm mit Bartóks Musik für Streichinstrumente, Schlagzeug und Celesta, mit Ravels Daphnis et Chloé sowie Schostakowitschs Violinkonzert Nr. 2 mit Frank-Peter Zimmermann als Solist. Auf verschiedenem Wege verbreiten die Werke eine gemeinsame Botschaft: dass nämlich bedingungslose Modernität und sinnlicher Klangzauber keineswegs Gegensätze sein müssen. Freuen Sie sich auf einen Abend voll musikalischer Leidenschaft, live aus der Berliner Philharmonie.

19:30 Cineplex Titania Keine Angabe Tickets

 

English National Opera 2015: Die Piraten von Penzance

140´ Oper

Live-Übertragung aus dem London Coliseum!

Garantiert eine Großveranstaltung - Mike Leigh (Palme d'Or Gewinner und fünf Mal für den Oscar nominiert) seine erste Oper für die Bühne. Gilbert und Sullivans humorvolle Oper beinhaltet allseits beliebte Favoriten, darunter "A Policeman's Lot is Not a Happy One" und "I am the Very Model of a Modern Major General".Wir präsentieren Ihnen dieses Event live aus der Englisch National Opera, im englischen Original mit deutschen Untertiteln.

20:30 Cineplex Titania Keine Angabe Tickets

 

Royal Opera House 2014/15: La Bohème (Puccini)

170´ Oper

Live-Übertragung aus dem Royal Opera House in London!

Eine der beliebtesten Opern aller Zeiten kehrt zum letzten Mal zurück auf die Bühne der Royal Opera. John Copleys beeindruckende Bühnenkunst und liebe zum Detail machen diese Produktion zu einem Meisterwerk und Julias Trevelyan Omans Entwürfe erwecken die Atmosphäre eines Paris des 19. Jahrhunderts auf der Bühne wieder zum Leben. Hinzu kommen mehrere der größten Opernsänger unserer Zeit, namentlich Anna Netrebko als Mimí und Joseph Calleja als ihr Geliebter Rodolfo, um sich von der großartigen Inszenierung auf dieser Bühne zu verabschieden. Der israelische Dirigent Dan Ettinger leitet das Orchester durch eine der emotionalsten und melodischten Partituren von Puccini, in einer Wiederaufnahme, die in die Geschichte der Royal Opera eingehen wird. Gesungen in Italienisch.

20:15 Cineplex Titania Keine Angabe Tickets

 

Royal Opera House 2014/15: Guillaume Tell (Wilhelm Tell) (Rossini)

240´ Oper

Live-Übertragung aus dem Royal Opera House in London!

Rossinis letzte Oper, welche mit der wohl aufregendsten Ouvertüre in der Geschichte eröffnet wird, legte den Grundstein für das gesamte Genre der französischen grand opéra, das in der Mitte des 19. Jahrhunderts die europäischen Bühnen dominierte. Das Thema der Oper ist Freiheit, dem Zuschauer vor Augen geführt, anhand des Kampfes gegen die österreichische Besetzung, angeführt vom Schweizer Patrioten Guillaume Tell. Rossinis Partitur zu diesem Meisterwerk ist eine seiner bemerkenswertesten Arbeiten und ist voll von herrlichen Arien, und Kombinationen. Inszeniert wird das Ganze von Damiano Michieletto, einem jungen italienischen Regisseur, mit Gerald Finley (Tell), John Osborn (Arnold) und Malin Byström (Mathilde) in den Hauptrollen. Gesungen in französisch.

20:15 Cineplex Titania Keine Angabe Tickets

 
DAS ROYAL OPERA HOUSE LONDON
 
Die Saison 2014/2015 des ROYAL OPERA HOUSE können Sie auch dieses Jahr bei uns im Cineplex erleben! Wir präsentieren Ihnen die Highlights der aktuellen Saison der Royal Opera und des Royal Ballet aus London live und in High Definition!
 
 
Das komplette Programm der neuen Spielzeit:
 
MANON
The Royal Ballet
16. OKTOBER um 20.15 Uhr
Choreografie: Kenneth MacMillan
Mit Marianela Nuñez, Federico Bonelli
 
Giuseppe Verdi: I DUE FOSCARI
The Royal Opera - Neuproduktion
27. OKTOBER um 20.15 Uhr
Mit Plácido Domingo, Francesco Meli, Maria Agresta
Dirigent: Antonio Pappano | Inszenierung: Thaddeus Strassberger
 
Gaetano Donizetti: L'ELISIR D'AMORE (Der Liebestrank)
The Royal Opera
26. NOVEMBER um 20.15 Uhr
Mit Lucy Crowe, Vittorio Grigolo, Bryn Terfel
Dirigent: Daniele Rustioni | Inszenierung: Laurent Pelly
 
ALICES ABENTEUER IM WUNDERLAND
The Royal Ballet
16. DEZEMBER um 20.15 Uhr
Choreografie: Christopher Wheeldon
Mit Lauren Cuthbertson, Federico Bonelli
 
Umberto Giordano: ANDREA CHÉNIER
The Royal Opera - Neuproduktion
29. JANUAR um 20.15 Uhr
Mit Jonas Kaufmann, Eva-Maria Westbroek
Dirigent: Antonio Pappano | Inszenierung: David McVicar
 
Richard Wagner: DER FLIEGENDE HOLLÄNDER
The Royal Opera
24. FEBRUAR UM 20.15 Uhr
Mit Bryn Terfel, Adrianne Pieczonka
Dirigent: Andris Nelsons | Inszenierung: Tim Albery
 
SCHWANENSEE
The Royal Ballet
17. MÄRZ um 20.15 Uhr
Choreografie: Marius Petipa and Lev Ivanov
 
Kurt Weill: RISE AND FALL OF THE CITY OF MAHAGONNY (Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny)
The Royal Opera - Neuproduktion
01. APRIL um 20.15 Uhr
Mit Anne Sofie von Otter, Willard W White, Christine Rice
Dirigent: Mark Wigglesworth | Inszenierung: John Fulljames
 
LA FILLE MAL GARDÉE
The Royal Ballet
05. MAI um 20.15 Uhr
Choreografie: Frederick Ashton
 
Giacomo Puccini: LA BOHÈME
The Royal Opera
10. JUNI um 20.15 Uhr
Mit Anna Netrebko, Joseph Calleja
Dirigent: Dan Ettinger | Inszenierung: John Copley
 
Gioachino Rossini: GUILLAUME TELL (Wilhelm Tell)
The Royal Opera - Neuproduktion
05. JULI um 15.45 Uhr
Mit Gerald Finley, Malin Byström
Dirigent: Antonio Pappano | Inszenierung: Damiano Michieletto
 
Ticketpreis: 20 €
DIE BERLINER PHILHARMONIKER - Drei Mal in der Saison 2014/2015
 
Erleben Sie die Berliner Philharmoniker auch in dieser Saison mit drei abwechslungsreichen Konzertprogrammen in Ihrem Kino! Wir begrüßen Sie zum Auftakt mit einem symphonischen Schumann-Brahms-Programm unter Chefdirigent Sir Simon Rattle. Begegnen Sie anschließend im März Altmeister Bernard Haitink als Beethoven-Interpret in der »Pastorale« und dem Violinkonzert mit Isabelle Faust, einer der gefragtesten Geigerinnen unserer Zeit. Und seien Sie zum Abschluss der Kinosaison dabei, wenn Mariss Jansons ein farbiges Programm mit Musik von Bartók, Ravel und dem Zweiten Violinkonzert von Schostakowitsch mit Frank Peter Zimmermann als Solist präsentiert.

 
Das komplette Programm der aktuellen Spielzeit:
 
Freitag, 26. Sept 2014 | 19.30 Uhr
Berliner Philharmoniker
Dirigent: Sir Simon Rattle
 
Robert Schumann: Symphonie Nr. 4 d-Moll (Urfassung von 1841)
Johannes Brahms: Symphonie Nr. 4 e-Moll

Freitag, 6. März 2015 | 19.30 Uhr
Berliner Philharmoniker
Dirigent: Bernard Haitink
Violine: Isabelle Faust
 
Ludwig van Beethoven: Violinkonzert D-Dur & Symphonie Nr. 6 F-Dur »Pastorale«

Sonntag, 10. Mai 2015 | 19.30 Uhr
Berliner Philharmoniker
Dirigent: Mariss Janssons
Violine: Frank Peter Zimmermann
 
Béla Bartók: Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta
Dmitri Schostakowitsch: Violinkonzert Nr. 2 cis-Moll
Maurice Ravel: Daphnis et Chloé, Suite Nr. 2
 
Ticketpreis: 20 €
 
BOLSHOI BALLETT
 
Das Bolshoi Ballett ist zurück, live auf der großen Leinwand und bereits im 5. Jahr. Wir zeigen ab dem 26. Oktober sieben neue Live-Übertragungen via Satellit. Seien Sie dabei und lassen Sie sich von der spektakulären, dynamischen und prächtigen Show verzaubern, in perfektem HD und brillantem 5.1 Surround-Sound.
 
Ticketpreis: 20 €
 
 
 
Das Bolshoi-Theater in Moskau
 
Das Bolshoi-Theater (wörtlich übersetzt „Großes Theater“) ist eine der renommiertesten Opern-und Ballettbühnen weltweit. Das Bolschoi-Ballett verfügt über mehr als 250 Tänzer und sein jährliches Repertoire umfasst mehr als 30 Ballette mit klassischen Werken sowie Kreationen der berühmtesten zeitgenössischen Choreographen. Legendäre Künstler haben am Bolshoi getanzt. Dank seiner Ballettschule setzt das Bolshoi die Tradition des klassischen Balletts mit einer neuen Generation von talentierten jungen Tänzern fort.
 
Viele legendäre Künstler tanzten am Bolshoi: Galina Ulanova, Vladimir Vasiliev, Maya Plisetskaya, Marina Semionova, Mikhail Lavrovsky. Heute gehören die Tänzer Svetlana Zakharova, Nikolai Tsiskaridze, Svetlana Lunkina, Maria Aleksandrova und Ruslan Skvorstov zur neuen Generation von international bekannten Stars. Darüber hinaus gastieren Künstler von Weltrang am Bolschoi, darunter der amerikanische Tänzer David Hallberg, der Ende 2011 zum Bolshoi kam. Für die Vielseitigkeit des Repertoires zeichnet Sergei Filin verantwortlich, ein ehemaliger Solotänzer des Ensembles und jetzt künstlerischer Leiter des Bolshoi-Balletts.
 
Dank des weltweiten Erfolgs der letzten Saison wird das Bolshoi-Ballett weiterhin live über 800 Kinos weltweit ausgestrahlt.
Die Bolshoi Saison 2014/15
 
Bereits das fünfte Jahr in Folge wird das Bolschoi Ballett ab dem 26. Oktober 2014 auf die große Leinwand zurückkehren. Mit sieben außergewöhnlichen Stücken, davon vier Live-Events und drei Aufzeichnungen, bringt das weltweit führende Ballettensemble eine spektakuläre, dynamische und prächtige Show des klassischen Tanzes in die Kinos. Erleben Sie höchste und vielfältige Ballettkunst in der neuen Saison 2014/2015, inszeniert durch den Altmeister der russischen Ballett-Choreografie Juri Grigorowitsch und durch den französischen Choreografen Pierre Lacotte.
 
Die diesjährige Saison 2014/15 beginnt mit einer Live-Übertragung von „The Legend of Love“. Nach zehnjähriger Abwesenheit kehrt dieses prächtige Märchen über Liebe, Aufopferung und Neid zurück auf die Bühne des Bolshoi-Theaters. Eine weitere fantastische Produktion folgt mit „Die Tochter des Pharao“: Der französische Choreograph Pierre Lacotte, der vom Bolschoi-Theater exklusiv für die Inszenierung im Jahr 2000 beauftragt wurde, schafft es auf brillanter Art und Weise, das Meisterwerk durch exotischen Kulissen und spektakulären Massenszenen neues Leben einzuhauchen. Die Hauptrollen in dieser Aufzeichnung werden dabei von Svetlana Zakharowa, Nina Kaptsowa und Ruslan Skvortsov, die zur Hauptbesetzung des Bolshoi gehören.
 
Im Dezember 2014 präsentieren wir Ihnen sogar gleich zwei Ballett-Highlights der Extraklasse: Erleben Sie indische Exotik mit „La Bayadère“ und eines der populärsten Ballette der Welt, das traditionelle Wintermärchen „Der Nussknacker“. La Bayadere ist ein zentrales Werk im Bolschoi-Repertoire und ist eine prachtvolle Produktion, inszeniert durch Juri Grigorowitsch. Erleben Sie eine der meist zelebrierten Szenen in der Geschichte des Ballettes, bekannt als "Das Königreich der Schatten", die von Grigorowitsch in exquisiter Weise umgesetzt wurde – wir präsentieren Ihnen diese einmalige Aufzeichnung Anfang Dezember. Pünktlich zur Weihnachtszeit übertragen wir den „Nussknacker“, live aus Moskau. Der Nussknacker ist einer der größten Klassiker der Welt und wird meisterliche interpretiert durch die Bolschoi-Tänzer. Dieses wunderschöne Märchen mit fantastischen Kulissen und Kostümen verzaubert die ganze Familie.
 
Im neuen Jahr 2015 begrüßen wir Sie mit einem weiteren Klassiker: „Schwanensee“. Mit Tschaikowskys berühmter, lyrischer Theatermusik, schildert "Schwanensee" eine tragische Liebe, Täuschung und Drama. Ein Muss für alle Ballet-Fans und live aus dem Bolshoi-Theater in Moskau.
 
William Shakespeares zeitlose Geschichte, „Romeo und Julia“ ist ebenfalls Bestandteil der neuen Saison. Mit Sergej Prokofjews berühmten Melodien ist die Geschichte der unmöglichen Liebe ein immerwährender Favorit bei den Besuchern und eines der bekanntesten Ballette der Welt. Erleben Sie die Aufzeichnung von Romeo und Julia mit einer herausragenden Darbietung von Alexander Volchokov und Anna Mikulina im März 2015.
 
Krönender Abschluss der Saison 2014/2015 ist die Live-Übertragung von „Ivan der Schreckliche“, ein Werk im echten Bolschoi-Stil. Juri Grigorowitsch dramatisiert machtvoll und faszinierend Iwan den Schrecklichen und stellt Ereignisse des Russlands im 16. Jahrhundert in visuell atemraubenden Szenen dar. Seine Choreografie, voller Energie, Stärke und wilder Sprünge, beinhaltet auch große Anmut und Zartheit in den weiblichen Rollen. Feinfühliger klassischer und machtvoller Charaktertanz vermischen sich zu einer lyrischen Epik des farbenfrohen mittelalterlichen Russlands.
 
________________________________________
 
DER NUSSKNACKER
Sonntag 21. Dezember 2014 - LIVE
16:00 Uhr
2 Stunden 20 Min.
 
Musik: Peter Tschaikowsky
Choreografie: Juri Grigorowitsch
 
Am Weihnachtsabend schenkt Maries Patenonkel Drosselmeyer ihr ein merkwürdiges Spielzeug: Einen hölzernen Nussknacker in Form eines kleinen Mann. Um Mitternacht, als die Feierlichkeiten vorbei sind, erwachen alle Spielzeuge auf magische Weise zum Leben. Der Nussknacker wächst zu menschlicher Größe an und übernimmt das Kommando über die Blechsoldaten. Sie eilen Marie zu Hilfe, die vom Mäusekönig und seiner Armee bedroht wird.
 
Basierend auf der Geschichte von E. T. A. Hoffmann, ist "Der Nussknacker" einer der größten Klassiker der Weld. Mit der berühmten Musik von Tschaikowsky und verzaubernden Kulissen und Kostümen zeigt dieses wunderschöne Märchen die allgemeinen Themen wie Liebe, Stärke und Bosheit.
 
Diese choreografische Version, für Bolschoi von Juri Grigorowitsch kreiert, ist voller Romantik und philosophischen Reflektionen der vollkommenen Liebe. Meisterlich interpretiert von den Bolschoi-Tänzern wird dieses Ballett die ganze Familie in der festlichen Zeit verzaubern und beweisen, dass niemand zu jung oder zu alt ist, um von "Der Nussknacker" hingerissen zu sein.
 
________________________________________
 
SCHWANENSEE
Sonntag 25. Januar 2015 - LIVE
16:00 Uhr
2 Stunden 40 Min.
 
Musik: Peter Tschaikowsky
Choreografie: Juri Grigorowitsch
 
Im Palast haben sich die Königsfamilie und ihre Gäste für Prinz Siegfrieds Geburtstag versammelt. In einer majestätischen Zeremonie wurde Siegfried zum Ritter geschlagen. Als er sich während des Balles eine Ehefrau aussuchen muss, versuchen die jungen Mädchen seine Aufmerksamkeit zu gewinnen. Überwältigt vom plötzlichen Bewusstsein seiner zukünftigen Verpflichtungen, flüchtet er in die Nacht und trifft auf eine Gruppe ungewöhnlicher Schwäne an einem magischen See.
 
Als weißer Schwan am Tag und Mensch bei Nacht erwartet Odette den Schwur der wahren Liebe, um den Fluch zu brechen. Die große Legende des rätselhaften Schwans/der rätselhaften Frau ist eines der romantischsten klassischen Ballette überhaupt, passend in der Ära der vornehmen Romantik spielend und charakterisiert von Eleganz, Stil und Harmonie.
 
Mit Tschaikowskys berühmter, lyrischer Theatermusik, schildert "Schwanensee" die tragische Liebe zwischen Prinzessin Odette und Prinz Siegfried und wird perfekt von Russlands großem Bolschoi Ballett wiedergegeben. Dieses universelle und bezaubernde Meisterstück der Liebe, Täuschung und Drama ist ein Muss.
 
________________________________________
 
ROMEO UND JULIA
Sonntag 8. März 2015
16:00 Uhr
2 Stunden 15 Min. (Aufzeichnung)
 
Musik: Sergej Prokofjew
Choreografie: Juri Grigorowitsch
 
In Bern bringt die Rivalität zwischen den Capulets und den Montagues Blutvergießen über die Stadt. Als die Capulets einen Maskenball zur Ehren ihrer Tochter Julia organisieren, planen Romeo Montague und sein Freund Mercurio eine Intrige aufgrund des Hasses, der die beiden Familienhäuser auseinanderreißt. Romeo und Julia verlieben sich ineinander, und sind bestürzt, als sie erkennen, dass sie zu rivalisierenden Familien gehören.
 
William Shakespeares zeitlose Geschichte, geschrieben 1595, wurde mit einer atemberaubenden Choreografie und Sergej Prokofjew viel geliebter Theatermusik auf die Bühne gebracht. Mit seinen berühmten Melodien ist die Geschichte der unmöglichen Liebe ein immerwährender Favorit und eines der bekanntesten Ballette der Welt.
 
Herausragende Darbietungen von Alexander Volchokov und Anna Mikulina unterstreichen dieses Meisterstück und machen das unsterbliche Märchen der Liebenden von Bern zu einem unvergesslichen Erlebnis.
 
________________________________________
 
IWAN DER SCHRECKLICHE
Sonntag 19. April 2015 - LIVE
17:00 Uhr
2 Stunden 15 Min.
 
Musik: Sergej Prokofjew
Choreografie: Juri Grigorowitsch
 
Als der junge Iwan IV gekrönt wird, suchte er sich eine der 13 Boyar-Töchter als seine Ehefrau und Zarin aus. Er wählte Anastasia, und die beiden verlieben sich unsterblich ineinander. Als die Boyars sich gegen ihn verschwören und seine geliebte Frau vergiften, findet sich Zar Ivan umgeben von Feinden. Heimgesucht von düsteren Gedanken und Fantasiegebilden, wird er langsam wahnsinnig.
 
Zurückgreifend auf die Musik von Prokofjew für den 1944 entstandenen Eisenstein Film, ist "Ivan der Schreckliche" ein Werk im echten Bolschoi-Stil. Juri Grigorowitsch dramatisiert machtvoll und faszinierend Iwan dem Schrecklichen und stellt Ereignisse des Russlands im 16. Jahrhundert in visuell atemraubenden Szenen dar. Seine Choreografie, voller Energie, Stärke und wilder Sprünge, beinhaltet auch große Anmut und Zartheit in den weiblichen Rollen. Feinfühliger klassischer und machtvoller Charaktertanz vermischen sich zu einer lyrischen Epik des farbenfrohen mittelalterlichen Russlands.
 
Kürzlich wiederbelebt, ist "Iwan der Schreckliche" ein essenzieller Teil des Repertoires der Kompanie, ein Klassiker des 20. Jahrhunderts und eine wundervolle theatralische Erfahrung.

- Wir danken unseren Partnern und Unterstützern -

Veltins ipad_app_kino_und_co jolie Facebook Berlin kino-zeit.de