The Old Vic's: The Crucible

Drama

Aufzeichnung aus dem traditionsreichen Old Vic Theater im Londoner West End | In der englischen Originalfassung mit englischen Untertiteln.

Anschuldigungen, Intrigen und fatale Fehlentscheidungen - Mit "The Crucible" (Hexenjagd) von Arthur Miller erleben Sie nicht nur eine packende Aufführung, sondern erhalten eine fantastische Inszenierung mit Star-Besetzung: Richard Armitage, bekannt als Zwergenkönig „Thorin Eichenschild“ aus der Hobbit-Trilogie, spielt den scharfsinnigen Bauern John Proctor. In der kleinen Gemeinde Salem kommt es im Jahr 1692 zu einer Massenhysterie. Um nicht selbst der Hexerei beschuldigt zu werden, bezichtigt eine Gruppe junger Mädchen wahllos einige unschuldige Mitbürger der Hexerei und der Teufelsanbetung. Verlogenheit, Missgunst, persönliche Interessen, aber auch die Macht falscher Behauptungen führen schließlich zu einer Massenverurteilung Unschuldiger. Einzig der Bauer John Proctor durchschaut die Lügen und die Verschwörungen der Mädchen, gerät dadurch allerdings selbst in das Visier. Wird es ihm möglich sein, seine und die Unschuld der anderen Beschuldigten zu beweisen oder sind sie alle dem Tode geweiht? Wir präsentieren Ihnen "The Crucible", aufgezeichnet im traditionsreichen Old Vic Theater im Londoner West End, in der englischen Originalfassung mit englischen Untertiteln – natürlich in brillantem HD und perfektem Surround Sound.

20:00 2D OV Tickets

 

MET Opera 2014/15: Iolanta (Tschaikowsky) & Herzog Blaubarts Burg (Bartók)

200´ Oper

Live-Übertragung aus der Metropolitan Opera in New York!

Iolanta ist die in Russland meistgeliebte Oper. Die Geschichte erzählt von der Genesung einer wunderschönen blinden Königstochter dank Glauben, Liebe und Hoffnung. Auch Bartóks abstrakt impressionistische Märchenerzählung "Herzog Blaubarts Burg" handelt von der Liebe einer jungen Frau. Sie schildert jedoch das genaue Gegenteil der vorangestellten Oper, nämlich das totale Scheitern von Liebe.

18:30 A-Content/live Tickets

 

Berliner Philharmoniker 2014/15 mit Bernard Haitink & Isabelle Faust

160´ Klassik, Konzert

Altmeister Bernard Haitink dirigiert zwei der populärsten Werke Ludwig van Beethovens: Ludwig van Beethovens Violinkonzert D-Dur und die Symphonie Nr. 6 F-Dur. In der Sechsten Symphonie zeigt sich der Komponist von ungewohnt entspannter Seite: Nicht Drama und Kampf stehen im Mittelpunkt, sondern die menschlichen Empfindungen im Angesicht der Natur. Im berühmten Violinkonzert begegnen wir zuvor Isabelle Faust, die in den letzten Jahren zu einer der weltweit gefragtesten Geigerinnen avanciert ist. Lassen Sie sich von Isabelle Faust in pastorale Weiten entführen und der strahlenden Leuchtkraft ihres Geigentons in dem berühmten Violinkonzert verzaubern, live aus der Berliner Philharmonie.

19:30 Keine Angabe Tickets

 

Bolschoi Ballett 2015/14: Romeo und Julia

135´ Ballett

Aufzeichnung aus dem Moskauer Bolshoi-Theater!

In Verona bringt die Rivalität zwischen den Capulets und den Montagues Blutvergießen über die Stadt. Als die Capulets einen Maskenball zu Ehren ihrer Tochter Julia organisieren, planen Romeo Montague und sein Freund Mercutio eine Intrige aufgrund des Hasses, der die beiden Familienhäuser auseinanderreißt. Romeo und Julia verlieben sich ineinander, und sind bestürzt, als sie erkennen, dass sie zu rivalisierenden Familien gehören. William Shakespeares zeitlose Geschichte, geschrieben 1595, wurde mit einer atemberaubenden Choreografie und Sergei Prokofjews viel geliebter Theatermusik auf die Bühne gebracht. Mit seinen berühmten Melodien ist die Geschichte der unmöglichen Liebe ein immerwährender Favorit und eines der bekanntesten Ballette der Welt. Herausragende Darbietungen von Alexander Volchokov und Anna Mikulina unterstreichen dieses Meisterstück und machen das unsterbliche Märchen der Liebenden von Verona zu einem unvergesslichen Erlebnis. Wir präsentieren Ihnen dieses im Mai 2013 aufgezeichnete Ballett in perfektem HD und brilliantem 5.1 Surround Sound.

16:00 A-Content/live Tickets

 

MET Opera 2014/15: La Donna Del Lago (Rossini)

210´ Oper

Live-Übertragung aus der Metropolitan Opera in New York!

Die auf dem Roman von Sir Walter Scott basierende, geheimnisvolle Geschichte von "La Donna del Lago" spielt im Mittelalter in den Schottischen Highlands. Bald nach der Premiere 1819 wurde das Werk eine der beliebtesten Opern Rossinis. "Das Thema ist ein bisschen romantisch, aber es scheint mir Effekt zu machen", schrieb er zufrieden an seine Mutter. Davon, dass die Belcanto Superstars Joyce DiDonato und Juan Diego Flórez mit vokalem Feuerwerk ebenfalls "Effekt" machen werden, ist auszugehen.

18:00 A-Content/live Tickets

 

Bolschoi Ballett 2014/15: Iwan der Schreckliche

135´ Ballett

Live-Übertragung aus dem Moskauer Bolshoi-Theater!

Als der junge Iwan IV gekrönt wird, suchte er sich eine der 13 Boyar-Töchter als seine Ehefrau und Zarin aus. Er wählte Anastasia, und die beiden verlieben sich unsterblich ineinander. Als die Boyars sich gegen ihn verschwören und seine geliebte Frau vergiften, findet sich Zar Ivan umgeben von Feinden. Heimgesucht von düsteren Gedanken und Fantasiegebilden, wird er langsam wahnsinnig.

17:00 A-Content/live Tickets

 

MET Opera 2014/15: Cavalleria Rusticana (Mascagni) & Bajazzo (Leoncavallo)

210´ Oper

Live-Übertragung aus der Metropolitan Opera in New York!

Mord aus Eifersucht - wohl keine anderen Opern bringen dieses Thema derart packend wie ein Krimi und doch mit dem Schmelz großen italienischen Belcanto-Gesangs auf die Bühne wie die beiden Einakter Cavalleria rusticana und Der Bajazzo (Pagliacci). Bis heute schlagen sie ihr Publikum durch die Unmittelbarkeit und die Intensität der dargestellten Gefühle, von Leidenschaft über enttäuschte Liebe bis hin zu Verrat, in ihren Bann. Die Kombination dieser beiden Kulminationspunkte des musikalischen "Verismo" zu einem Doppelabend hat sich seit Beginn des 20. Jahrhunderts eingebürgert.

18:30 A-Content/live Tickets

 

Berliner Philharmoniker 2014/15 mit Mariss Jansons & Frank Peter Zimmermann

150´ Konzert, Klassik

Mariss Jansons, ein enger Freund der Berliner Philharmoniker, präsentiert ein außergewöhnlich farbiges Programm mit Bartóks Musik für Streichinstrumente, Schlagzeug und Celesta, mit Ravels Daphnis et Chloé sowie Schostakowitschs Violinkonzert Nr. 2 mit Frank-Peter Zimmermann als Solist. Auf verschiedenem Wege verbreiten die Werke eine gemeinsame Botschaft: dass nämlich bedingungslose Modernität und sinnlicher Klangzauber keineswegs Gegensätze sein müssen. Freuen Sie sich auf einen Abend voll musikalischer Leidenschaft, live aus der Berliner Philharmonie.

19:30 Keine Angabe Tickets

 
Das komplette Programm des NATIONAL THEATRE LONDON:

TREASURE ISLAND  Live-Übertragung
Donnerstag. 22. Januar 2015 | 20 Uhr
Regie: Bryony Lavery
Englische Originalfassung mit englischen Untertiteln
 
Ticketpreis: 17,50 €
 
Metropolitan Opera 2014 / 2015
 
Wir präsentieren Ihnen die neue Saison 2014/2015 ab 11. Oktober 2014 aus dem weltberühmten Opernhaus in New York - live direkt auf die Leinwand des Rundkinos!
 
In der diesjährigen Saison 2014/2015 erleben Sie fantastische Opern-Highlights wie Macbeth, La Nozze Di Figaro, Carmen, Il Barbiere di Siviglia, Die Meistersinger von Nürnberg, The Merry Widow, Les Contes D’Hoffmann, Iolanta/Herzog Blaubarts Burg, La Donna del Lago und Cavalleria Rusticana/Der Bajazzo.
 
 
 
 
Die renommierte Sopranistin Anna Netrebko wird gleich zwei Mal auftreten: Als Lady in Verdis "Macbeth" und als Tschaikowskys "Iolanta". Joseph Calleja, Zeljko Lucic, René Pape und Piotr Beczala werden ihre Partner in diesem Opernstück sein. James Levine, Music Director der Met, hat ebenfalls zwei Einsätze: Er dirigiert Mozarts "Le Nozze Di Figaro" und Wagners "Die Meistersinger von Nürnberg". Auch Tenorstar Marcelo Álvarez kommt im Doppelpack: Er singt in Mascagnis "Cavalleria Rusticana" und in Leoncavallos "Bajazzo". Belcanto auf höchstem Niveau versprechen Joyce DiDonato und Juan Diego Flórez in Rossinis "La Donna Del Lago".
 
Klassiker wie Bizets "Carmen" und Offenbachs "Hoffmanns Erzählungen" und Rossinis „Der Barbier von Sevilla“ stehen ebenso auf dem Programm wie Außergewöhnliches: Bartóks "Herzog Blaubarts Burg" wird in einer Neuinszenierung präsentiert und Lehárs "Lustige Witwe" wird in einer englischen Sprachversion mit Renée Fleming als The Merry Widow dargeboten. Peter Mattei, Simon Keenlyside, Annette Dasch, Johan Botha, Thomas Hampson und Vittorio Grigolo vervollständigen das Starensemble der neuen Saison.
 
Erleben Sie diese einmaligen und aufwendig inszenierten Meisterwerke live aus dem weltberühmten Opernhaus, direkt aus New York. Ein riesiges Kamerateam vor Ort, ausgestattet mit über zehn High-End-Kameras im High-Definition-Standard, ermöglicht einzigartige und atemberaubende Bilder aus verschiedenen Blickwinkeln. Nicht nur die Bildqualität entspricht höchstem Niveau, selbstverständlich werden alle Opern in brillantem Dolby Surround Sound mit deutschen Untertiteln präsentiert.
 
Der Vorverkauf für die Met-Saison 2014/15 hat begonnen. Sichern Sie sich jetzt Ihre Tickets zum Preis von jeweils 28,50 Euro. Wenn Sie keine Vorstellung verpassen möchten, dann sichern Sie sich alle zehn Live-Übertragungen der Saison im Abonnement direkt an der Kinokasse zum Vorteilspreis von 245 Euro - somit sparen Sie 40 Euro!
 
 
Der Spielplan für die Saison 2015:
 
17. Januar 2015
THE MERRY WIDOW
Franz Lehár
Mit Renée Fleming, Kelli O’Hara, Nathan Gunn
Dirigent: Andrew Davis
Inszenierung: Susan Stroman
19:00 – ca. 22:00 Uhr (1 Pause)
Gesungen in Englisch (mit deutschen Untertiteln)
 
31. Januar 2015
LES CONTES D’HOFFMANN
Jacques Offenbach
Mit Hibla Gerzmava, Kate Lindsey, Vittorio Grigolo, Thomas Hampson
Dirigent: Yves Abel
Inszenierung: Bartlett Sher
19:00 – ca. 22:50 Uhr (2 Pausen)
Gesungen in Französisch (mit deutschen Untertiteln)
 
14. Februar 2015
IOLANTA
Peter Tschaikowsky
Mit Anna Netrebko, Piotr Bezcala, Alexey Markov
Dirigent: Valery Gergiev
Inszenierung: Mariusz Treliński
&
HERZOG BLAUBARTS BURG
Béla Bartók
Mit Nadja Michael, Mikhail Petrenko
Dirigent: Valery Gergiev
Inszenierung: Mariusz Treliński
18:30 – ca. 22:10 Uhr (1 Pause)
Gesungen in Russisch/Ungarisch (mit deutschen Untertiteln)
 
25. April 2015
CAVALLERIA RUSTICANA
Pietro Mascagni
Mit Eva-Maria Westbroek, Marcelo Álvarez, Željko Lučić
Dirigent: Fabio Luisi
Inszenierung: David McVicar
&
DER BAJAZZO
Ruggero Leoncavallo
Mit Patricia Racette, Marcelo Álvarez, George Gagnidze
Dirigent: Fabio Luisi
Inszenierung: David McVicar
18:30 – ca. 22:00 Uhr (1 Pause)
Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln)
DIE BERLINER PHILHARMONIKER - Drei Mal in der Saison 2014/2015
 
Erleben Sie die Berliner Philharmoniker auch in dieser Saison mit drei abwechslungsreichen Konzertprogrammen in Ihrem Kino! Wir begrüßen Sie zum Auftakt mit einem symphonischen Schumann-Brahms-Programm unter Chefdirigent Sir Simon Rattle. Begegnen Sie anschließend im März Altmeister Bernard Haitink als Beethoven-Interpret in der »Pastorale« und dem Violinkonzert mit Isabelle Faust, einer der gefragtesten Geigerinnen unserer Zeit. Und seien Sie zum Abschluss der Kinosaison dabei, wenn Mariss Jansons ein farbiges Programm mit Musik von Bartók, Ravel und dem Zweiten Violinkonzert von Schostakowitsch mit Frank Peter Zimmermann als Solist präsentiert.

 
Das komplette Programm der aktuellen Spielzeit:
 
Freitag, 26. Sept 2014 | 19.30 Uhr
Berliner Philharmoniker
Dirigent: Sir Simon Rattle
 
Robert Schumann: Symphonie Nr. 4 d-Moll (Urfassung von 1841)
Johannes Brahms: Symphonie Nr. 4 e-Moll

Freitag, 6. März 2015 | 19.30 Uhr
Berliner Philharmoniker
Dirigent: Bernard Haitink
Violine: Isabelle Faust
 
Ludwig van Beethoven: Violinkonzert D-Dur & Symphonie Nr. 6 F-Dur »Pastorale«

Sonntag, 10. Mai 2015 | 19.30 Uhr
Berliner Philharmoniker
Dirigent: Mariss Janssons
Violine: Frank Peter Zimmermann
 
Béla Bartók: Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta
Dmitri Schostakowitsch: Violinkonzert Nr. 2 cis-Moll
Maurice Ravel: Daphnis et Chloé, Suite Nr. 2
 
Ticketpreis: 20 €
 
BOLSCHOI
 
Das Bolshoi Ballet ist zurück, live auf der großen Leinwand und bereits im 5. Jahr. Wir zeigen ab dem 26. Oktober sieben neue Live-Übertragungen via Satellit. Seien Sie dabei und lassen Sie sich von der spektakulären, dynamischen und prächtigen Show verzaubern, in perfektem HD und brillantem 5.1 Surround-Sound.
 
 
 
Das Bolshoi-Theater in Moskau
 
Das Bolschoi-Theater (wörtlich übersetzt „Großes Theater“) ist eine der renommiertesten Opern-und Ballettbühnen weltweit. Das Bolschoi-Ballett verfügt über mehr als 250 Tänzer und sein jährliches Repertoire umfasst mehr als 30 Ballette mit klassischen Werken sowie Kreationen der berühmtesten zeitgenössischen Choreographen. Legendäre Künstler haben am Bolschoi getanzt. Dank seiner Ballettschule setzt das Bolschoi die Tradition des klassischen Balletts mit einer neuen Generation von talentierten jungen Tänzern fort.
 
Viele legendäre Künstler tanzten am Bolschoi: Galina Ulanova, Vladimir Vasiliev, Maya Plisetskaya, Marina Semionova, Mikhail Lavrovsky. Heute gehören die Tänzer Svetlana Zakharova, Nikolai Tsiskaridze, Svetlana Lunkina, Maria Aleksandrova und Ruslan Skvorstov zur neuen Generation von international bekannten Stars. Darüber hinaus gastieren Künstler von Weltrang am Bolschoi, darunter der amerikanische Tänzer David Hallberg, der Ende 2011 zum Bolschoi kam. Für die Vielseitigkeit des Repertoires zeichnet Sergei Filin verantwortlich, ein ehemaliger Solotänzer des Ensembles und jetzt künstlerischer Leiter des Bolschoi-Balletts.
 
Dank des weltweiten Erfolgs der letzten Saison wird das Bolschoi-Ballett weiterhin live über 800 Kinos weltweit ausgestrahlt.
Die Bolshoi Saison 2014/15
 
Bereits das fünfte Jahr in Folge wird das Bolschoi Ballett ab dem 26. Oktober 2014 auf die große Leinwand zurückkehren. Mit sieben außergewöhnlichen Stücken, davon vier Live-Events und drei Aufzeichnungen, bringt das weltweit führende Ballettensemble eine spektakuläre, dynamische und prächtige Show des klassischen Tanzes in die Kinos. Erleben Sie höchste und vielfältige Ballettkunst in der neuen Saison 2014/2015, inszeniert durch den Altmeister der russischen Ballett-Choreografie Juri Grigorowitsch und durch den französischen Choreografen Pierre Lacotte.
 
Die diesjährige Saison 2014/15 beginnt mit einer Live-Übertragung von „The Legend of Love“. Nach zehnjähriger Abwesenheit kehrt dieses prächtige Märchen über Liebe, Aufopferung und Neid zurück auf die Bühne des Bolshoi-Theaters. Eine weitere fantastische Produktion folgt mit „Die Tochter des Pharao“: Der französische Choreograph Pierre Lacotte, der vom Bolschoi-Theater exklusiv für die Inszenierung im Jahr 2000 beauftragt wurde, schafft es auf brillanter Art und Weise, das Meisterwerk durch exotischen Kulissen und spektakulären Massenszenen neues Leben einzuhauchen. Die Hauptrollen in dieser Aufzeichnung werden dabei von Svetlana Zakharowa, Nina Kaptsowa und Ruslan Skvortsov, die zur Hauptbesetzung des Bolshoi gehören.
 
Im Dezember 2014 präsentieren wir Ihnen sogar gleich zwei Ballett-Highlights der Extraklasse: Erleben Sie indische Exotik mit „La Bayadère“ und eines der populärsten Ballette der Welt, das traditionelle Wintermärchen „Der Nussknacker“. La Bayadere ist ein zentrales Werk im Bolschoi-Repertoire und ist eine prachtvolle Produktion, inszeniert durch Juri Grigorowitsch. Erleben Sie eine der meist zelebrierten Szenen in der Geschichte des Ballettes, bekannt als "Das Königreich der Schatten", die von Grigorowitsch in exquisiter Weise umgesetzt wurde – wir präsentieren Ihnen diese einmalige Aufzeichnung Anfang Dezember. Pünktlich zur Weihnachtszeit übertragen wir den „Nussknacker“, live aus Moskau. Der Nussknacker ist einer der größten Klassiker der Welt und wird meisterliche interpretiert durch die Bolschoi-Tänzer. Dieses wunderschöne Märchen mit fantastischen Kulissen und Kostümen verzaubert die ganze Familie.
 
Im neuen Jahr 2015 begrüßen wir Sie mit einem weiteren Klassiker: „Schwanensee“. Mit Tschaikowskys berühmter, lyrischer Theatermusik, schildert "Schwanensee" eine tragische Liebe, Täuschung und Drama. Ein Muss für alle Ballet-Fans und live aus dem Bolshoi-Theater in Moskau.
 
William Shakespeares zeitlose Geschichte, „Romeo und Julia“ ist ebenfalls Bestandteil der neuen Saison. Mit Sergej Prokofjews berühmten Melodien ist die Geschichte der unmöglichen Liebe ein immerwährender Favorit bei den Besuchern und eines der bekanntesten Ballette der Welt. Erleben Sie die Aufzeichnung von Romeo und Julia mit einer herausragenden Darbietung von Alexander Volchokov und Anna Mikulina im März 2015.
 
Krönender Abschluss der Saison 2014/2015 ist die Live-Übertragung von „Ivan der Schreckliche“, ein Werk im echten Bolschoi-Stil. Juri Grigorowitsch dramatisiert machtvoll und faszinierend Iwan den Schrecklichen und stellt Ereignisse des Russlands im 16. Jahrhundert in visuell atemraubenden Szenen dar. Seine Choreografie, voller Energie, Stärke und wilder Sprünge, beinhaltet auch große Anmut und Zartheit in den weiblichen Rollen. Feinfühliger klassischer und machtvoller Charaktertanz vermischen sich zu einer lyrischen Epik des farbenfrohen mittelalterlichen Russlands.
 
SCHWANENSEE
Sonntag 25. Januar 2015 - LIVE
16:00 Uhr
2 Stunden 40 Min.
 
Musik: Peter Tschaikowsky
Choreografie: Juri Grigorowitsch
 
Im Palast haben sich die Königsfamilie und ihre Gäste für Prinz Siegfrieds Geburtstag versammelt. In einer majestätischen Zeremonie wurde Siegfried zum Ritter geschlagen. Als er sich während des Balles eine Ehefrau aussuchen muss, versuchen die jungen Mädchen seine Aufmerksamkeit zu gewinnen. Überwältigt vom plötzlichen Bewusstsein seiner zukünftigen Verpflichtungen, flüchtet er in die Nacht und trifft auf eine Gruppe ungewöhnlicher Schwäne an einem magischen See.
 
Als weißer Schwan am Tag und Mensch bei Nacht erwartet Odette den Schwur der wahren Liebe, um den Fluch zu brechen. Die große Legende des rätselhaften Schwans/der rätselhaften Frau ist eines der romantischsten klassischen Ballette überhaupt, passend in der Ära der vornehmen Romantik spielend und charakterisiert von Eleganz, Stil und Harmonie.
 
Mit Tschaikowskys berühmter, lyrischer Theatermusik, schildert "Schwanensee" die tragische Liebe zwischen Prinzessin Odette und Prinz Siegfried und wird perfekt von Russlands großem Bolschoi Ballett wiedergegeben. Dieses universelle und bezaubernde Meisterstück der Liebe, Täuschung und Drama ist ein Muss.
 
________________________________________
 
ROMEO UND JULIA
Sonntag 8. März 2015
16:00 Uhr
2 Stunden 15 Min. (Aufzeichnung)
 
Musik: Sergej Prokofjew
Choreografie: Juri Grigorowitsch
 
In Bern bringt die Rivalität zwischen den Capulets und den Montagues Blutvergießen über die Stadt. Als die Capulets einen Maskenball zur Ehren ihrer Tochter Julia organisieren, planen Romeo Montague und sein Freund Mercurio eine Intrige aufgrund des Hasses, der die beiden Familienhäuser auseinanderreißt. Romeo und Julia verlieben sich ineinander, und sind bestürzt, als sie erkennen, dass sie zu rivalisierenden Familien gehören.
 
William Shakespeares zeitlose Geschichte, geschrieben 1595, wurde mit einer atemberaubenden Choreografie und Sergej Prokofjew viel geliebter Theatermusik auf die Bühne gebracht. Mit seinen berühmten Melodien ist die Geschichte der unmöglichen Liebe ein immerwährender Favorit und eines der bekanntesten Ballette der Welt.
 
Herausragende Darbietungen von Alexander Volchokov und Anna Mikulina unterstreichen dieses Meisterstück und machen das unsterbliche Märchen der Liebenden von Bern zu einem unvergesslichen Erlebnis.
 
________________________________________
 
IWAN DER SCHRECKLICHE
Sonntag 19. April 2015 - LIVE
17:00 Uhr
2 Stunden 15 Min.
 
Musik: Sergej Prokofjew
Choreografie: Juri Grigorowitsch
 
Als der junge Iwan IV gekrönt wird, suchte er sich eine der 13 Boyar-Töchter als seine Ehefrau und Zarin aus. Er wählte Anastasia, und die beiden verlieben sich unsterblich ineinander. Als die Boyars sich gegen ihn verschwören und seine geliebte Frau vergiften, findet sich Zar Ivan umgeben von Feinden. Heimgesucht von düsteren Gedanken und Fantasiegebilden, wird er langsam wahnsinnig.
 
Zurückgreifend auf die Musik von Prokofjew für den 1944 entstandenen Eisenstein Film, ist "Ivan der Schreckliche" ein Werk im echten Bolschoi-Stil. Juri Grigorowitsch dramatisiert machtvoll und faszinierend Iwan dem Schrecklichen und stellt Ereignisse des Russlands im 16. Jahrhundert in visuell atemraubenden Szenen dar. Seine Choreografie, voller Energie, Stärke und wilder Sprünge, beinhaltet auch große Anmut und Zartheit in den weiblichen Rollen. Feinfühliger klassischer und machtvoller Charaktertanz vermischen sich zu einer lyrischen Epik des farbenfrohen mittelalterlichen Russlands.
 
Kürzlich wiederbelebt, ist "Iwan der Schreckliche" ein essenzieller Teil des Repertoires der Kompanie, ein Klassiker des 20. Jahrhunderts und eine wundervolle theatralische Erfahrung.

- Wir danken unseren Partnern und Unterstützern -

jolie Facebook Dresden Veltins ipad_app_kino_und_co Kinofans.com