Classic Sneak

100´ FSK 18

Am ersten Donnerstag im Monat präsentieren wir Ihnen echte Klassiker und sehenswerte Geheimtipps als Überraschungsfilme. Die nächste Classic Sneak zeigen wir am 3. September um 23:00 Uhr Mehr erfahren

23:00 Cineplex Marburg 2D Tickets

 

Sektmatinee: Im Reich der Affen

80´ FSK 0 Dokumentarfilm, Tierfilm

In Zusammenarbeit mit der Oberhessischen Presse zeigen wir am Sonntag, dem 6.9. um 11:30 Uhr den Disneynature-Film Im Reich der Affen als Sektmatinee. Tauchen Sie ein in das Leben der klugen Affendame Maya, die zwischen den alten Ruinen im sagenumwobenen Dschungel Südasiens lebt. Mehr erfahren

11:30 Cineplex Marburg 2D Tickets

 

Double Feature: Fack Ju Göhte

240´ FSK 12 mit Eltern ab 6 J. Komödie

Wir zeigen am Mittwoch, dem 9. September ab 21:30 Uhr ein DoubleFeature mit Fack ju Göhte 1 + 2.
Der Vorverkauf läuft!
Mehr erfahren

21:30 Cineplex Marburg 2D Tickets

 

How to change the World

110´ Dokumentarfilm

Rien Achterberg, Greenpeace-Aktivist der ersten Stunde, wird am 10.9. zur Abendvorstellung anwesend sein.

Am Donnerstag, dem 10.9. ist zur Vorstellung von How to change the World um 19:30 Uhr der Greenpeace-Aktivist Rien Achterberg zu Gast im Capitol-Center. Als Aktivist der ersten Stunde steht er dem Publikum für Fragen zu vergangenen, aktuellen und zukünftigen Aktionen von Greenpeace zur Verfügung.
Mehr erfahren

19:30 Capitol Marburg 2D Tickets

 

Einschulung 2015

Aktion: Schultütenfüllen im Cineplex

So kann das erste Schuljahr richtig losgehen: Das Cineplex Marburg lädt zum Schulanfang alle ABC-Schützen ein, sich ihre Schultüten wieder auffüllen zu lassen. Am Samstag, 12. September, gibt es ab 14:45 Uhr im Foyer wieder „die volle Tüte“ mit vielen Überraschungen für die kleinen Schulanfänger.
Mehr erfahren

 

Violetta im Kino

Special / 60 min

Fans der Disney-Channel-Telenovela „Violetta“ aufgepasst: am Sonntag, 13. September, um 14.30 Uhr lädt das Cineplex Marburg zu einem exklusiven Event rund um die bekannte Teenie-Erfolgsserie. Mehr erfahren

14:30 Cineplex Marburg 2D Tickets

 

AIDA on Sydney Harbour - Opera Australia

145´ Oper

Am Dienstag, 15.9. zeigen wir um 20 Uhr die Aufzeichnung der spektakulären Aufführung der Oper AIDA aus dem Hafen von Sydney. Wir präsentieren Ihnen dieses spektakuläre Ereignis in der italienischen Originalversion mit englischen Untertiteln Mehr erfahren

20:00 Cineplex Marburg 2D OmU Tickets

 

Voll Paula! Preview

82´ Komödie

Premiere am 21.09. um 20.00 Uhr in Anwesenheit des Regisseurs Malte Wirtz.

Am 21.09. um 20.00 Uhr stellt der Regisseur Malte Wirtz seinen Film Voll Paula! persönlich vor. Mehr erfahren

20:00 Capitol Marburg 2D Tickets

 

Royal Opera House 2015/16: Romeo und Julia

Ballett

Kenneth MacMillans bekannte Version von Shakespeares romantischer Tragödie, gespielt zu Prokofievs großartiger Musik, kehrt mit Eröffnung der 2015/16 Royal Opera House Live-Kino-Saison zurrück. Diese Version von Romeo und Julia ist reich an lebendigen Farben des Staßenlebens von Verona, Schwertkämpfen, und Feierlichkeiten. MacMillans Fokus aber ist immer auf die komplexen Emotionen der beiden jungen Liebenden gerichtet, besonders auf Julia, die ihre Reise von der berauschenden Freude ihrer ersten Liebe, zu einer schockierten, aus Erwachsenensicht gesehenen Wahrnehmung ihres Schicksals gelangt. Julia ist eine der meist angenommensten Ballerinarollen, und mit dem 50jährigem Jubiläum von MacMillans Ballett findet es einen genauso tiefen Nachhall beim Publikum wie bei seiner Erstaufführung vor einem halben Jahrhundert. -Bitte beachten Sie, dass Rupert Pennefather nicht länger in der Rolle des Romeo tanzen wird, als Ersatz wurde nun Steven McRae als Romeo verpflichtet.

20:15 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Indiana Jones 1 - 3

347´ FSK 16

Die ersten drei Filme Jäger des verlorenen Schatzes, Indiana Jones und der Tempel des Todes und Indiana Jones und der letzte Kreuzzug als Triple-Feature.

Bei uns kehrt Indiana Jones zurück auf die große Leinwand. Am Samstag, dem 26.9. ab 18:00 Uhr zeigen wir die ersten drei Indiana Jones Filme als Triple-Feature. Aber das ist noch lang nicht alles. Wir freuen uns sehr, dass an diesem Tag auch deutsche Indiana Jones Forum zu ihrem alljährlichen Treffen zu Gast im Cineplex sind. Mit nach Marburg bringen sie Filmrequisiten, Fan-Nachbauten, einen Fan-Film und natürlich ganz viel Abenteuer-Flair. Der Vorverkauf für dieses einmalige Event läuft! Mehr erfahren

18:00 Cineplex Marburg 2D Tickets

 

Roger Waters - The Wall

180´ Musikfilm

Am Dienstag, dem 29.9. um 20 Uhr zeigen wir den spektakulären Konzertfilm "Roger Waters The Wall" im Cineplex.
Der Film wurde während den ausverkauften Konzerten der "THE WALL LIVE TOUR" von Roger Waters, Gründungsmitglied der Kultband Pink Floyd, zwischen 2010 -2013 aufgezeichnet. Der Vorverkauf läuft! Mehr erfahren

20:00 Cineplex Marburg 2D OmU Tickets

 

Tatort Preview - "Verbrannt"

90´ FSK 18 Krimi

Verpassen Sie nicht die Möglichkeit den Tatort - "Verbrannt" schon vor TV-Ausstrahlung auf der großer Kinoleinwand zu sehen. Den neusten Tatort mit Kriminalhauptkommissar Thorsten Falke (Wotan Wilke Möhring ) und Kriminalkommissarin Katharina Lorenz (Petra Schmidt-Schaller) zeigen wir am Mittwoch, 30. September um 20:15 Uhr im Cineplex Marburg.
Der Vorverkauf startet am Montag, dem 10. August. Mehr erfahren

20:15 Cineplex Marburg 2D Tickets

 

Film Welcome & Ausstellung von Pro Asyl

291. Woche 109´ FSK 12 Drama

In Kooperation mit dem Diakonischen Werk Oberhessen und den Kirchenkreisen Kirchhain und Marburg zeigen wir am Donnerstag, dem 1.10. um 19:30 Uhr den Film Welcome. Außerdem ist vom 30.9. - 2.10. im Foyer des Cineplex die Ausstellung „Asyl ist Menschenrecht" von Pro Asyl zu sehen. Mehr erfahren

 

Opéra national de Paris 2015/2016: Jerome Robbins, Benjamin Millepied, George Balanchine

120´ Ballett

Mit George Balanchine und Jerome Robbins würdigt Benjamin Millepied seine Meister: Diese beiden herausragenden Choreografen russischer Herkunft haben die amerikanische Schule und den Tanz im Allgemeinen auf ein selten erreichtes Niveau gebracht. Mit dem Opus 19 / The Dreamer wurde das Repertoire des Ballett- Ensembles der Pariser Oper um eine besonders elegante Choreografie zum Violinenkonzert Nr.1 von Serguei Prokofiev erweitert. Dieser Tagtraum eines jungen Mannes und sein unwirklicher Kontrapunkt wurde 1979 von Jerome Robbins geschaffen. Im Gegensatz dazu zeigt das Thema und Variationen von George Balanchine zur Musik von Piotr Iljitsch Tschaikowski eine andere Facette des Tanzes jenseits des Atlantiks. Mit dem klassischen und virtuosen Gruppenballett, das zu den schwierigsten Werken des Repertoires zählt, würdigt die Pariser Oper das kaiserliche Ballett des alten Russlands und seinen berühmtesten Meister: Marius Petipa. Zwischen diesen beiden Meisterwerken zeigt Benjamin Millepied ein Ballett, mit dem er zum einen die Kompanie und zum anderen sein Projekt für den Tanz an der Pariser Oper vorstellt. Dieses resolut zeitgenössische Werk ist das Ergebnis einer künstlerischen Zusammenarbeit mit dem Komponisten Nico Muhly. Es zeigt die technische Exzellenz des klassischen Balletts und seine Bedeutung für den modernen Tanz. Wir präsentieren Ihnen "Jerome Robbins, Benjamin Millepied, George Balanchine" live aus dem Palais Garnier und aus der Opéra Bastille.

20:30 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Met Opera 2015/16: Il Trovatore (Verdi)

187´ Oper

Dirigent: Marco Armiliato, Inszenierung: David McVicar, 19:00 – ca. 22:10 Uhr (1 Pause) - „Besser als Maria Callas“ jubelte die Süddeutsche Zeitung nach Anna Netrebkos Auftritt als Leonora bei den Salzburger Festspielen im August 2014. Verdis Il Trovatore ist romantische Oper pur. Eine unerschöpfliche Fülle von Melodien, dazu eine geradezu bizarre Geschichte um Bruderzwist und Leidenschaft, Schlösser, Scheiterhaufen, Zigeuner, Soldaten und Nonnen – kein Sujet der Schauerromantik fehlt. Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln).

19:00 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Royal Opera House 2015/16: Die Hochzeit des Figaro

205´ Oper

Oft als die perfekte Oper bezeichnet, steht die Die Hochzeit des Figaro für Mozarts Genie in seinen lebhaftesten und herrlichsten Facetten. Basierend auf einem Stück, das ursprünglich wegen seines politischen Inhalts verboten war, schafft der schnell-bewegliche Libretto realistische Charaktere, die durch Mozarts hervorragende Musik noch menschlicher gemacht werden. David McVicars beliebtes Bühnenbild dieser Komödie kehrt in die Hände des führenden britischen Dirigenten Ivor Bolton zurück. Die Besetzung wird angeführt durch Star-Bassist Erwin Schrott, der die Rolle bereits zuvor unter großem Beifall am Covent Garden gesungen hat, zusammen mit der rumänischen Star-Sopranistin Anita Hartig in der Rolle der Susanna. Gesungen auf italienisch mit deutschen Untertiteln.

19:45 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Hamlet - National Theatre London

240´ Theater live

Erleben Sie bei uns die Liveübertragung von Hamlet aus dem National Theatre London mit Benedict Cumberbatch in der Hauptrolle. Wir präsentieren Ihnen das Theaterstück im englischen Original mit englischen Untertiteln. Der Vorverkauf läuft! Mehr erfahren

20:00 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Met Opera 2015/16: Otello (Verdi)

207´ Oper

Dirigent: Yannick Nézet-Séguin, Inszenierung: Bartlett Sher, 19:00 – ca. 22:30 Uhr (1 Pause) - Tony Award Gewinner Bartlett Sher verfolgt in dieser Neuproduktion einen psychologischen Ansatz, der sich zum einen um Otellos Vorstellungswelt dreht: Was darf er glauben, wem kann er vertrauen, was ist richtig, was ist falsch? Und zum anderen die dramatische Entwicklung dieses Meisterwerks der italienischen Opernliteratur von den aufwühlenden Massenszenen am Anfang zum intimen Kammerspiel am Ende zeigt. Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln).

19:00 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Triple Feature: Zurück in die Zukunft

360´ FSK 12 mit Eltern ab 6 J. Science Fiction, Abenteuer, Komödie

Wir präsentieren am 21.10. ab 18:30 Uhr eines der kultigsten Triples der Filmgeschichte: Zurück in die Zukunft 1 - 3.
Exakt an dem Datum, an dem Marty McFly und Doc Brown in Teil 2 landen, laden wir euch ein auf eine Reise in die Vergangenheit, die vergangene Gegenwart und die gegenwärtige Zukunft!
Der Vorverkauf läuft! Mehr erfahren

18:30 Cineplex Marburg 2D Tickets

 

European Outdoor Film Tour

Tickets bei Intersport Begro

Die E.O.F.T. (Euopean Outdoor Film Tour) zeigt zum 15. Mal die besten Outdoor- und Abenteuerfilme des Jahres auf der großen Leinwand. Das neue Programm ist wie jedes Jahr eine Mischung aus adrenalingeladenen Kurzfilmen, emotionalen Sportlerportraits und Wege an die wildesten Enden der Welt.
In Marburg ist die E.O.F.T. direkt zwei Tage hinterander zu sehen:
Dienstag, 20.10. und Mittwoch, 21.10. jeweils um 20 Uhr im Cineplex.

Veranstalter: Moving Adventures Medien GmbH

 

Met Opera 2015/16: Tannhäuser (Wagner)

271´ Oper

Dirigent: James Levine, Inszenierung: Otto Schenk, 17:00 – ca. 21:35 Uhr (2 Pausen) - Der rastlos zwischen zwei Frauen und entgegengesetzten Lebensentwürfen schwankende Tannhäuser ist bis heute eine der spannendsten Figuren der Opernbühne. Was ist erfüllte Liebe? Wie kann sie im Alltag gelebt werden? Die in diesem Werk aufgeworfenen Fragen zu Liebe und Erotik, Kunst und Leben, Individuum und Gesellschaft sind auch heute noch zentrale Fragen des menschlichen Daseins. Gesungen in Deutsch (mit deutschen Untertiteln).

17:00 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Royal Opera House 2015/16: Carmen / Viscera / Afternoon of a Faun / Tchaikovsky Pas de Deux

Ballett

Genießen Sie vier kurze Ballette an einem Abend mit diesem Viererprogramm des Royal Ballet. Carlos Acosta konzentriert sich auf die dramatischen Elemente Liebe, Eifersucht und Rache - in seiner neuen Produktion von Carmen. Nicht nur wird Acosta die Produktion choreographieren, sondern auch selbst die Hauptrolle tanzen. Liam Scarlett hat Lowell Liebermanns aufregendes Klavierkonzert Nr. 1 als Inspiration für seine gleichsam mutige Choreographie in Viscera verwendet. Debussys bewegende Filmmusik ist die Inspiration für Jerome Robbins Afternoon of a Faun, in dem zwei Balletttänzer thematisiert werden, die sich - versunken in ihre eigenen Besinnungen - zueinander hingezogen füllen. George Balanchines Tchaikovsky pas de deux verwendet einen Ausschnitt einer Musik, die ursprünglich für die 1877er Produktion von Schwanensee komponiert wurde, für eine achtminütige Darstellung eines bravourösen Balletts und seiner Technik.

20:15 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Met Opera 2015/16: Lulu (Berg)

267´ Oper

Dirigent: James Levine, Inszenierung: William Kentridge, 18:30 – ca. 23:00 Uhr (2 Pausen) - Karl Kraus bezeichnete das Kindsweib Lulu, als "Weib, das mit ihren gescheiterten Hoffnungen und Sehnsüchten zur Allzerstörerin wurde, weil es von allen zerstört wurde.“ Lulu dient als Projektionsfigur männlicher Begierde, muss einem männlichen Blick entsprechen, der sich ein Frauenbild schafft, das er begehrt. Der südafrikanische Künstler William Kentridge setzt diese Tragödie in grandioses Projektionstheater um. Gesungen in Deutsch (mit deutschen Untertiteln).

18:30 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Royal Opera House 2015/16: Cavalleria Rusticana / Pagliacci

180´ Oper

Diese zwei kurzen italienischen Opern gelten beide als die Meisterwerke des Komponisten und werden auf einer neuen Bühne, entworfen vom preisgekrönten Direktor Damiano Michieletto, zusammengeführt. Beide Opern spielen in einem von Armut geprägten süditalienischem Dorf, in dem die Mafia das Sagen hat. Der Kapellmeister des Royal Opera House, Antonio Pappano, leitet die Besetzung, darunter die charismatische niederländische Sopranistin Eva-Maria Westbroek, die aufregende italienische Sopranistin Carmen Giannattasio, und der mitreißende lettische Tenor Aleksandrs Antonenko. Gesungen auf italienisch mit deutschen Untertiteln.

20:15 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Royal Opera House 2015/16: Der Nussknacker (Wright/Tchaikovsky)

135´ Ballett

Weihnachten wäre einfach kein Weihnachten ohne die Aufführung der klassischen Produktion Der Nussknacker des Royal Ballets. Frei nach einer Geschichte von E.T.A. Hoffmann beginnt diese mit der Erzählung der Weihnachtsfeierlichkeiten der kleinen Clara und ihrer Famile, und fährt fort mit einer Erzählung ihrer Träume und Verzauberungen, die Clara in eine magische Reise in das Land des Schnees und das Königreich der Süßigkeiten führt. Peter Wrights zauberhafte Produktion mit ihrem wundersam wachsenden Weihnachtsbaum und dem mitreißenden Kampf zwischen dem bösewichtigem Mauskönig und einer Armee von Spielzeugsoldaten untermauert die Lebhaftigeit von Tchaikovskys Musik, unter Beibehaltung fein durchstechender Fragmente der original Ivanov Choreographie, inklusive des pas de deux für die Zuckerfee und ihren Kavalier.

20:15 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Opéra national de Paris 2015/2016: Ballets Russes

102´ Ballett

Zu Beginn des letzten Jahrhunderts hat Serge Diaghilev mit dem von ihm begründeten Ballets Russes die bestehenden Konventionen in Frage gestellt und zusammen mit der Avantgarde unter den Künstlern, Musikern und Choreografen den Weg für eine völlig neue Form des Balletts bereitet. Die gesamte künstlerische Elite der damaligen Zeit stand zusammen: Debussy, Stravinsky, Falla, Picasso, Bakst. Massine, Nijinski, Fokine... Dabei werden Werke aus unterschiedlichen Zeitabschnitten gewürdigt und enthüllen eine ungeahnte Vielfalt an künstlerischer Inspiration, vom Höhepunkt der Romantik mit dem Werk Der Geist der Rose über die wilde Erotik im Vorspiel zum Nachmittag eines Faunes bis hin zum tragischen Fest der Petruschka und der spanischen Fassung von Der Dreispitz. Diese berühmten Werke werden in ihrer unübertrefflichen Originalchoreografie gezeigt und bringen uns das damals wie heute künstlerisch wagemutige Abenteuer nahe. Wir präsentieren Ihnen die Aufzeichnung von Ballets Russes aus dem Palais Garnier.

19:30 Cineplex Marburg 2D OV Tickets

 

Met Opera 2015/16: Les pêcheurs de perles (Bizet)

180´ Oper

Dirigent: Gianandrea Noseda, Inszenierung: Penny Woolcock, 19:00 – ca. 21:55 Uhr (1 Pause) - Michel Carré soll gesagt haben: “Wenn ich gewusst hätte, welch schöne Musik Bizet komponieren würde, hätte ich mir mit dem Libretto mehr Mühe gegeben.” Die Handlung spielt im heutigen Sri Lanka und neben den Protagonisten wird der ungebändigten Natur eine wichtige Rolle eingeräumt. Penny Woodstock erschafft für die Geschichte um Liebe, Verrat und Rache auf der Bühne der Met eine komplette Unterwasserwelt. Gesungen in Französisch (mit deutschen Untertiteln).

19:00 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Royal Opera House 2015/16: Rhapsody / The Two Pigeons

Ballett

Diese entzückende Doppelvorstellung aus der Frederick Ashtons eröffnet mit einer Kulisse von Rachmaninoffs Rhapsdoy on a Theme of Paganini, unter Verwendung der dunklen Turbulenzen und der Brillianz der Musik, um einige der aufregendsten Choreographien hervorzurufen. Originell, leidenschaftlich und erhaben präsentiert sich dieses Ballett als der Höhepunkt von Ashtons romantischem Stil. Die zweite Hälfte des Programms beinhaltet Ashtons feinen und trügerischen Comic The Two Pigeons - ein Werk, das selten aufgeführt wurde und ein wahrer Hochgenuss für Ballettfans überall in der Welt darstellt.

20:15 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Met Opera 2015/16: Turandot (Puccini)

215´ Oper

Dirigent: Paolo Carignani, Produktion: Franco Zeffirelli, 19:00 – ca. 22:35 Uhr (2 Pausen) - Turandot ist Puccinis letzte Oper und wurde erst nach seinem Tod von Franco Alfano nach Skizzen und Aufzeichnungen Puccinis vollendet. In diesem Spätwerk um die Prinzessin Turandot, die jeden Freier köpfen lässt, der ihre Rätsel nicht lösen kann, ertönt mit Nessun dorma eine der berühmtesten Arien der Opernliteratur. Die üppige Inszenierung von Franco Zeffirelli sorgt zudem auch für optischen Genuss. Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln).

19:00 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Royal Opera House 2015/16: La Traviata

190´ Oper

La Traviata is regarded as one of Verdi’s finest operas, and Richard Eyre’s traditional staging, is one of The Royal Opera’s most popular productions. The opera tells the story of the Parisian courtesan Violetta Valéry, one of opera’s greatest heroines, based on the reallife courtesan Marie Duplessis, who died in 1847 aged just 23. In this revival, Violetta is sung by Russian soprano enera Gimadieva in her debut with The Royal Opera, following her successful appearance as Violetta at the Glyndebourne Festival. In Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

19:45 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Opéra national de Paris 2015/2016: Il Trovatore

175´ Oper

Gleich im Anschluss an Rigoletto wollte Verdi wieder etwas Neues schaffen. Er konnte seine Ungeduld kaum bändigen, geschweige denn seine Verärgerung zurückhalten, als das Projekt einer Bühnenfassung von El Trovador, einem Stück des spanischen Dramenautors Antonio García Gutiérrez, bei seinem Librettisten Salvatore Cammarano, nur mäßige Begeisterung hervorrief. Das Libretto bleibt als Folge einer grotesken Intrige oder vielleicht auch einer tödlichen endenden Krankheit unvollendet. Der Dichter, der an dem Erfolg von Donizettis Lucia di Lammermoor, durchaus seinen Anteil hatte, gab dem Drängen des vor Wut schäumenden Musikers nicht nach. Und genau darinliegt das Paradox von Il Trovatore, der in den Augen seiner Kritiker als Inbegriff des Melodramas gilt, auch wenn die von der Feder Cammaranos aufgezwungenen formellen Vorgaben den Schöpfergeist des Komponisten noch zusätzlich gefordert haben. Mehr noch als die Personen - vielleicht mit Ausnahme von Azucena, der Zigeunerin, die das Geheimnis hütet, das schließlich den Untergang aller Beteiligten herbeiführen wird – lassen die Arien das Bild von Figuren entstehen, die in der Abstraktion gefangen von ihren Leidenschaften aufgezehrt werden. Mit der zweiten Rolle, die Verdi Leonora ursprünglich zugedacht hatte, bringt diese es zu einer geopferten Heldin, deren Cavatine im 4. Akt „D’amor sull’ali rosee“ weniger einen Abschied als einen Aufstieg suggeriert. Umgeben von Ekaterina Semenchuk, Marcelo Alvarez und Ludovic Tézier bringt Anna Netrebko dieses ekstatische Klagelied in einer neuen Inszenierung von Alex Ollé zu einem glühenden Höhepunkt. Wir präsentieren Ihnen Il Trovatore live aus der Opéra Bastille in italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln.

19:30 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Met Opera 2015/16: Manon Lescaut (Puccini)

213´ Oper

Dirigent: Fabio Luisi, Inszenierung: Richard Eyre, 19:00 – ca. 22:35 Uhr (2 Pausen) - Puccini selbst beschrieb seine Oper Manon Lescaut als ein Werk über „verzweifelte Leidenschaft“. Sir Richard Eyre verlegt die Geschichte, in der es nur vordergründig um Sex und Tod geht, ins besetzte Paris Ende der 40er Jahre, für das er sich einen film noir Look hat entwerfen lassen. Es sollen nicht nur die Ohren, sondern auch das Herz, der Kopf und die Augen der Zuschauer eingenommen werden. Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln).

19:00 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Opéra national de Paris 2015/2016: Jolanthe/Der Nussknacker

210´ Ballett

Dieses außergewöhnliche Programm, das dem Regisseur Dmitri Tcherniakov anvertraut wurde, vereint alle Talente der Pariser Oper, um dem Zuschauer an einem Abend hintereinander eine Oper und ein Ballett zu zeigen: Jolanthe und Der Nussknacker. Dies ist ganz im Sinne von Piotr Iljitsch Tschaikowski, der die Aufführung beider Stücke an einem Abend vorgesehen hatte. Beide Werke wurden 1892 zum ersten Mal im Mariinski-Theater in Sankt Petersburg aufgeführt, später jedoch nur noch getrennt auf die Bühne gebracht. Für die Oper, die die Geschichte von König Renésblinder Tochter erzählt, hatte sich Tschaikowski von dem gleichnamigen Stück des dänischen Schriftstellers Henrik Hertz inspirieren lassen. Die Prinzessin wächst unter dem Schutz ihres Vaters auf seinem Schloss in der Provence auf. Kurz vor ihrer Hochzeit mit dem Ritter Vaudemont kann Jolanthe plötzlich wieder sehen. Der Nussknacker basiert auf einer Erzählung von Hoffmann in einer Neufassung von Alexandre Dumas. Dieses « Märchenballett » erzählt die Abenteuer der jungen Clara am Heiligabend, an dem der Nussknacker, den sie geschenkt bekommen hat, das junge Mädchen in eine Traumwelt entführt. Dmitri Tcherniakov hat fünf Choreografen eingeladen, an einer Neufassung dieses Balletts mitzuwirken: die erste Szene am Heiligabend wurde Arthur Pita anvertraut. Sidi Larbi Cherkaoui gestaltet die nächtliche Szene, in der die geheimnisvollen Verwandlungen stattfi nden. Der Brite Liam Scarlett choreografi ert den Schneefl ocken-Walzer und das Reich der Süßigkeiten mit seiner klassischen Sprache und der Kanadier Edouard Lock aus Quebec zeichnet für die Divertissements verantwortlich. Benjamin Millepied schließt dieses wundervolle Programm mit dem Blumenwalzer und dem berühmten Pas de Deux ab, den er selbst einmal in der Fassung von George Balanchine getanzt hat. Wir präsentieren Ihnen "Jolanthe/Der Nussknacker" live aus dem Palais Garnier in russischer Sprache mit deutschen Untertiteln.

19:30 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Royal Opera House 2015/16: Boris Godunov

180´ Oper

Richard Jones und Antonio Pappano erneuern ihre kreative Zusammenarbeit mit dieser neuen Produktion von Mussorgskys historischem Meisterwerk, hier dargestellt in seiner kompakten ersten Fassung von 1869 mit sieben Szenen. Die Echtheit der Vorstellung des Komponisten von Pushinks Werk über Zar Boris Godunov, der Russland zwischen 1598 und 1605 regierte, war zu viel für das Management der Imperial Theatres, die Änderungen verlangten, die in die zweite Version der Oper übernommen wurden, in welcher Boris 1874 schließlich seine Premiere feierte. Davon ungeachtet bevorzugen viele Kommentatoren trotzdem die Ursprünglichkeit des Originals, das wenig Zugeständnisse an opernhafte Traditionen macht. Mit Spannung erwartet wird Bryn Terfels Übernahme der Titelrolle, eine der komplexesten Charaktere im Opernjargon. John Graham-Hall spielt den listigen Prinz Shuisky, und John Tomlinson den vagabundierenden Mönch Varlaam. Gesungen in russisch mit deutschen Untertiteln.

20:15 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Met Opera 2015/16: Madama Butterfly (Puccini)

228´ Oper

Dirigent: Karel Mark Chichon, Inszenierung: Anthony Minghella, 19:00 – ca. 22:50 Uhr (2 Pausen) - Nach der Uraufführung im Jahre 1904 schrieb Puccini: “Mit traurigen, aber unerschüttertem Gemüt teile ich Dir mit, dass ich gelyncht wurde! Diese Kannibalen hörten sich keine einzige Note an. Welch eine schreckliche hasstrunkene Orgie des Wahnsinns! Aber meine Butterfly bleibt, was sie ist: die gefühlteste ausdrucksvollste Oper, die ich je geschrieben habe.“ Heute gehört sie zu den beliebtesten Opern überhaupt. Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln).

19:00 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Royal Opera House 2015/16: Giselle

135´ Ballett

Giselle ist ein wesentlich romantischer Klassiker, eine Liebesaffäre, die im richtigen Leben beginnt und über den Tod hinaus fortbesteht. Die Hauptrolle des Balletts stellt ebenso eine der großen Herausforderungen für das Ballettrepertoire dar, durch Giselle, sich von einem unschuldigen Bauernmädchen, von der Liebe getäuscht, zu einem verzeihenden Geist verwandelnd, der seinen Liebhaber vor dem Tode bewahrt. Für die Ballerina ist dies eine Rolle mit zwei gegensätzlichen Seiten: Im 1. Akt muss sie naiv und unschuldig erscheinen, ihr Tanz geprägt von einem erdigem Enthusiasmus; im 2. Akt verwandelt sie sich in Licht und Luft, ihr Tanz dabei so himmlisch, das er beinahe schwerelos wirkt. In Peter Wrights Produktion wird der duale Gesichtspunkt dieses Balletts perfekt umgesetzt: Der erste Akt wird dramatisiert durch reiche, naturalistische Details und der zweite Akt mit einer geisterhaft mondbeschienenen Schönheit präsentiert.

20:15 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Met Opera 2015/16: Roberto Devereux (Donizetti)

191´ Oper

Dirigent: Maurizio Benini, Inszenierung: David McVicar, 19:00 – ca. 22:50 Uhr (2 Pausen) - Roberto Devereux ist Donizettis dritte Tudor-Oper, in der die letzten Jahre der Regentschaft von Elisabeth I. und insbesondere ihre tragische Liebesbeziehung zu dem wesentlich jüngeren Roberto Devereux im Mittelpunkt stehen. David McVicar inszeniert dieses Drama über eine Frau, die in ihrer Position gefangen ist und gegen den Mann, den sie liebt, das Todesurteil sprechen muss, als beklemmendes Kammerspiel. Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln).

19:00 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Royal Opera House 2015/16: Lucia Di Lammermoor

180´ Oper

Lucia di Lammermoor erzählt die Geschichte einer anhaltenden Fehde zwischen zwei Familien im Schottland des 17. Jahrhunderts, die schreckliche Konsequenzen für zwei junge Liebende hat. Sie enthält unzweifelhaft eine der für die Oper ergreifendsten und fesselndsten Wahnsinnsszenen und gilt als eines von Donizettis besten Werken. Die Oper wurde am Royal Opera House seit über einem Jahrzehnt nicht mehr gezeigt, weshalb diese neue Produktion von Katie Mitchell ein ganz besonders wichtiges und spannendes Ereignis darstellt. Die Hauptrolle wird von Diana Damrau gesungen, einer Expertin im Koloraturrepertoire, während der amerikanische Tenor Charles Castronovo die Rolle ihres heimlichen Liebhabers einnimmt, den rücksichtslosen und leidenschaftlichen Edgardo. Gesungen in italienisch mit deutschen Untertiteln.

20:15 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Opéra national de Paris 2015/2016: Rigoletto

155´ Oper

„Oh! Der König amüsiert sich ist ein großartiger Stoff und das vielleicht bedeutendste Drama der Moderne. Ein Werk, das eines Shakespeares würdig ist!“ Einige Monate, bevor er diese Worte an Francesco Maria Piave richtete, um ihn zu drängen, „in Venedig alles in Bewegung zu setzen, um die Zensur zu einer Freigabe des Stücks zu bewegen“ - wenngleich es nicht an Widerstand mangelte und das Werk sogleich als allgemein unmoralisch eingestuft wurde - arbeitete Verdi gerade an einer Bühnenfassung von König Lear. Er stand mit Sicherheit noch unter dem Eindruck des Stücks von Shakespeare, seines verehrten Meisters, als er das Drama von Victor Hugo las und „die Inspiration wie ein Blitz einschlug“, als er unter der Feder des Franzosen, dem er im Übrigen mit Ernani in schweren Zeiten einen seiner größten Erfolge zu verdanken hatte, eine vergleichbares, aus einem König, seiner Tochter und einem Hofnarren gebildetes Dreieck erkannte. Zwischen dem oberfl ächlichen zügellosen Herzog und Gilda, Opfer ihrer Unwissenheit, in der man sie gefangen hält, steht die Figur des doppelgesichtigen buckligen Hofnarren und des von einem Fluch besessenen Vaters. Monstruös und herzzerreißend, grotesk und erhaben zugleich erreicht die Hauptrolle ihren Höhepunkt in der Arie „Cortigiani, vil razza dannata“ die mit ihrem sinkenden Melodiebogen, der von einem Zornesausbruch bis zu einem Bittgebet reicht, die hohe Kunst des Komponisten zeigt, der eine vom Belcanto abgeleitete Form an die Wahrheit des Theaters anpasst. Unter der musikalischen Leitung von Nicola Luisotti markiert diese neue Produktion von Rigoletto den Beginn einer Zusammenarbeit des Regisseurs Claus Guth mit der Pariser Oper. Wir präsentieren Ihnen Rigoletto live aus der Opéra Bastille in italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln.

19:30 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Met Opera 2015/16: Elektra (Strauss)

130´ Oper

Dirigent: Esa-Pekka Salonen, Inszenierung: Patrice Chéreau, 19:00 – ca. 21:10 Uhr (keine Pause) - Es war die letzte Inszenierung des genialen Theatermachers Patrice Chéreau und er hat die Übernahme von der Scala an die Met nicht mehr erlebt. In seiner Interpretation hat jeder Mensch, selbst die Mitglieder dieser blutrünstigen und neurotischen Familie, auch seine guten Seiten. Nina Stemme in ihrer Paraderolle als Elektra ist Garant dafür, dass Chéreaus Esprit auch an der Met weiterlebt. Gesungen in Deutsch (mit deutschen Untertiteln).

19:00 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Royal Opera House 2015/16: Frankenstein

Ballett

Liam Scarlett, Artist in Residence am Royal Ballet, hat Mary Shelleys gothischen Klassiker Frankenstein als Grundlage für sein erstes abendfüllendes erzählerisches Ballett für die Covent Garden Hauptbühne ausgewählt. Eine Geschichte über Verrat, Neugierde, Leben, Tod, und - vor allem - Liebe, regt es Scarlett an, die wahren Tiefen der menschlichen Natur zu erforschen, und unser Bedürfnis nach Akzeptanz und einem Platz in der Welt. Für dieses aufregende neue Ballett kehrt Scarlett zur Musik von Lowell Liebermann zurück, bei dem er eine brandneue Musik in Aufrag gegeben hat.

20:15 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Royal Opera House 2015/16: Werther

180´ Oper

Based on Goethe’s novel The Sorrows of Young Werther, Massenet’s opera tells the story of the poet Werther’s hopeless love for Charlotte, who is committed to another man. The music is full of lyrical beauty, passion and emotional fervour, – small wonder that Werther is often considered to be the composer’s finest work. The Royal Opera’s Music Director Antonio Pappano returns to conduct film, theatre and opera director Benoît Jacquot’s classic production. Italian tenor Vittorio Grigolo stars as Werther, alongside Joyce Di Donato, who sings her first Charlotte (one of the great French mezzo roles) in this staging. Gesungen in Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

20:15 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

- Wir danken unseren Partnern und Unterstützern -

ipad_app_kino_und_co Kinofans.com kino-zeit.de jolie