Sektmatinee: Learning to Drive

89´ FSK 0 Komödie

In Zusammenarbeit mit der Oberhessischen Presse zeigen wir Ihnen am Sonntag, dem 2.8. den Film Learning To Drive als Sektmatinee - sensibel, humorvoll und mit einmaligem Gespür für die schweren und leichten Momente des Lebens.
Mehr erfahren

11:45 Cineplex Marburg 2D Tickets

 

Jubiläumsfilmreihe Final Cut

111´ FSK 6 Kinder-/Jugendfilm, Abenteuer

Für unser Jubiläumsfestival planen wir einige Highlights. So werden beispielsweise in den Sommerferien sechs ausgewählte Preisträgerfilme der letzten Jahre erneut auf der großen Leinwand im Cineplex zu sehen sein. Jede Woche ein anderer Preisträger!
Aktuell zeigen wir "Der Brief für den König" am Samstag, 1.8. & Sonntag, 2.8. jeweils um 15:00 Uhr im Capitol-Center. Mehr erfahren

15:00 Capitol Marburg 2D Tickets

 

OP-Vorpremiere Mission: Impossible - Rogue Nation

131´ FSK 12 mit Eltern ab 6 J. Action, Thriller

In Zusammenarbeit mit der Oberhessischen Presse zeigen wir am Mittwoch, dem 5.8. um 20 Uhr die Vopremiere von Mission: Impossible - Rogue Nation. Freut Euch auf eine actionreiche Mission mit Tom Cruise in der Hauptrolle. Mehr erfahren

20:00 Cineplex Marburg 2D Tickets

 

Classic Sneak

Special | Freigabe ab 18 J.

Am ersten Donnerstag im Monat präsentieren wir Ihnen echte Klassiker und sehenswerte Geheimtipps als Überraschungsfilme. Die nächste Classic Sneak zeigen wir am 6. August um 23:00 Uhr Mehr erfahren

 

Bayreuther Festspiele: Tristan und Isolde

405´ Oper, Drama

Wir präsentieren Ihnen am Freitag, dem 7. August um 16:00 Uhr Richard Wagners Musikdrama und Oper "Tristan und Isolde", live aus dem Bayreuther Festspielhaus. Erleben Sie diese faszinierende Oper in einer Neuinszenierung von Katharina Wagner, unter der musikalischen Leitung von Christian Thielemann. Neben der Liveübertragung bieten wir Ihnen vor der Aufführung und während der beiden Pausen ein kinoexklusives Vor- und Pausenprogramm an.
Mehr erfahren

16:00 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Dating Queen

130´ FSK 12 Komödie

In "Dating Queen" spielt Amy Schumer eine Frau am Rande des Nervenzusammenbruchs - eine typische New Yorkerin eben. Als gestresste Großstädterin hatte sie nie Zeit für ernsthafte Beziehungen. Doch als schließlich ein potentieller Mr. Right in ihr Leben tritt, schreckt sie vor einer Bindung zurück. Kann man denn nicht irgendwie lernen, wie das geht: mit jemandem zusammen sein...? (Quelle: Verleiher)

20:00 Cineplex Marburg 2D Tickets

 

ESL One: Counter-Strike Global Offensive Finale

180´ FSK 16 Esport

Im Rahmen unserer eSports-Reihe zeigen wir am Sonntag, dem 23.8. um 19:00 Uhr die Live-Übertragung des Counter-Strike Global Offensive Finales von der ESL One Cologne. 16 Teams kämpfen in der Kölner Lanxess Arena vor vielen tausend Fans um die Krone bei dem beliebten Taktik-Shooter und somit um ein Preisgeld von 250.000 Dollar. Mehr erfahren

19:00 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Ricki - Wie Familie so ist

Komödie

Um ihren Traum, ein Rockstar zu werden, zu verwirklichen, hat Ricki viel gegeben und eine Menge geopfert. Sie tourte unermüdlich mit ihrer Band quer durchs Land, bis sie sich - mit ihr als Gitarre schwingender Frontfrau - in der Hardrock-Szene einen Namen machen konnten, und ließ dabei ihren Mann und die gemeinsame Tochter zurück. Doch nun ist sie zu ihrer Familie zurückgekehrt, um ihre Fehler aus der Vergangenheit wiedergutzumachen... (v.f.)

20:00 Cineplex Marburg 2D Tickets

 

Royal Opera House 2015/16: Romeo and Juliet

Ballett

Kenneth MacMillan’s famous version of Shakespeare’s romantic tragedy set to Prokofiev’s magnificent score returns to open the 2015/16 Royal Opera House Live Cinema Season. This Romeo and Juliet is rich in the swaggering colour of Verona street life and in sword fights and celebrations, but MacMillan’s focus is always on the complex emotions of the young lovers – especially on Juliet as she journeys through the delirious happiness of first love to a shocked, adult perception of her fate. Juliet is one of the most coveted of all ballerina roles, and as MacMillan’s ballet enters its 50th year it resonates as deeply with audiences today as when it was first seen half a century ago.

20:15 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Roger Waters - The Wall

180´ Musikfilm

Am Dienstag, dem 29.9. um 20 Uhr zeigen wir den spektakulären Konzertfilm "Roger Waters The Wall" im Cineplex.
Der Film wurde während den ausverkauften Konzerten der "THE WALL LIVE TOUR" von Roger Waters, Gründungsmitglied der Kultband Pink Floyd, zwischen 2010 -2013 aufgezeichnet. Der Vorverkauf läuft! Mehr erfahren

20:00 Cineplex Marburg 2D OmU Tickets

 

Opéra national de Paris 2015/2016: Jerome Robbins, Benjamin Millepied, George Balanchine

120´ Ballett

Mit George Balanchine und Jerome Robbins würdigt Benjamin Millepied seine Meister: Diese beiden herausragenden Choreografen russischer Herkunft haben die amerikanische Schule und den Tanz im Allgemeinen auf ein selten erreichtes Niveau gebracht. Mit dem Opus 19 / The Dreamer wurde das Repertoire des Ballett- Ensembles der Pariser Oper um eine besonders elegante Choreografie zum Violinenkonzert Nr.1 von Serguei Prokofiev erweitert. Dieser Tagtraum eines jungen Mannes und sein unwirklicher Kontrapunkt wurde 1979 von Jerome Robbins geschaffen. Im Gegensatz dazu zeigt das Thema und Variationen von George Balanchine zur Musik von Piotr Iljitsch Tschaikowski eine andere Facette des Tanzes jenseits des Atlantiks. Mit dem klassischen und virtuosen Gruppenballett, das zu den schwierigsten Werken des Repertoires zählt, würdigt die Pariser Oper das kaiserliche Ballett des alten Russlands und seinen berühmtesten Meister: Marius Petipa. Zwischen diesen beiden Meisterwerken zeigt Benjamin Millepied ein Ballett, mit dem er zum einen die Kompanie und zum anderen sein Projekt für den Tanz an der Pariser Oper vorstellt. Dieses resolut zeitgenössische Werk ist das Ergebnis einer künstlerischen Zusammenarbeit mit dem Komponisten Nico Muhly. Es zeigt die technische Exzellenz des klassischen Balletts und seine Bedeutung für den modernen Tanz. Wir präsentieren Ihnen "Jerome Robbins, Benjamin Millepied, George Balanchine" live aus dem Palais Garnier und aus der Opéra Bastille.

20:30 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Met Opera 2015/16: Il Trovatore (Verdi)

187´ Oper

Dirigent: Marco Armiliato, Inszenierung: David McVicar, 19:00 – ca. 22:10 Uhr (1 Pause) - „Besser als Maria Callas“ jubelte die Süddeutsche Zeitung nach Anna Netrebkos Auftritt als Leonora bei den Salzburger Festspielen im August 2014. Verdis Il Trovatore ist romantische Oper pur. Eine unerschöpfliche Fülle von Melodien, dazu eine geradezu bizarre Geschichte um Bruderzwist und Leidenschaft, Schlösser, Scheiterhaufen, Zigeuner, Soldaten und Nonnen – kein Sujet der Schauerromantik fehlt. Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln).

19:00 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Royal Opera House 2015/16: Le Nozze di Figaro

205´ Oper

Often considered a perfect opera, Le Nozze di Figaro represents Mozart’s genius at its most lively and delightful. Based on a play that was originally banned for its political content, the fast-moving libretto creates realistic characters made even more human by Mozart’s outstanding music. David McVicar’s popular staging of this comedy returns in the hands of the leading British conductor Ivor Bolton. The cast is led by the star bass Erwin Schrott, who has sung the role to great acclaim at Covent Garden before, partnered with star Romanian soprano Anita Hartig in the role of Susanna. In Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

19:45 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Hamlet - National Theatre London

240´ Theater live

Erleben Sie bei uns die Liveübertragung von Hamlet aus dem National Theatre London mit Benedict Cumberbatch in der Hauptrolle. Wir präsentieren Ihnen das Theaterstück im englischen Original mit englischen Untertiteln. Der Vorverkauf läuft! Mehr erfahren

20:00 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Met Opera 2015/16: Otello (Verdi)

207´ Oper

Dirigent: Yannick Nézet-Séguin, Inszenierung: Bartlett Sher, 19:00 – ca. 22:30 Uhr (1 Pause) - Tony Award Gewinner Bartlett Sher verfolgt in dieser Neuproduktion einen psychologischen Ansatz, der sich zum einen um Otellos Vorstellungswelt dreht: Was darf er glauben, wem kann er vertrauen, was ist richtig, was ist falsch? Und zum anderen die dramatische Entwicklung dieses Meisterwerks der italienischen Opernliteratur von den aufwühlenden Massenszenen am Anfang zum intimen Kammerspiel am Ende zeigt. Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln).

19:00 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Triple Feature: Zurück in die Zukunft

360´ FSK 12 mit Eltern ab 6 J. Science Fiction, Abenteuer, Komödie

Wir präsentieren am 21.10. ab 18:30 Uhr eines der kultigsten Triples der Filmgeschichte: Zurück in die Zukunft 1 - 3.
Exakt an dem Datum, an dem Marty McFly und Doc Brown in Teil 2 landen, laden wir euch ein auf eine Reise in die Vergangenheit, die vergangene Gegenwart und die gegenwärtige Zukunft!
Der Vorverkauf läuft! Mehr erfahren

18:30 Cineplex Marburg 2D Tickets

 

Met Opera 2015/16: Tannhäuser (Wagner)

271´ Oper

Dirigent: James Levine, Inszenierung: Otto Schenk, 17:00 – ca. 21:35 Uhr (2 Pausen) - Der rastlos zwischen zwei Frauen und entgegengesetzten Lebensentwürfen schwankende Tannhäuser ist bis heute eine der spannendsten Figuren der Opernbühne. Was ist erfüllte Liebe? Wie kann sie im Alltag gelebt werden? Die in diesem Werk aufgeworfenen Fragen zu Liebe und Erotik, Kunst und Leben, Individuum und Gesellschaft sind auch heute noch zentrale Fragen des menschlichen Daseins. Gesungen in Deutsch (mit deutschen Untertiteln).

17:00 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Royal Opera House 2015/16: Carmen / Viscera / Afternoon of a Faun / Tchaikovsky Pas de Deux

Ballett

Enjoy four short ballets in one evening with this quadruple programme from The Royal Ballet. Carlos Acosta focuses on the dramatic essentials of love, jealousy and revenge in his new production of Carmen. As well as choreographing the production, Acosta will dance the lead role. Liam Scarlett has used Lowell Liebermann’s thrilling Piano Concerto No.1 as the inspiration for his similarly audacious choreography in Viscera. Debussy’s evocative score is the inspiration for Jerome Robbins’s Afternoon of a Faun, which depicts two ballet dancers as absorbed by their own reflections as they are attracted to each other. George Balanchine’s Tchaikovsky pas de deux uses a fragment of music composed for the 1877 production of Swan Lake for an eight-minute display of ballet bravura and technique.

20:15 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Met Opera 2015/16: Lulu (Berg)

267´ Oper

Dirigent: James Levine, Inszenierung: William Kentridge, 18:30 – ca. 23:00 Uhr (2 Pausen) - Karl Kraus bezeichnete das Kindsweib Lulu, als "Weib, das mit ihren gescheiterten Hoffnungen und Sehnsüchten zur Allzerstörerin wurde, weil es von allen zerstört wurde.“ Lulu dient als Projektionsfigur männlicher Begierde, muss einem männlichen Blick entsprechen, der sich ein Frauenbild schafft, das er begehrt. Der südafrikanische Künstler William Kentridge setzt diese Tragödie in grandioses Projektionstheater um. Gesungen in Deutsch (mit deutschen Untertiteln).

18:30 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Royal Opera House 2015/16: Cavallaria Rusticana / Pagliacci

180´ Oper

These two short Italian operas are each regarded as the composers’ masterpiece, and are brought together in a new staging by award-winning director Damiano Michieletto, who sets both operas in a poverty stricken village in 1980s southern Italy, where the Mafia has a hold. The Royal Opera’s Music Director Antonio Pappano conducts a cast that includes charismatic Dutch soprano Eva-Maria Westbroek, exciting Italian soprano Carmen Giannattasio and the thrilling Latvian tenor Aleksandrs Antonenko.

20:15 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Royal Opera House 2015/16: The Nutcracker

135´ Ballett

Christmas simply wouldn’t be Christmas without The Royal Ballet’s classic production of The Nutcracker. Loosely based on a story by E.T.A. Hoffmann, it opens with the Christmas festivities of little Clara and her family and progresses through a sequence of dreams and enchantments that take Clara on her magical journey to the Land of Snow and the Kingdom of the Sweets. Peter Wright’s enchanting production with its wondrously growing Christmas tree and a rousing battle between the villainous Mouse King and an army of toy soldiers, mines the colour of Tchaikovsky’s score, retaining exquisite surviving fragments of the original Ivanov choreography, including the beautiful pas de deux for the Sugar Plum Fairy and her Cavalier. In Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

20:15 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Opéra national de Paris 2015/2016: Ballets Russes

102´ Ballett

Zu Beginn des letzten Jahrhunderts hat Serge Diaghilev mit dem von ihm begründeten Ballets Russes die bestehenden Konventionen in Frage gestellt und zusammen mit der Avantgarde unter den Künstlern, Musikern und Choreografen den Weg für eine völlig neue Form des Balletts bereitet. Die gesamte künstlerische Elite der damaligen Zeit stand zusammen: Debussy, Stravinsky, Falla, Picasso, Bakst. Massine, Nijinski, Fokine... Dabei werden Werke aus unterschiedlichen Zeitabschnitten gewürdigt und enthüllen eine ungeahnte Vielfalt an künstlerischer Inspiration, vom Höhepunkt der Romantik mit dem Werk Der Geist der Rose über die wilde Erotik im Vorspiel zum Nachmittag eines Faunes bis hin zum tragischen Fest der Petruschka und der spanischen Fassung von Der Dreispitz. Diese berühmten Werke werden in ihrer unübertrefflichen Originalchoreografie gezeigt und bringen uns das damals wie heute künstlerisch wagemutige Abenteuer nahe. Wir präsentieren Ihnen die Aufzeichnung von Ballets Russes aus dem Palais Garnier.

19:30 Cineplex Marburg 2D OV Tickets

 

Met Opera 2015/16: Les pêcheurs de perles (Bizet)

180´ Oper

Dirigent: Gianandrea Noseda, Inszenierung: Penny Woolcock, 19:00 – ca. 21:55 Uhr (1 Pause) - Michel Carré soll gesagt haben: “Wenn ich gewusst hätte, welch schöne Musik Bizet komponieren würde, hätte ich mir mit dem Libretto mehr Mühe gegeben.” Die Handlung spielt im heutigen Sri Lanka und neben den Protagonisten wird der ungebändigten Natur eine wichtige Rolle eingeräumt. Penny Woodstock erschafft für die Geschichte um Liebe, Verrat und Rache auf der Bühne der Met eine komplette Unterwasserwelt. Gesungen in Französisch (mit deutschen Untertiteln).

19:00 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Royal Opera House 2015/16: Rhapsody / The Two Pigeons

Ballett

This delightful Frederick Ashton double bill opens with his setting of Rachmaninoff’s Rhapsody on a Theme of Paganini, using the music’s dark turbulence and brilliance to inspire some of his most thrilling choreography. Witty, impassioned and sublime this ballet was the pinnacle of Ashton’s romantic style. The second half of the programme features Ashton’s delicate, deceptively comic The Two Pigeons - a work rarely performed and a real treat for ballet fans everywhere.

20:15 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Met Opera 2015/16: Turandot (Puccini)

215´ Oper

Dirigent: Paolo Carignani, Produktion: Franco Zeffirelli, 19:00 – ca. 22:35 Uhr (2 Pausen) - Turandot ist Puccinis letzte Oper und wurde erst nach seinem Tod von Franco Alfano nach Skizzen und Aufzeichnungen Puccinis vollendet. In diesem Spätwerk um die Prinzessin Turandot, die jeden Freier köpfen lässt, der ihre Rätsel nicht lösen kann, ertönt mit Nessun dorma eine der berühmtesten Arien der Opernliteratur. Die üppige Inszenierung von Franco Zeffirelli sorgt zudem auch für optischen Genuss. Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln).

19:00 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Royal Opera House 2015/16: La Traviata

190´ Oper

La Traviata is regarded as one of Verdi’s finest operas, and Richard Eyre’s traditional staging, is one of The Royal Opera’s most popular productions. The opera tells the story of the Parisian courtesan Violetta Valéry, one of opera’s greatest heroines, based on the reallife courtesan Marie Duplessis, who died in 1847 aged just 23. In this revival, Violetta is sung by Russian soprano enera Gimadieva in her debut with The Royal Opera, following her successful appearance as Violetta at the Glyndebourne Festival. In Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

19:45 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Opéra national de Paris 2015/2016: Il Trovatore

175´ Oper

Gleich im Anschluss an Rigoletto wollte Verdi wieder etwas Neues schaffen. Er konnte seine Ungeduld kaum bändigen, geschweige denn seine Verärgerung zurückhalten, als das Projekt einer Bühnenfassung von El Trovador, einem Stück des spanischen Dramenautors Antonio García Gutiérrez, bei seinem Librettisten Salvatore Cammarano, nur mäßige Begeisterung hervorrief. Das Libretto bleibt als Folge einer grotesken Intrige oder vielleicht auch einer tödlichen endenden Krankheit unvollendet. Der Dichter, der an dem Erfolg von Donizettis Lucia di Lammermoor, durchaus seinen Anteil hatte, gab dem Drängen des vor Wut schäumenden Musikers nicht nach. Und genau darinliegt das Paradox von Il Trovatore, der in den Augen seiner Kritiker als Inbegriff des Melodramas gilt, auch wenn die von der Feder Cammaranos aufgezwungenen formellen Vorgaben den Schöpfergeist des Komponisten noch zusätzlich gefordert haben. Mehr noch als die Personen - vielleicht mit Ausnahme von Azucena, der Zigeunerin, die das Geheimnis hütet, das schließlich den Untergang aller Beteiligten herbeiführen wird – lassen die Arien das Bild von Figuren entstehen, die in der Abstraktion gefangen von ihren Leidenschaften aufgezehrt werden. Mit der zweiten Rolle, die Verdi Leonora ursprünglich zugedacht hatte, bringt diese es zu einer geopferten Heldin, deren Cavatine im 4. Akt „D’amor sull’ali rosee“ weniger einen Abschied als einen Aufstieg suggeriert. Umgeben von Ekaterina Semenchuk, Marcelo Alvarez und Ludovic Tézier bringt Anna Netrebko dieses ekstatische Klagelied in einer neuen Inszenierung von Alex Ollé zu einem glühenden Höhepunkt. Wir präsentieren Ihnen Il Trovatore live aus der Opéra Bastille in italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln.

19:30 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Met Opera 2015/16: Manon Lescaut (Puccini)

213´ Oper

Dirigent: Fabio Luisi, Inszenierung: Richard Eyre, 19:00 – ca. 22:35 Uhr (2 Pausen) - Puccini selbst beschrieb seine Oper Manon Lescaut als ein Werk über „verzweifelte Leidenschaft“. Sir Richard Eyre verlegt die Geschichte, in der es nur vordergründig um Sex und Tod geht, ins besetzte Paris Ende der 40er Jahre, für das er sich einen film noir Look hat entwerfen lassen. Es sollen nicht nur die Ohren, sondern auch das Herz, der Kopf und die Augen der Zuschauer eingenommen werden. Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln).

19:00 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Opéra national de Paris 2015/2016: Jolanthe/Der Nussknacker

210´ Ballett

Dieses außergewöhnliche Programm, das dem Regisseur Dmitri Tcherniakov anvertraut wurde, vereint alle Talente der Pariser Oper, um dem Zuschauer an einem Abend hintereinander eine Oper und ein Ballett zu zeigen: Jolanthe und Der Nussknacker. Dies ist ganz im Sinne von Piotr Iljitsch Tschaikowski, der die Aufführung beider Stücke an einem Abend vorgesehen hatte. Beide Werke wurden 1892 zum ersten Mal im Mariinski-Theater in Sankt Petersburg aufgeführt, später jedoch nur noch getrennt auf die Bühne gebracht. Für die Oper, die die Geschichte von König Renésblinder Tochter erzählt, hatte sich Tschaikowski von dem gleichnamigen Stück des dänischen Schriftstellers Henrik Hertz inspirieren lassen. Die Prinzessin wächst unter dem Schutz ihres Vaters auf seinem Schloss in der Provence auf. Kurz vor ihrer Hochzeit mit dem Ritter Vaudemont kann Jolanthe plötzlich wieder sehen. Der Nussknacker basiert auf einer Erzählung von Hoffmann in einer Neufassung von Alexandre Dumas. Dieses « Märchenballett » erzählt die Abenteuer der jungen Clara am Heiligabend, an dem der Nussknacker, den sie geschenkt bekommen hat, das junge Mädchen in eine Traumwelt entführt. Dmitri Tcherniakov hat fünf Choreografen eingeladen, an einer Neufassung dieses Balletts mitzuwirken: die erste Szene am Heiligabend wurde Arthur Pita anvertraut. Sidi Larbi Cherkaoui gestaltet die nächtliche Szene, in der die geheimnisvollen Verwandlungen stattfi nden. Der Brite Liam Scarlett choreografi ert den Schneefl ocken-Walzer und das Reich der Süßigkeiten mit seiner klassischen Sprache und der Kanadier Edouard Lock aus Quebec zeichnet für die Divertissements verantwortlich. Benjamin Millepied schließt dieses wundervolle Programm mit dem Blumenwalzer und dem berühmten Pas de Deux ab, den er selbst einmal in der Fassung von George Balanchine getanzt hat. Wir präsentieren Ihnen "Jolanthe/Der Nussknacker" live aus dem Palais Garnier in russischer Sprache mit deutschen Untertiteln.

19:30 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Royal Opera House 2015/16: Boris Godunov

180´ Oper

Richard Jones and Antonio Pappano renew their creative collaboration with this new production of Musorgsky’s historical masterpiece, here seen in its compact 1869 first version in seven scenes. The originality of the composer’s vision of Pushkin’s play about Tsar Boris Godunov – who reigned over Russia between 1598 and 1605 – was too much for the management of the Imperial Theatres, who demanded changes that were incorporated in the second version of the opera, in which Boris finally had its premiere in 1874. Many commentators, nevertheless, prefer the integrity of the original, which makes few concessions to operatic conventions. Keenly awaited will be Bryn Terfel’s assumption of the title role – one of the most complex characters in opera – while John Graham-Hall appears as the crafty Prince Shuisky and John Tomlinson as the vagabond monk Varlaam. In Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

20:15 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Met Opera 2015/16: Madama Butterfly (Puccini)

228´ Oper

Dirigent: Karel Mark Chichon, Inszenierung: Anthony Minghella, 19:00 – ca. 22:50 Uhr (2 Pausen) - Nach der Uraufführung im Jahre 1904 schrieb Puccini: “Mit traurigen, aber unerschüttertem Gemüt teile ich Dir mit, dass ich gelyncht wurde! Diese Kannibalen hörten sich keine einzige Note an. Welch eine schreckliche hasstrunkene Orgie des Wahnsinns! Aber meine Butterfly bleibt, was sie ist: die gefühlteste ausdrucksvollste Oper, die ich je geschrieben habe.“ Heute gehört sie zu den beliebtesten Opern überhaupt. Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln).

19:00 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Royal Opera House 2015/16: Giselle

135´ Ballett

Giselle is the quintessential Romantic classic, a love affair that begins in the real world and continues beyond the grave. The ballet’s title role also offers one of the great challenges of the ballet repertory, as Giselle transforms from an innocent peasant girl, duped into love, to a forgiving spirit who saves her lover from death. For the ballerina this is a role of two contrasting halves: in Act I she must appear naïve and artless, her dancing alive with an earthy enthusiasm; in Act II she transforms into light and air, her dancing so ethereal as to seem weightless. In Peter Wright’s production, the dual aspect of the ballet is perfectly achieved: the first act dramatized in rich, naturalistic detail and the second with a spectral, moonlit beauty.

20:15 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Met Opera 2015/16: Roberto Devereux (Donizetti)

191´ Oper

Dirigent: Maurizio Benini, Inszenierung: David McVicar, 19:00 – ca. 22:50 Uhr (2 Pausen) - Roberto Devereux ist Donizettis dritte Tudor-Oper, in der die letzten Jahre der Regentschaft von Elisabeth I. und insbesondere ihre tragische Liebesbeziehung zu dem wesentlich jüngeren Roberto Devereux im Mittelpunkt stehen. David McVicar inszeniert dieses Drama über eine Frau, die in ihrer Position gefangen ist und gegen den Mann, den sie liebt, das Todesurteil sprechen muss, als beklemmendes Kammerspiel. Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln).

19:00 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Royal Opera House 2015/16: Lucia Di Lammermoor

180´ Oper

Lucia di Lammermoor tells the story of an ongoing feud between two families in 17th century Scotland that has terrible consequences for two young lovers. It contains what is undoubtedly one of opera’s most poignant and gripping mad scenes, and is regarded as one of Donizetti’s finest works. The opera has not been seen at the Royal Opera House in more than a decade, so this new production by Katie Mitchell will be a particularly important and exciting event. The title role will be sung by Diana Damrau, an expert in the coloratura repertory, while American tenor Charles Castronovo takes on that of her secret lover, the reckless and passionate Edgardo. In Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

20:15 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Opéra national de Paris 2015/2016: Rigoletto

155´ Oper

„Oh! Der König amüsiert sich ist ein großartiger Stoff und das vielleicht bedeutendste Drama der Moderne. Ein Werk, das eines Shakespeares würdig ist!“ Einige Monate, bevor er diese Worte an Francesco Maria Piave richtete, um ihn zu drängen, „in Venedig alles in Bewegung zu setzen, um die Zensur zu einer Freigabe des Stücks zu bewegen“ - wenngleich es nicht an Widerstand mangelte und das Werk sogleich als allgemein unmoralisch eingestuft wurde - arbeitete Verdi gerade an einer Bühnenfassung von König Lear. Er stand mit Sicherheit noch unter dem Eindruck des Stücks von Shakespeare, seines verehrten Meisters, als er das Drama von Victor Hugo las und „die Inspiration wie ein Blitz einschlug“, als er unter der Feder des Franzosen, dem er im Übrigen mit Ernani in schweren Zeiten einen seiner größten Erfolge zu verdanken hatte, eine vergleichbares, aus einem König, seiner Tochter und einem Hofnarren gebildetes Dreieck erkannte. Zwischen dem oberfl ächlichen zügellosen Herzog und Gilda, Opfer ihrer Unwissenheit, in der man sie gefangen hält, steht die Figur des doppelgesichtigen buckligen Hofnarren und des von einem Fluch besessenen Vaters. Monstruös und herzzerreißend, grotesk und erhaben zugleich erreicht die Hauptrolle ihren Höhepunkt in der Arie „Cortigiani, vil razza dannata“ die mit ihrem sinkenden Melodiebogen, der von einem Zornesausbruch bis zu einem Bittgebet reicht, die hohe Kunst des Komponisten zeigt, der eine vom Belcanto abgeleitete Form an die Wahrheit des Theaters anpasst. Unter der musikalischen Leitung von Nicola Luisotti markiert diese neue Produktion von Rigoletto den Beginn einer Zusammenarbeit des Regisseurs Claus Guth mit der Pariser Oper. Wir präsentieren Ihnen Rigoletto live aus der Opéra Bastille in italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln.

19:30 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Met Opera 2015/16: Elektra (Strauss)

130´ Oper

Dirigent: Esa-Pekka Salonen, Inszenierung: Patrice Chéreau, 19:00 – ca. 21:10 Uhr (keine Pause) - Es war die letzte Inszenierung des genialen Theatermachers Patrice Chéreau und er hat die Übernahme von der Scala an die Met nicht mehr erlebt. In seiner Interpretation hat jeder Mensch, selbst die Mitglieder dieser blutrünstigen und neurotischen Familie, auch seine guten Seiten. Nina Stemme in ihrer Paraderolle als Elektra ist Garant dafür, dass Chéreaus Esprit auch an der Met weiterlebt. Gesungen in Deutsch (mit deutschen Untertiteln).

19:00 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Royal Opera House 2015/16: Frankenstein

Ballett

Royal Ballet Artist in Residence Liam Scarlett has chosen Mary Shelley’s gothic classic Frankenstein as the basis for his first full-length narrative ballet for the Covent Garden Main Stage. A story of betrayal, curiosity, life, death and, above all, love, it inspires Scarlett to explore the very depths of human nature and our need to find acceptance and a place in the world. For this exciting new ballet Scarlett returns to the music of Lowell Liebermann, from whom he has commissioned a brand new score. In Originalfassung und deutschen Untertiteln.

20:15 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

Royal Opera House 2015/16: Werther

180´ Oper

Based on Goethe’s novel The Sorrows of Young Werther, Massenet’s opera tells the story of the poet Werther’s hopeless love for Charlotte, who is committed to another man. The music is full of lyrical beauty, passion and emotional fervour, – small wonder that Werther is often considered to be the composer’s finest work. The Royal Opera’s Music Director Antonio Pappano returns to conduct film, theatre and opera director Benoît Jacquot’s classic production. Italian tenor Vittorio Grigolo stars as Werther, alongside Joyce Di Donato, who sings her first Charlotte (one of the great French mezzo roles) in this staging. Gesungen in Originalfassung mit deutschen Untertiteln.

20:15 Cineplex Marburg A-Content/live Tickets

 

- Wir danken unseren Partnern und Unterstützern -

kino-zeit.de Veltins Kinofans.com ipad_app_kino_und_co