Programm
Suche
Aachen

Slipknot: Day of The Gusano

  • USA, 2015
  • 90´
  • Dokumentarfilm

  • OT: Slipknot: Day of The Gusano
    Regie: Shawn Crahan

SLIPKNOT. Ein echtes akustisches Phänomen, eine neunköpfige Naturgewalt und eine der wichtigsten, unverwechselbarsten, kompromißlosesten und kreativ einfallsreichsten Bands der harten Musik. Doch für ihre Millionen Fans auf der ganzen Welt, liebevoll auch "Maggots" (Maden) genannt, sind SLIPKNOT nicht einfach nur eine Gruppe, sie sind ebenso eine Gegenkultur und ein Lifestyle. Diese Fans spielen eine wichtige Rolle in der neuen Dokumentation von MusicScreen mit dem Titel "Day of The Gusano". Die 90minütige Dokumentation wird als einmaliges Event nur am 6. September 2017 in über 1.000 Kinos weltweit zu sehen sein. Unter der Regie von SLIPKNOTs Bandmitglied Shawn Crahan, auch bekannt als "Clown", dokumentiert "Day of The Gusano" den ersten Auftritt der Band in Mexiko im Dezember 2015. Der Film enthält exklusive Interviews mit SLIPKNOTs Bandmitgliedern, die über die Bedeutung ihrer Fanbase und den langerwarteten allerersten Auftritt in Mexico City sprechen.
Cineplex Aachen

Disney Junior Mitmachkino

  • 60´
  • Kinder

  • OT: Disney Junior Mitmachkino

Es gibt eine komplett neue Folge der beliebten Spielzeugärztin "Doc McStuffins" und eine komplett neue Folge der Serie "Mickey und die flinken Flitzer". Dazu kommen neue Lieder und Spiele mit den Disney-Junior-Lieblingen Kion (von der König-der-Löwen-Serie "The Lion Guard"), Prinzessin Sofia die Erste und natürlich Mickey höchstpersönlich.
Cineplex Aachen

Met Opera 2017/18: Cendrillon (Massenet)

  • USA, 2018
  • 192´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: Cendrillon (Massenet)
    Mit: Joyce DiDonato, Alice Coote, Stephanie Blythe, Kathleen Kim, Laurent Naouri

Cendrillon ist eine zauberhafte Märchenoper, deren Inhalt auf dem Märchen "Aschenputtel" der Gebrüder Grimm basiert. Massenet interessierte sich nicht sonderlich für die komische Seite des Werkes, also für die missratenen Halbschwestern oder die eitle Stiefmutter. Stattdessen faszinierte ihn das Märchenhafte, Poetische an dem Stoff. Geister und Feen treten in Ballettszenen auf und verhelfen Cendrillon letztendlich zu Liebesglück.
Eden Palast Aachen

Met Opera 2017/18: Cosi Fan Tutte (Mozart)

  • USA, 2018
  • 236´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: Cosi Fan Tutte (Mozart)
    Mit: Amanda Majeski, Serena Malfi, Kelli O'Hara, Ben Bliss, Adam Plachetka, Christopher Maltman

Kaiser Joseph II. erteilte Mozart den Auftrag für die 1790 in Wien uraufgeführte Oper, deren Musik samt Libretto von Lorenzo da Ponte aus einem Spiel Ernst macht. Wer liebt wen im Spiel um Treue und Lust? Die Männer ihre Frauen, obwohl diese durch jede Liebesprobe rasseln? Die Frauen ihre Männer, weil sie deren lachhafte Verführungskünste und Maskeraden von Anfang an durchschauen? Keiner keinen oder alle alle?
Eden Palast Aachen

Met Opera 2017/18: Die Zauberflöte (Mozart)

  • USA, 2017
  • 209´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: Die Zauberflöte (Mozart)
    Mit: Golda Schultz, Kathryn Lewek, Charles Castronovo, Markus Werba, Christian Van Horn, René Pape

Am Anfang steht eine Aufgabe, der Weg besteht aus Prüfungen, das Ziel ist Reife. Ist Die Zauberflöte ein Märchen? Oder eine Parabel? Oder doch das geheime Testament der Freimaurer? Mozarts populärstes und zugleich rätselhaftestes Werk ist vor allem die Geschichte vom Sieg der Liebe über alles, was uns Menschen voneinander trennt. Seit über 200 Jahren gehört dieses Singspiel zu den beliebtesten Werken der Musikgeschichte.
Eden Palast Aachen

Met Opera 2017/18: L'Elisir D'Amore (Donizetti)

  • USA, 2018
  • 179´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: L'Elisir D'Amore (Donizetti)

"Wir haben eine deutsche Primadonna, einen stotternden Tenor, einen Buffo mit einer Ziegenstimme und einen französischen Bass, der nichts taugt", jammerte Donizetti vor der Premiere. Trotz dieser Widrigkeiten wurde die Uraufführung von L'Elisir d'amore im Jahre 1832 zu einem der größten Erfolge in Donizettis Karriere. Mit dem Starensemble der Met ist eine Fortsetzung dieses Erfolges garantiert!
Eden Palast Aachen

Met Opera 2017/18: La Boheme (Puccini)

  • USA, 2018
  • 196´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: La Boheme (Puccini)
    Mit: Sonya Yoncheva, Susanna Phillips, Michael Fabiano, Lucas Meachem, Alexey Lavrov, Matthew Rose, Paul Plishka

Puccinis Meisterwerk La Bohème steht Inhalt und Form nach dem Verismo nahe: Es geht um Leben, Leiden und Lieben von gewöhnlichen Menschen. Das ist wohl auch der Grund, warum es Puccini mit seiner Oper gelungen ist, das Publikum zu verzaubern. Jeder kann in das Stück eintauchen und am alltäglichen Leben, den Sorgen und der Liebe der Darsteller teilhaben. Das geschieht erfahrungsgemäß nicht ganz ohne Tränen!
Eden Palast Aachen

Met Opera 2017/18: Luisa Miller (Verdi)

  • USA, 2018
  • 238´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: Luisa Miller (Verdi)
    Mit: Sonya Yoncheva, Olesya Petrova, Piotr Beczala, Plácido Domingo, Alexander Vinogradov, Dmitry Belosselskiy

Luisa Miller ist die tragische Geschichte zweier Liebender, deren Väter aus Standesdünkel und Egoismus gegen diese Verbindung sind. Dies endet mit einem Doppelselbstmord. Verdi setzte dieses effektvolle Drama nach der Vorlage Kabale und Liebe von Friedrich Schiller um. Eines der bis heute am meisten unterschätzten Werke des großen italienischen Komponisten, veredelt durch James Levine am Pult und Plácido Domingo als Vater Miller.
Eden Palast Aachen

Met Opera 2017/18: Norma (Bellini)

  • USA, 2017
  • 209´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: Norma (Bellini)

Es herrscht Krieg zwischen Römern und Galliern. Im Mittelpunkt dieser Auseinandersetzung steht Norma, eine höchst komplexe, in furchtbare Konflikte verstrickte Frau, Oberpriesterin der Druiden und Geliebte des römischen Statthalters Pollione. Betrogen will diese "Casta Diva", die "keusche Göttin", Rache nehmen. Dies endet grausam mit dem Liebestod auf dem Scheiterhaufen. Wahnsinn, Ekstase, Leidenschaft... Belcanto in Reinkultur!
Eden Palast Aachen

Met Opera 2017/18: Semiramide (Rossini)

  • USA, 2018
  • 230´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: Semiramide (Rossini)
    Mit: Angela Meade, Elizabeth DeShong, Javier Camarena, Ildar Abdrazakov, Ryan Speedo Green

Semiramide wird von den Schatten ihrer Vergangenheit verfolgt: Gemeinsam mit ihrem Geliebten Assur hatte sie einst ihren Ehemann, König Nino, ermordet. Von einer Heirat mit Arsace erhofft sie sich Seelenfrieden, doch Arsace liebt nicht nur eine andere, er ist auch Semiramides und Ninos tot geglaubter Sohn. Dieser sieht sich vor die Entscheidung gestellt: Soll er den Tod des Vaters rächen - und dadurch zum Muttermörder werden?
Eden Palast Aachen

Met Opera 2017/18: The Exterminating Angel (Adès)

  • USA, 2017
  • 180´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: The Exterminating Angel (Adès)
    Mit: Audrey Luna, Amanda Echalaz, Sally Matthews, Sophie Bevan, Alice Coote

Mit der Erfolgsproduktion der Salzburger Festspiele 2016, The Exterminating Angel, präsentiert die Met allen Klassikfans eine Rarität. Inspiriert von dem gleichnamigen Film des Regisseurs Luis Buñuel, schuf der Dirigent und Komponist Thomas Adès ein surreales Bühnenstück, das die Geschichte einer nie enden wollenden Dinner Party erzählt. Ein zeitgenössisch-modernes Musik-Highlight, bei dem Adès selbst am Pult steht.
Eden Palast Aachen

Met Opera 2017/18: Tosca (Puccini)

  • USA, 2018
  • 198´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: Tosca (Puccini)
    Mit: Vittorio Grigolo, Bryn Terfel, Patrick Carfizzi, Sonya Yoncheva

Tosca ist seit ihrer Uraufführung fester Bestandteil des Opernrepertoires und gehört zu den fünf weltweit am häufigsten gespielten Opern. Wie ein Thriller fesselt die Geschichte von der ersten Sekunde an. Vor dem Hintergrund von Napoleon Bonapartes Invasion in Italien im Jahr 1800 und den Auseinandersetzungen zwischen Republikanern und Royalisten entspinnt sich eine verhängnisvolle Dreiecksgeschichte um Sex, Religion und Theater.
Eden Palast Aachen

Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen

  • 29. Woche
  • USA, 2017
  • 127´
  • FSK 0
  • Biographie / Drama

  • OT: Hidden Figures
    Regie: Theodore Melfi
    Mit: Taraji P. Henson, Octavia Spencer, Janelle Monáe, Kevin Costner, Kirsten Dunst, Jim Parsons

Hidden Figures - Unerkannte Heldinnen ist die bisher noch nicht erzählte, unglaubliche Geschichte von Katherine Johnson (Taraji P. Henson), Dorothy Vaughan (Octavia Spencer) und Mary Jackson (Janelle Monáe). Eine leidenschaftliche Hommage an drei herausragende afroamerikanische Frauen, die zu Beginn der sechziger Jahre bei der NASA arbeiten und an vorderster Front an einem der wichtigsten Ereignisse der jüngeren Zeitgeschichte beteiligt sind. Die brillanten Mathematikerinnen sind Teil jenes Teams, das dem ersten US- Astronauten John Glenn die Erdumrundung ermöglicht. Eine atemberaubende Leistung, die der amerikanischen Nation neues Selbstbewusstsein gibt, den Wettlauf ins All neu definiert und die Welt aufrüttelt. Dabei kämpft das visionäre Trio um die Überwindung der Geschlechter- und Rassengrenzen und ist eine Inspiration für kommende Generationen, an ihren großen Träumen festzuhalten. (Quelle: Verleih)
Cineplex Aachen

Ich, Judas

  • Deutschland, 2015
  • 92´
  • Lesung / Solo Performance

  • OT: Ich, Judas
    Regie: Serdar Dogan
    Mit: Ben Becker

Ben Becker liest die Verteidigungsrede des Judas Ischariot nach dem Text von Walter Jens (Aufzeichnung der Galaaufführung im Berliner Dom)
Eden Palast Aachen

John Le Carre - Ein Abend mit George Smiley

  • Großbritannien, 2017
  • 120´
  • Lesung/ Buchveröffentlichung

  • OT: John Le Carre - an evening with George Smiley
    Mit: John Le Carré
John le Carré liest in einer Kino-Liveübertragung aus der Londoner Royal Festival Hall aus seinem neuen Roman "A Legacy of Spies". Mit einer anschließenden Frage-Antwort-Runde ist dieses Event eine einzigartige Möglichkeit, den Autor live und in seinen eigenen Worten zu erleben. Lesung im englischen Original (ohne Untertitel)

Einer der berühmtesten Autoren der Welt enthüllt in einer Kino-Liveübertragung aus der Londoner Royal Festival Hall die Geheimnisse hinter der Erschaffung seines beliebtesten Romanhelden. Mit seinem schriftstellerischen Werk hat John le Carré das letzte halbe Jahrhundert mit definiert - von seinen außergewöhnlichen Erzählungen über den Kalten Krieg wie "Der Spion, der aus der Kälte kam" und "Dame, König, As, Spion" über seine kraftvolle Beschreibung des Waffenhandels in "Der Nachtmanager" bis zum Krieg gegen den Terror in "Marionetten" ("A Most Wanted Man"). In diesem einmaligen Event spricht der Autor über die volle Bandbreite seiner Karriere und reflektiert über die andauernde Geschichte seiner berühmtesten Schöpfung, des rundlichen, bebrillten Spions George Smiley. Zum Erscheinen seines neuen Romans "A Legacy of Spies" wird der Autor selbst während des Events Auszüge aus diesem Buch vorlesen. Die Erzählung beinhaltet die Rückkehr einiger seiner ikonischsten Charaktere des Kalten Krieges, einschließlich George Smiley und seines getreuen Stellvertreters, Peter Guillam, die von ihrer Vergangenheit eingeholt werden. Mit einer seltenen Frage-Antwort-Runde bietet das Event die einzigartige Möglichkeit, einen der herausragendsten Chronisten unserer Zeit live und in seinen eigenen Worten zu erleben. John le Carré wird sein Honorar für diesen Abend an "Ärzte ohne Grenzen" spenden, eine der führenden notfallmedizinischen humanitären Hilfsorganisationen. Auch die Produzenten der Kino-Liveübertragung, The Ink Factory, spenden ihren Anteil an den Gewinnen der Veranstaltung an die Hilfsorganisation.
Eden Palast Aachen

Mary's Land

  • 11356. Woche
  • Spanien, 2013
  • 111´
  • FSK 12
  • Dokumentarfilm

  • OT: Mary's Land - Tierra de Maria
    Regie: Juan Manuel Cotelo
    Mit: Juan Manuel Cotelo, Emilio Ruiz, Carmen Losa, Luis Roig, Elena Sanchez, Clara Cotelo

Es war einmal vor langer Zeit: Gott. Und wenn er nicht gestorben ist, so lebt er noch heute. Auf Wiedersehen, Vater Unser! Auf nimmer Wiedersehen ihr Himmelswesen! Wenn wir euch nicht sehen können, glauben wir auch nicht an euch. Wir haben beschlossen so zu leben, als gäbe es euch nicht. Aber Millionen von Menschen sprechen auch heute noch mit Jesus Christus, den sie "Bruder" nennen und mit der Jungfrau Maria, die sie "Mutter" nennen. Sie glauben daran, dass wir alle Kinder Gottes sind und nennen ihn "Vater". Ein Spezialagent, des Teufels Advokat, erhält einen neuen Auftrag: ohne Furcht über die etwas herauszufinden, die noch immer auf den Beistand des Himmels vertrauen. Sind sie Betrüger? Oder gar Betrogene? Sollte er herausfinden, dass ihr Gaube falsch ist, werden wir so weitermachen wie bisher... aber was, wenn es doch kein Märchen ist?
Eden Palast Aachen

Anime Night 2017: A Silent Voice

  • Japan, 2016
  • 130´
  • Animation

  • OT: Koe no katachi
    Regie: Naoko Yamada

Shoya Ishida ist ein ganz normaler, gelangweilter Junge. Als eines Tages die gehörlose Shoko Nishimiya neu in die Klasse kommt, stellt das den Schulalltag vor einige Herausforderungen. Shoya beginnt, das introvertierte Mädchen zu hänseln und schreckt auch nicht davor zurück, seine Klassenkameraden gegen sie aufzustacheln. Als Shoko schließlich so weit getrieben wird, die Schule zu verlassen, wird Shoya als Hauptverantwortlicher ins Büro des Direktors gerufen. Der Spieß dreht sich um und von nun an wird Shoya von allen gemieden. Ein paar Jahre später kann der inzwischen von Reue geplagte Shoya die Geschehnisse nicht vergessen und möchte Shoko finden, um sich bei ihr zu entschuldigen... (Verleih)
Cineplex Aachen

Anime Night: Attack on Titan - Crimson Bow and Arrow

  • Japan, 2014
  • 120´
  • Action / Animation

  • OT: Anime Night: Attack on Titan - Crimson Bow and Arrow
    Regie: Tetsuro Araki

Eren Jäger, seine Adoptivschwester Mikasa Ackermann und sein bester Freund Armin Arlert leben zusammen mit dem verbliebenen Rest der Menschheit in Städten, die durch riesige Mauern vor den Angriffen von Titanen, gigantischen humanoiden Wesen, geschützt sind. Doch eines Tages durchbrechen die Titanen die erste Mauer und die Menschen werden weiter zurückgedrängt. Mit Hilfe von Eren Jäger, der sich in einen Titanen verwandeln kann, schlagen Sie zurück. Nach 5 Jahren Kampf erscheint plötzlich ein Titan, der seine Artgenossen bekämpft...
Cineplex Aachen

Fairy Tail: Episoden 1 - 3 der 1. Staffel

  • Japan
  • 75´
  • FSK 12
  • Animation

  • OT: Fairy Tail: Episoden 1 - 3 der 1. Staffel

Im Königreich Fiore ist Magie allgegenwärtig. Die stärksten Magier finden sich in Gilden zusammen, die für Geld allerhand Aufträge erledigen. Fairy Tail ist die berüchtigtste dieser Gilden - nicht nur aufgrund der Stärke ihrer Mitglieder, sondern wegen des schieren Ausmaßes an Zerstörung, das sie bei ihrer Arbeit hinterlassen. Die junge Magierin Lucy reißt von zu Hause aus, um Fairy Tail beizutreten. Schon bald bildet sie ein Team mit dem hitzköpfigen Dragonslayer Natsu und seiner fliegenden Katze Happy. Gemeinsam mit Eismagier Gray und Waffenmagierin Elsa begeben sie sich auf eine epische Abenteuerreise ...
Cineplex Aachen

Florence Foster Jenkins

  • 39. Woche
  • Großbritannien, 2016
  • 110´
  • FSK 0
  • Komödie

  • OT: Florence Foster Jenkins
    Regie: Stephen Frears
    Mit: Hugh Grant, Meryl Streep, Simon Helberg

FLORENCE FOSTER JENKINS erzählt die wahre Geschichte der gleichnamigen legendären New Yorker Erbin und exzentrischen Persönlichkeit. Geradezu zwanghaft verfolgt sie ihren Traum, eine umjubelte Opernsängerin zu werden. Es gibt nur ein winziges Problem: Die Stimme! Denn was Florence (Meryl Streep) in ihrem Kopf hört, ist wunderschön - für alle anderen jedoch klingt es einfach nur grauenhaft. Ihr "Ehemann" und Manager, St Clair Bayfield (Hugh Grant), ein englischer Schauspieler von Adel, ist entschlossen, seine geliebte Florence vor der Wahrheit zu beschützen. Als Florence aber im Jahr 1944 beschließt, ein öffentliches Konzert in der Carnegie Hall für die gesamte New Yorker High Society zu geben, muss sich St Clair seiner größten Herausforderung stellen...(Quelle: Verleih)
Cineplex Aachen

The Danish Girl

  • 85. Woche
  • USA, 2015
  • 120´
  • FSK 6
  • Drama

  • OT: The Danish Girl
    Regie: Tom Hooper
    Mit: Eddie Redmayne, Alicia Vikander, Amber Heard, Matthias Schoenaerts, Ben Whishaw

Es ist die auf einer wahren Begebenheit beruhenden Geschichte von Lili Wegener (Eddie Redmayne), die als Mann Einar mit Ehefrau Gerda (Alicia Vikander) ein bewegtes Künstlerleben im Kopenhagen der zwanziger Jahre lebt. Als die anfangs noch erfolglose Malerin Gerda sie schließlich bittet, als weibliches Modell zu posieren, erfahren die daraus resultierenden Portraits einen ungemeinen Anklang. Es scheint, als ob Gerda endlich die Muse gefunden hat, die sie zu ihrer wahren Meisterleistung inspiriert. Währenddessen entwickelt Lili eine ganz eigene Liebe, zu dieser anderen, neuen Seite an sich. Die Liebe zu Lili Elbe, die Frau, als die sie leben möchte. Immer mehr wächst in Lili der unbändige Wunsch heran, vollständig und damit auch körperlich künftig als Frau zu leben? Doch was bedeutet dieser Schritt für ihr gemeinsames Leben, ihre Sehnsüchte und somit auch für ihre Ehe? Eine Hommage an Gretas Toleranz und Lilis Mut. (Quelle: Verleiher)
Cineplex Aachen

Jahrhundertfrauen

  • 14. Woche
  • USA, 2016
  • 118´
  • FSK 0
  • Drama / Komödie

  • OT: 20th Century Women
    Regie: Mike Mills
    Mit: Annette Bening, Elle Fanning, Greta Gerwig, Lucas Jade Zumann, Billy Crudup

Kalifornien, Ende der 70er Jahre - eine wilde, inspirierende Zeit der kulturellen Umbrüche, Freiheit liegt in der Luft. Dorothea Fields (Annette Bening), eine energische und selbstbewusste Frau Mitte 50, erzieht ihren Sohn Jamie (Lucas Jade Zumann) ohne den Vater, holt sich aber Unterstützung von zwei jungen Frauen: Abbie (Greta Gerwig), die freigeistige und kreative Mitbewohnerin, und Jamies beste Freundin Julie (Elle Fanning), ein gleichermaßen intelligentes wie provokatives Mädchen. So verschieden sie sind, alle vier stehen füreinander ein - und es gelingt ihnen eine Bindung für das ganze Leben zu schaffen. (Quelle: Verleih)
Cineplex Aachen

Ein Mann namens Ove

  • 72. Woche
  • Schweden, 2015
  • 116´
  • FSK 12
  • Komödie / Literaturverfilmung

  • OT: En man som heter Ove
    Regie: Hannes Holm
    Mit: Rolf Lassgård, Filip Berg, Ida Engvoll, Bahar Pars, Tobias Almborg

So einen kennt jeder! Diese Sorte des schlecht gelaunten, grantigen in die Jahre gekommenen Nachbarn, der jeden Morgen seine Kontrollrunde in der Reihenhaussiedlung macht, Falschparker aufschreibt, Fahrräder an ihren Platz räumt und Mülltonnen auf korrekte Mülltrennung überprüft. Genau so einer ist Ove (Rolf Lassgård). Dabei will er eigentlich Schluss mit allem machen. Nachdem er vor einigen Wochen seine geliebte Frau verloren hat, versucht er nun immer wieder, sich auf diverse Arten das Leben zu nehmen. Erfolglos - irgendetwas kommt einfach jedes Mal dazwischen. Auch beim neuesten Versuch wird Ove gestört. Und zwar als die neuen Nachbarn mittendrin seinen Briefkasten über den Haufen fahren. Von diesem Augenblick an steht Oves Leben auf dem Kopf. Denn hinter der grimmigen Fassade verbirgt sich eigentlich ein großes Herz. Und manchmal braucht es eben nur eine streunende Katze, das richtige Werkzeug und eine unerwartete Freundschaft, um alte Wunden zu heilen...(Quelle: Verleih)
Cineplex Aachen

Robot & Frank

  • 252. Woche
  • USA, 2012
  • 89´
  • FSK 0
  • Drama


  • Regie: Jake Schreier
    Mit: Frank Langella, Susan Sarandon, James Marsden, Liv Tyler, Peter Sarsgaard, Jeremy Sisto, Jeremy Strong, Dario Barosso
In Kooperation mit der „Leitstelle Älter Werden in Aachen“

Frank hält nicht viel vom Fortschritt, obwohl dieser in einer nicht allzu fernen Zukunft das Leben aller bestimmt. Während Menschen durch Maschinen ersetzt werden und die Technik verspricht, den Alltag angenehmer und leichter zu machen, versucht der rüstige Rentner, die Dinge noch selbst in die Hand zu nehmen. Seine Kinder haben jedoch den Eindruck, dass genau das Frank immer schlechter gelingt, und schenken ihm deshalb einen Roboter. Zunächst ist sich der alte Mann sicher, mit dem Gerät nichts anfangen zu können, doch nach und nach erkennt er dessen Vorzüge... (j.b.)
Cineplex Aachen

Small World

  • 349. Woche
  • Frankreich, 2010
  • 93´
  • FSK 6
  • Drama

  • OT: Small World
    Regie: Bruno Chiche
    Mit: Alexandra Maria Lara, Féodor Atkine, Françoise Fabian, Gérard Depardieu, Nathalie Baye, Niels Arestrup, Bahadir Boysal, Yannick Renier
In Kooperation mit dem Demenz-Servicezentrum Regio Aachen/Eifel

Manchmal, wenn wir älter werden, erscheinen uns Erlebnisse aus unserer Kindheit lebendiger als Geschehnisse der letzten Tage, und manchmal können wir uns an unsere Vergangenheit besser erinnern als an unsere Gegenwart. Diese Erfahrung muss auch Konrad Lang machen, dessen Geschichte auf besondere Weise mit der Geschichte der Industriellenfamilie Senn verknüpft ist. Doch nicht jeder hier ist glücklich über die plötzlichen Kindheitserinnerungen, denn sie drohen ein wohl gehütetes und gefährliches Familiengeheimnis doch noch ans Licht zu bringen. (j.b.)
Cineplex Aachen

Zu guter Letzt

  • 19. Woche
  • USA, 2016
  • 108´
  • FSK 0
  • Komödie / Drama

  • OT: The Last Word
    Regie: Mark Pellington
    Mit: Shirley MacLaine, Amanda Seyfried, Anne Heche

Harriet Lauler (Shirley MacLaine) überlässt nichts dem Zufall. Einst eine erfolgreiche Geschäftsfrau, hat sie jeden Aspekt ihres Ruhestands bis ins letzte Detail geplant. Warum sollte es mit ihrem Nachruf anders sein? Die junge Journalistin Anne (Amanda Seyfried) soll ihn schon zu Harriets Lebzeiten verfassen, stößt aber schon bald auf ein gravierendes Problem: Niemand, wirklich niemand hat ein gutes Wort für Harriet übrig. Mit ihrer Kontrollsucht hat sie so ziemlich jeden vergrätzt, mit dem sie es je zu tun hatte. Wie soll da ein liebenswertes Porträt der zukünftig Verstorbenen entstehen? Die kratzbürstige alte Dame hat ein Einsehen und will auf ihre alten Tage die eigene Biografie noch einmal aktiv umschreiben. Dazu muss sie sich unter anderem mit ihrer Tochter (Anne Heche) versöhnen, die sie seit zehn Jahren nicht mehr gesehen hat. So unternehmen Harriet und Anne eine Reise, die alles verändern soll...(Quelle: Verleih)
Cineplex Aachen

Mich kriegt ihr nicht!

  • 60. Woche
  • Deutschland, 2015
  • 118´
  • Dokumentarfilm

  • OT: Mich kriegt ihr nicht!
    Regie: Werner Müller
In Anwesenheit des Regisseurs Werner Müller

Darf in einem Film, der Flucht, Vertreibung, Internierung und den Holocaust zum Thema hat gelacht werden? Es darf nicht nur. Es geht gar nicht anders - zumindest wenn dieser Film von Manfred Weil erzählt und erzählt wird. Mit seinem jüdisch-kölschen Humor berichtet er über seine Odyssee während der Zeit der Shoah. Über diese einmaligen und teilweise geradezu unglaublichen Schelmengeschichten, in denen er der gesamten Nazi-Bürokratie und ihren Kollaborateuren ein Schnippchen schlägt, kann und muss man lachen. Wenn es um die Grausamkeiten in den Lagern in Frankreich und der Schweiz geht, in denen er landete, bleibt einem allerdings fast die Spucke weg. Das hätte man nicht gedacht, dass es da so zuging. Viele sind dabei auf der Strecke geblieben. Manfred Weils Vater wurde am Ende in Auschwitz ermordet. Doch der Film Mich kriegt ihr nicht bleibt nicht in Trauer stecken. Manfred Weil hat jedes Drangsal überlebt - bis zu seinem natürlichen Tod im Alter von fast 95 Jahren. Er ist ein wunderbarer Maler geworden, der sich in seiner Malerei fast nur den schönen Dingen widmete. Vor allem den Frauen. Glück war alles in dieser Zeit! - ein Fazit, das Manfred Weil mit Blick auf sieben Jahre der Vertreibung, der Lager-Internierung und der abenteuerlichen Flucht zieht. Vor allem hat er sein Überleben allerdings seinem untrüglichen Sinn für Gefahr und seiner ganz besonderen "huzpe" zu verdanken - dieser Mischung aus Mut und charmanter Unverschämtheit. Manfred Weil besucht nach mehr als 70 Jahren die Schauplätze seiner teils dramatischen, teils schelmenhaften Odyssee während der Zeit der Shoah. Die Dokumentation MICH KRIEGT IHR NICHT! begleitet ihn auf seinen Reisen und gibt dabei einen Einblick in die Lage jüdischer Flüchtlinge und Verfolgter in Belgien, Frankreich und der Schweiz während der Nazi-Zeit. Dass dieser Blick zurück ein Blick zurück ohne Zorn ist, verdankt er vor allem dem ausgeprägten Humor des rheinischen Juden Manfred Weil.
Cineplex Aachen

Bolshoi Ballett 2017/18: Coppelia

  • Russland, 2017
  • 165´
  • Ballett

  • OT: Bolshoi Ballett 2017/18: Coppelia
    Mit: The Bolshoi Principals, Soloists and Corps de Ballet

COPPÉLIA Musik Leo Delibes Choreographie Sergei Vikharev Libretto Charles Nuitter und Arthur Saint-Leon Solisten und Corps de Ballet des Bolschoi Theater Swanhilda bemerkt, dass ihr Verlobter Franz sich in die wunderschöne Coppélia verliebt, welche jeden Tag lesend auf ihrem Balkon verbringt. Fast kommt es zum Bruch zwischen den beiden Liebenden, aber Coppélia ist nicht was sie zu sein scheint. Swanhilda entscheidet sich dafür, Franz eine Lehre zu erteilen. Die einzigartige Version des Bolschoi von Coppélia zeigt eine faszinierende Rekonstruktion der originalen Choreographie des 19. Jahrhunderts. Eine überschwängliche Komödie voller Verwicklungen um eine entschlossene Heldin, ein jungenhafter Verlobter, der einer anderen Frau nachschaut, und ein alter Puppenmacher. Das atemberaubende Ensemble des Bolschoi glänzt beim unterhaltsamen und berühmten "Tanz der Stunden" und die Solisten sind reich an jugendlicher Energie und bestechendem Humor in dieser überschäumenden Produktion.
Eden Palast Aachen

Bolshoi Ballett 2017/18: The Flames of Paris

  • Russland, 2017
  • 135´
  • Ballett

  • OT: Bolshoi Ballett 2017/18: The Flames of Paris
    Mit: The Bolshoi Principals, Soloists and Corps de Ballet

Musik Boris Assafjew Choreographie Alexei Ratmansky Libretto Nikolai Volkov und Vladimir Dmitriev Solisten und Corps de Ballet des Bolschoi Theater In der Zeit der Französischen Revolution verlassen Jeanne und ihr Bruder Jérôme Marseille und gehen nach Paris, um die revolutionäre Kämpfe zu unterstützen, die die Hauptstadt übernommen haben. Während sie für die Freiheit kämpfen, begegnet ihnen beiden unterwegs die Liebe. Nur wenige Ballette können die überströmende Energie und feurige Passion des Bolschoi so darstellen, wie es Alexei Ratmansky in der fesselnde Wiedergeburt von Vasily Vainonens The Flames of Paris gelingt. Mit einer starken Virtuosität und einigen der beeindruckendsten Pas de deux zeigt das Bolschoi-Ballett einen für die Moskauer Bühne enormen Überschwang.
Eden Palast Aachen

Bolshoi Ballett 2017/18: Giselle

  • Russland, 2017
  • 140´
  • Ballett

  • OT: The Bolshoi Ballet - Giselle
    Mit: Svetlana Zakharova, Sergei Polunin, Ekaterina Shipulinam, Denis SavinDaria Khokhlova/Igor Tsvirko,

GISELLE Musik Adolphe Adam Choreographie Juri Grigorowitsch Libretto Theophile Gautier und Jean-Henry Saint-Georges Cast Svetlana Zakharova, Sergei Polunin, Ekaterina Shipulina, Denis Savin, und das Corps de Ballet des Bolschoi Als Giselle erfährt, dass ihr geliebter Albrecht einer anderen Frau versprochen ist, stirbt sie in seinen Armen an gebrochenem Herzen. Während Albrecht trauert, kehrt sie von den Toten als ein Wili zurück, ein rachsüchtiger Geist, der den untreuen Mann dazu verurteilt bis zum Tod zu tanzen. Die Primaballerina Svetlana Zakharova verkörpert diese Paraderolle des klassischen Repertoires perfekt. Der sensationelle Sergei Polunin steht ihrer Ausstrahlung in nichts nach. Dieses kühle und gleichzeitig hell leuchtende Ballett fesselt sein Publikum bereits seit über 150 Jahren im Bolschoi.
Eden Palast Aachen

Bolshoi Ballett 2017/18: Die Kameliendame

  • Russland, 2017
  • 185´
  • Ballett

  • OT: The Bolshoi Ballet - The Lady of the Camellias
    Mit: Svetlana Zakharova, Edvin Revazov, Anna Tikhomirova, Semyon Chudin, Kristina Kretova, Mikhail Lobukhin, Anna Antropova, Andrei Merkuriev, Daria Khokhlova

Alexandre Dumas fils's novel comes to life on the Bolshoi stage, with prima Svetlana Zakharova as the ailing Marguerite seeking love and redemption from her life as a courtesan. The Bolshoi brings choreographer John Neumeier's work of rare beauty and tragic depth to new emotional heights, accompanied by Chopin's romantic piano score.
Eden Palast Aachen

Bolshoi Ballett 2017/18: Le Corsaire

  • Russland, 2017
  • 215´
  • Ballett

  • OT: Bolshoi Ballett 2017/18: Le Corsaire
    Mit: The Bolshoi Principals, Soloists and Corps de Ballet

Musik Adolphe Adam Choreographie Alexei Ratmansky Libretto Jules Henri Vernoy de Saint-Georges und Joseph Mazilier Inmitten eines geschäftigen Marktes verliebt sich der Pirat Conrad auf dem Basar des Sklavenhändlers Lankedem auf den ersten Blick in die schöne Medora. Conrad entführt Medora als Lankedem entscheidet, sie an den Pascha zu verkaufen. Inspiriert von Lord Bryons epischem Werk und überarbeitet von Alexei Ratmansky nach Petipas exotischem Klassiker des 19. Jahrhunderts, ist dieses Wunderwerk eine der großartigsten Bolschoi-Produktionen. Vollendet mit einem prächtigen beeindruckenden Schiffswrack und einer dramatischen Szenerie, ermöglicht diese großartige Romanze genügend Tanzeinlagen für fast das gesamte Ensemble und wurde speziell für diejenigen gemacht, die nach Wundern im Theater suchen.
Eden Palast Aachen

Bolshoi Ballett 2017/18: Der Nussknacker

  • Russland, 2014
  • 135´
  • Ballett

  • OT: The Bolshoi Ballet - The Nutcracker
    Mit: Denis Rodkin, Anna Nikulina, Andrei Merkuriev, Vitaly Biktimirov, The Bolshoi Corps de Ballet

As the clock strikes midnight on Christmas Eve, Marie's wooden nutcracker doll comes to life and transforms into a prince! Soon joined by her other toys that have also come to life, Marie and her prince embark on a dreamy unforgettable adventure. A holiday tradition for the whole family, The Nutcracker sweeps the Bolshoi stage for two hours of enchantment and magic. Along with Tchaikovsky's cherished score and and some of the Bolshoi's greatest artists, The Nutcracker remains a treasure not to be missed!
Eden Palast Aachen

Bolshoi Ballett 2017/18: Romeo und Julia

  • Russland, 2017
  • 150´
  • Ballett

  • OT: The Bolshoi Ballet - Romeo and Juliet
    Mit: The Bolshoi Principals, Soloists and Corps de Ballet

In Verona, Romeo and Juliet fall madly in love while their respective families, the Montagues and the Capulets, are caught in a bitter rivalry ending in heart-wrenching tragedy... Alexei Ratmansky, former artistic director of the Bolshoi Ballet, stages the company's premiere of his production with dramatic urgency and a fresh re-telling of Shakespeare's beloved classic. His brilliant and detailed adaptation set to Prokofiev's romantic and cinematic score, reignites the story of literature's most celebrated star-crossed lovers like no other classical ballet choreographer today.
Eden Palast Aachen

Gli ultimi saranno ultimi

  • 93. Woche
  • Italien, 2015
  • 103´
  • Tragikomödie

  • OT: Gli ultimi saranno ultimi
    Regie: Massimiliano Bruno
    Mit: Paola Cortellesi, Alessandro Gassman
In Zusammenarbeit mit dem "Circolo Culturale Italo-Tedesco, e.V." Italienisch mit italienischen Untertiteln.

Anguillara, Region Lazio, eine typische italienische Kleinstadt: Hier leben Luciana, Stefano und Antonio. Luciana ist eine Angestellte mit befristeten Arbeitsverträgen, die immer wieder verlängert werden. Ihr Mann Stefano ist Metallbauer und kann sich beruflich nur schwer einem Vorgesetzten unterordnen. Antonio, ein Polizist, versucht, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen. Unsere Gesellschaft ist voll von Menschen, wie Luciana, Stefano und Pietro, die sich in präkeren Arbeitsverhältnissen bewegen und mit ihrem Einkommen nur mühsam bis zum Ende des Monats kommen. Sie sind "gliultimi", die Abgehängten. Aber sie halten an ihrer Würde fest. Wird ihnen das gelingen?
Cineplex Aachen
2D OmU
Spätere Vorstellungen anzeigen
Mi.
13.09.
Do.
14.09.
Fr.
15.09.
Sa.
16.09.
So.
17.09.
Mo.
18.09.
Di.
19.09.
Mi.
20.09.
Do.
21.09.
Fr.
22.09.

Bolshoi Ballett 2017/18: Der Widerspenstigen Zähmung

  • Russland, 2017
  • 125´
  • Ballett

  • OT: The Bolshoi Ballet - The Taming of the Shrew
    Mit: Ekaterina Krysanova, Vladislav Lantratov, Olga Smirnova, Semyon Chudin, Igor Tsvirko, Vyacheslav Lopatin, Artemy Belyakov, Anna Tikhomirova

Der Widerspenstigen Zähmung Musik Dmitri Schostakowitsch Choreographie Jean-Christophe Maillot Nach William Shakespeare Ekaterina Krysanova (Katherina), Vladislav Lantratov (Petruchio), Olga Smirnova (Bianca), Semyon Chudin (Lucentio), Anna Tikhomirova (the Housekeeper), Igor Tsvirko (Hortensio), Vyacheslav Lopatin (Gremio), Artemy Belyakov (Baptista) Baptista bemüht sich, seine temperamentvolle Tochter Katharina zu verheiraten. Sie ist eine Widerspenstige, die leugnet, dass es einen Mann gibt, der zu ihr passt. Als sie jedoch Petruchio trifft, der genauso übellaunig ist wie sie, treffen zwei Naturgewalten aufeinander, die eine unerwartete und explosive Begegnung auslösen. Der gefeierte Choreograph Jean-Christophe Maillot bringt die witzige und schnelle Athletik und Lebhaftigkeit der Tänzer des Bolschoi Balletts in Shakespeares Rowdy-Komödie. Die Solisten Ekaterina Krysanova und Vladislav Lantratov prallen aufeinander, fordern sich heraus und vertragen sich. Eine wundervolle und unterhaltende Show wie man sie nur beim Bolschoi erleben kann!
Eden Palast Aachen

Neu Terminator 2 - Tag der Abrechnung

  • USA, 1991
  • 137´
  • FSK 16
  • Action / Thriller

  • OT: Terminator 2: Judgement Day
    Regie: James Cameron
    Mit: Arnold Schwarzenegger, Linda Hamilton, Edward Furlong, Robert Patrick, Earl Boen

10 Jahre sind seit den Ereignissen des ersten Terminators vergangen, als Sarah Connor erneut mit der Gefahr aus der Zukunft konfrontiert wird. Denn ein neuer Terminator ist auf die Erde zurückkehrt. Sein Ziel: den jungen John Connor zu eliminieren, bevor er eines Tages zum Anführer des menschlichen Widerstandes gegen die Terrorherrschaft der Maschinen aufsteigt. Sarah tut alles um ihren Sohn zu schützen und sie ist nicht allein: Die Rebellen aus der Zukunft haben ihnen einen Verbündeten geschickt - ein umprogrammierter Terminator der alten Generation soll John Connor um jeden Preis beschützen. (Quelle: Verleih)
Cineplex Aachen

Gogol - der Anfang

  • 11356. Woche
  • Russland, 2017
  • 100´
  • Abenteuer / Krimi

  • OT: Gogol. The Beginning
    Regie: Egor Baranov
    Mit: Oleg Menshikov, Taisiya Vilkova, Evgeniy Stychkin

1829: Der junge Nikolai Gogol dient als Justizschreiber im Amt seiner Kaiserlichen Majestät. Erste schriftstellerische Versuche verbrennt er schnell aus Selbstzweifel. Bald aber trifft er den berühmten Forscher Yakov Petrovich Guro. Dieser wurde aus St. Petersburg an den Rand des Reiches geschickt, um die schrecklichen und mysteriösen Ereignisse zu erforschen, die in der Poltava Provinz in der Nähe der kleinen Ortschaft Dikanka auftreten. Gogol überredet Guro ihn mitzunehmen. Und nun kommen der berühmte Detektiv und sein junger Assistent zu dem mysteriösen Dikanka, wo Gogol nicht nur den bösen Geist trifft, sondern es auch schafft, eins der schönsten Bücher der Weltliteratur zu schreiben ...
Eden Palast Aachen

Fehler und Irrtümer vorbehalten.

Wir danken unseren Partnern und Unterstützern