Programm
Suche
Dettelbach

Neu Mein neues bestes Stück

  • Frankreich, 2017
  • 99´
  • Komödie

  • OT: Si j'étais un homme
    Regie: Audrey Dana
    Mit: Audrey Dana, Christian Clavier, Eric Elmosnino, Alice Belaïdi

Jeanne hat endgültig die Nase voll von allem, was sich Mann schimpft. Nachdem sie sich mühsam von der der Schlammschlacht erholt hat, die sie sich mit ihrem Ex bei der Scheidung und dem anschließenden Streit um das gemeinsame Sorgerecht für ihre beiden Kinder geliefert hat, möchte sie fortan am liebsten gar nichts mehr mit dem "starken Geschlecht" zu tun haben. Umso größer ist ihr Entsetzen, als sie eines Morgens aufwacht und plötzlich Trägerin eines Organs ist, das sie zweifelsfrei als männlich identifiziert... (vf)
Cineworld Dettelbach

Neu Whitney: Can I Be Me

  • USA, 2017
  • 90´
  • Dokumentarfilm

  • OT: Whitney: Can I Be Me
    Regie: Rudi Dolezal, Nick Broomfield
    Mit: Whitney Houston

Mit ihrer Dokumentation "Whitney: Can I Be Me" zeigt das erfolgreiche Regieduo Nick Broomfield und Rudi Dolezal eine ganz neue und überaus persönliche Sichtweise sowohl auf die atemberaubenden Höhen in der Karriere des Superstars als auch ihre bodenlosen Abstürze jenseits der Bühne, die ihr letztendlich im Alter von nur 48 Jahren den Tod brachten. In weitgehend unbekannten Bildern und mit den Worten von Menschen, die ihr nahestanden, wird aus einer Ikone, die vom Sockel stürzte, eine Frau von unglaublichen Stärken mit ebenso vielen Schwächen. (vf)

Neu Bob der Baumeister - Das Mega Team - Der Kinofilm

  • Großbritannien, 2017
  • 63´
  • FSK 0
  • Animation / Kinder-/Jugendfilm
  • Kinder und Familien

  • OT: Bob der Baumeister - Das Mega Team - Der Kinofilm
    Regie: Stuart Evans, Colleen Morton
    Mit: Keine Angabe

Für Bob und sein Team ist es ein ganz großer Tag, als sie beauftragt werden, aus einem alten Steinbruch einen Stausee samt dem dazugehörigen Damm zu bauen. Schon bald bekommt der Trupp ungebetene Hilfe von Baumeister Conrad, der gleich drei extrem leistungsfähige Maschinen mitbringt. Schnell freundet sich Bobs Baggi mit den Alleskönnern an und vernachlässigt darüber seine alten Kollegen. Doch Conrad und seine Helfer sind nicht ohne Hintergedanken vor Ort... (vf)
Cineworld Dettelbach

Neu Maria Mafiosi - Jeder sehnt sich nach Familie

  • Deutschland, 2017
  • 92´
  • FSK 12
  • Komödie / Krimi

  • OT: Maria Mafiosi - Jeder sehnt sich nach Familie
    Regie: Jule Ronstedt
    Mit: Lisa Maria Potthoff, Alexander Held, Serkan Kaya, Tommaso Ragno

Maria Moosandl ist Polizistin und hochschwanger. Ihr Vater, der Polizeichef ihrer Dienststelle, hält seit jeher seine schützende Hand über die Tochter. So ist zunächst einmal alles in Butter. Das alles könnte sich allerdings ändern, wenn Maria den bislang noch unter Verschluss gehaltenen Namen des Vaters ihres Kindes offenbart, denn Rocco Pacelli ist kein anderer als der Sohn des berüchtigten Kleinstadt-Paten Silvio... (vf)
Cineworld Dettelbach

Neu Mädelstrip

  • USA, 2017
  • 91´
  • FSK 12
  • Komödie

  • OT: Snatched
    Regie: Jonathan Levine
    Mit: Amy Schumer, Goldie Hawn, Joan Cusack, Tom Bateman

Für die romantische und impulsive Emily ist es ein ganz schön harter Schlag, als ihr Freund sie genau am Abend vor ihrer geplanten Traumreise sitzenlässt. Da es aber um den exotischen Trip schade wäre, überredet sie kurzerhand ihre Mutter Linda dazu, mitzufliegen. Leider ist Linda mit ihrer nervösen Vorsicht aber genau das Gegenteil von Emily - und so droht der gemeinsame Aufenthalt in einer nervlichen Zerreißprobe zu enden. Doch dann geraten Mutter und Tochter unversehens in eine Situation, in der sie schleunigst das Kriegsbeil begraben müssen... (vf)
Cineworld Dettelbach

Neu Monsieur Pierre geht online

  • Frankreich, 2017
  • 100´
  • FSK 0
  • Komödie

  • OT: Un profil pour deux
    Regie: Stéphane Robelin
    Mit: Pierre Richard, Yaniss Lespert, Fanny Valette, Stéphane Bissot, Stéphanie Crayencour, Gustave Kervern
Fränkische Weine und köstliches vom Buffet - "Kino et Vino" am 20. Juni: nur 18,- Euro.

Pierre (Pierre Richard) ist Witwer, Griesgram und hasst Veränderungen aller Art. Tagein, tagaus schwelgt er in Erinnerungen an die gute alte Zeit und züchtet seltene Schimmelkulturen im Kühlschrank. Um den alten Herrn zurück ins Leben zu schubsen, verkuppelt seine Tochter Sylvie ihn mit Alex, einem erfolglosen Schriftsteller und Freund ihrer Tochter. Alex soll Pierre mit der fabelhaften Welt des Internets vertraut machen. Das ungewohnte Lernduo tut sich mächtig schwer, bis Pierre ausgerechnet über ein Datingportal stolpert. Dank der beruhigenden Anonymität des Internets entdeckt sich Pierre als Verführer und verabredet sich mit der jungen Flora - zum Glück hat er ja Alex, der sich geradezu anbietet, die Konsequenzen zu tragen. Der in großen Finanznöten steckende Alex akzeptiert Pierres unmoralisches, aber exzellent bezahltes Angebot und geht an Pierres Stelle zum Rendezvous. Dass sich Flora Hals über Kopf verliebt, bringt die Situation in eine gewisse Schieflage. Pierre ist sich sicher, dass seine verbale Verführungskunst Floras Gefühle geweckt hat. Ganz unschuldig können aber auch Alex' Küsse nicht gewesen sein. Vor allem aber sind es eigentlich die beiden Männer, die von Flora im Sturm erobert wurden, und nun endgültig im selben Boot sitzen, nur die Kapitänsfrage muss noch geklärt werden... (Quelle: Verleih)
Cineworld Dettelbach

Neu Sommerfest

  • Deutschland, 2016
  • Komödie

  • OT: Sommerfest
    Regie: Sönke Wortmann
    Mit: Lucas Gregorowicz, Anna Bederke, Nicola Bodeux

Stefan (Lucas Gregorowicz), mäßig erfolgreicher Theaterschauspieler in München, kommt nach zehn Jahren zurück nach Bochum, um den Haushalt seines verstorbenen Vaters aufzulösen. Drei Tage, dann will er wieder zurück sein. Aber da sind sie wieder alle, Kumpel, Freunde, Omma Änne, alles Originale in der weiten Welt des Ruhrgebiets, der Welt seiner Kindheit und Jugend. Und - so sehr er sich auch vor einer Begegnung drücken will - da ist auch noch seine große Jugendliebe Charlie (Anna Bederke), die genau weiß, wo es im Leben langgeht - auch für Stefan.
Cineworld Dettelbach

Neu Girls Night Out

  • USA, 2017
  • 84´
  • Komödie

  • OT: Girls Night Out
    Regie: Lucia Aniello
    Mit: Scarlett Johansson, Kate McKinnon, Ilana Glazer, Jillian Bell, Zoe Kravitz, Paul W. Downs

Nach zehn langen Jahren sind die fünf alten College-Freundinnen Jess (Scarlett Johansson), Pippa (Kate McKinnon), Frankie (Ilana Glazer), Alice (Jillian Bell) und Blair (Zoë Kravitz) endlich wiedervereint: Auf einem wilden Junggesellinnenabschied in Miami lassen sie so richtig die Sau raus! Doch die ausgelassene Party läuft plötzlich aus dem Ruder, als die Clique aus Versehen einen Stripper um die Ecke bringt. Panik bricht aus und für die Frauen beginnt eine wahnsinnige Nacht voller skurriler Eskapaden, die sie nur überstehen werden, wenn alle zusammenhalten...(Quelle: Verleih)
Cineworld Dettelbach

Neu Mainfranken singt

  • Deutschland, 2016
  • 120´
  • Konzert

  • OT: Mainfranken singt
Am Montag, 3. Juli 2017, ist es soweit! Zum dritten mal lädt das CINEWORLD Mainfrankenpark zu „Mainfranken singt mit Scotty Riggins“ um 19.30 Uhr ein. Zusammen mit Scotty Riggins und seiner Gitarre wird im Kinosaal gemeinsam gesungen, was das Zeug hält.

Zusammen mit Scotty Riggins und seiner Gitarre wird im Kinosaal gemeinsam gesungen, was das Zeug hält. In einer Mischung aus "Wirtshaussingen" im Großen und "Rudelsingen" im Kleinen stimmt Scotty an und alle singen mit. (Keine Gesangsvorkenntnisse nötig!) Im Gepäck hat er bekannte Hits und Gassenhauer. Die Texte braucht man jedoch nicht auswendig zu können - diese werden zur Orientierung auf die große Kinoleinwand projiziert. Damit die Kehlen gut geölt sind und das Zwerchfell stark ist, können vor der Veranstaltung und in der Pause leckere Snacks vom Team vom OSKARs und prickelnder Secco aus der Sektkellerei Höfer erworben werden.
Cineworld Dettelbach

Hurtigruten: Die schönste Seereise der Welt

  • Deutschland, 2013
  • 67´
  • FSK 0
  • Dokumentarfilm

  • OT: Hurtigruten: Die schönste Seereise der Welt
Eine Fahrt mit einem Schiff der Hurtigruten entlang der norwegischen Küste gilt als die schönste Seereise der Welt. Der Filmemacher Volker Wischnowski ist live im Kino und erzählt von den Dreharbeiten.

Eine Fahrt mit einem Schiff der Hurtigruten entlang der norwegischen Küste gilt als die schönste Seereise der Welt. Umso mehr, wenn man die Reise bei Traumwetter macht. Der Filmemacher Volker Wischnowski hat die Tour im gefühlt schönsten Sommer in Norwegen seit 15 Jahren, nämlich im Jahr 2013, unternommen. Und die Landschaft und das Licht in faszinierenden Filmaufnahmen festgehalten. Entstanden ist eine Dokumentation über die Schifffahrtsroute, die nicht nur das Leben an Bord, sondern auch viele der angebotenen Ausflüge zeigt. Mit dem Schiff von Bergen nach Kirkenes und wieder zurück, eine Filmreise in traumhaft schönen Aufnahmen, informativ und lebendig. Wischnowski wird seinen Film live kommentieren.
Cineworld Dettelbach

Jakobsweg ... die Seele atmen lassen

  • Deutschland, 2007
  • 75´
  • Dokumentarfilm

  • OT: Jakobsweg ... die Seele atmen lassen
    Regie: Volker Wischnewski
    Mit: Keine Angabe
Volker Wischnowski hat den Camino in traumhaft schönen Aufnahmen eingefangen und zeigt einen informativen und lebendigen Film über den Weg heute.

Er ist 1200 Jahre alt, und populär wie lange nicht mehr: Im Zuge der Renaissance des Pilgerns wurde der Jakobsweg in Spanien neuerdings zum beliebtesten Pilgerweg in Europa. Der Hauptweg, der Camino francés ("französischer Weg"), führt vom beschaulichen französischen Pyrenäenstädtchen Saint-Jean-Pied-de-Port nach Santiago de Compostela. Fast 800 km hat der Pilger auf diesem Weg zurückzulegen. Volker Wischnowski hat den Camino in traumhaft schönen Aufnahmen eingefangen und zeigt einen informativen und lebendigen Film über den Weg heute.
Cineworld Dettelbach

Royal Opera House 2016/17: Otello (Verdi)

  • Großbritannien, 2017
  • 165´
  • Oper

  • OT: Royal Opera House 2016/17: Otello (Verdi)
    Regie: Keith Warner
    Mit: Antonio Pappano, Jonas Kaufmann, Maria Agresta, Ludovic Tezier, Frédéric Antoun, Thomas Atkins

In Verdis leidenschaftlicher Nacherzählung von Shakespeares großer Tragödie über Eifersucht, Betrug und Mord, dirigiert von Antonio Pappano, gibt Jonas Kaufmann sein Rollendebüt als Otello. Der weltberühmte Tenor Jonas Kaufmann gibt in Verdis leidenschaftlicher Nacherzählung von Shakespeares großer Tragödie über Eifersucht, Betrug und Mord sein Rollendebüt als Otello. In einer Neuinszenierung des mit dem Olivier Award ausgezeichneten Regisseurs Keith Warner wird Sopranistin Maria Agresta seine Desdemona und Bariton Ludovic Tézier sein Erzfeind Jago sein. Als bedeutendes Werk des Opernrepertoires bedient sich Verdis Otello mit vorzüglichen Duetten, gefühlsstarken Solonummern und mitreißenden Chören der vollen Kräfte des Orchestra of the Royal Opera House, des Royal Opera Chorus und dieser herausragenden Frontsängerriege. Zu den besonderen Höhepunkten gehören das stürmische Liebesduett von Otello und Desdemona und Desdemonas ergreifendes "Weidenlied". Antonio Pappano, Musikdirektor der Royal Opera, dirigiert dieses italienische Meisterwerk. Die ungefähre Vorführdauer beträgt zwei Stunden 45 Minuten mit einer Pause, zusätzlich gibt es eine fünfzehnminütige Einführung. Verdis Oper Otello wird live aus dem Royal Opera House übertragen - gesungen in italienischer Originalfassung und mit deutschen Untertiteln.
Cineworld Dettelbach

Neu Bayreuther Festspiele 2017: Die Meistersinger von Nürnberg

  • Deutschland, 2017
  • 360´
  • Oper

  • OT: Bayreuther Festspiele 2017: Die Meistersinger von Nürnberg
    Regie: Barrie Kosky
    Mit: Michael Volle, Günther Groissböck, Tansel Akzeybek, Armin Kolarczyk, Johannes M. Kränzle, Daniel Schmutzhard, Paul Kaufmann, Christopher Kaplan, Stefan Heibach, Raimund Nolte

Erleben Sie Richard Wagners Oper "Die Meistersinger von Nürnberg" von den Bayreuther Festspielen. Sehen Sie die von Barrie Kosky unter der musikalischen Leitung von Philippe Jordan neuinszenierte Oper mit einem exklusiven Vor-und Pausenprogramm. Verschiedene Interviews sowie eine Einführung in die drei Akte bieten Ihnen Hintergrundinformationen und Einblicke rund um diese besondere Inszenierung. "Die Meistersinger von Nürnberg" gilt als einzige komische Oper Wagners und beschäftigt sich thematisch mit dem Verhältnis von Tradition und Neuerung in der Musik. Der Meistersinger Hans Sachs und der Ritter Walther von Stolzing messen sich mit anderen Bewerbern in einem Wettgesang, um die Hand der schönen Eva zu gewinnen. Wir präsentieren Ihnen diese Neuinszenierung live mit Zeitversetzung vom Grünen Hügel aus Bayreuth in brillantem HD und perfektem 5.1 Surround Sound.
Cineworld Dettelbach

Bolshoi Ballett 2017/18: Coppelia

  • Russland, 2017
  • 165´
  • Ballett

  • OT: Bolshoi Ballett 2017/18: Coppelia
    Mit: The Bolshoi Principals, Soloists and Corps de Ballet

Swanhilda notices her fiancee Franz is infatuated with the beautiful Coppélia who sits reading on her balcony each day. Nearly breaking up the two sweethearts, Coppelia is not what she seems and Swanhilda decides to teach Franz a lesson... The Bolshoi's unique version of Coppélia exhibits a fascinating reconstruction of the original 19th century choreography of this ebullient comedy involving a feisty heroine, a boyish fiancee with a wandering eye, and an old dollmaker. The company's stunning corps de ballet shines in the divertissements and famous "dance of the hours," and its principals abound in youthful energy and irresistible humor in this effervescent production.
Cineworld Dettelbach

Bolshoi Ballett 2017/18: The Flames of Paris

  • Russland, 2017
  • 135´
  • Ballett

  • OT: Bolshoi Ballett 2017/18: The Flames of Paris
    Mit: The Bolshoi Principals, Soloists and Corps de Ballet

In the era of the French Revolution, Jeanne and her brother Jérôme leave Marseille for Paris in support of the revolutionary effort that is taking over the capital. While fighting for freedom, they both encounter love along the way... Very few ballets can properly depict the Bolshoi's overflowing energy and fiery passion as can Alexei Ratmansky's captivating revival of Vasily Vainonen's The Flames of Paris. With powerful virtuosity and some of the most stunning pas de deux, the Bolshoi Ballet displays an exuberance almost too enormous for the Moscow stage.
Cineworld Dettelbach

Bolshoi Ballett 2017/18: Le Corsaire

  • Russland, 2017
  • 215´
  • Ballett

  • OT: Bolshoi Ballett 2017/18: Le Corsaire
    Mit: The Bolshoi Principals, Soloists and Corps de Ballet

Amidst a bustling market, the pirate Conrad falls in love at first sight with the beautiful Medora, the ward of the slave merchant Lankedem's bazaar. Conrad kidnaps Medora when Lanquedem decides to sell her to the Pasha. Inspired by Lord Byron's epic poem and reworked by Alexei Ratmansky from Petipa's exotic 19th century classic, this miracle of the repertoire is one of the Bolshoi's most lavish productions. Complete with a magnificent awe-inspring shipwreck and dramatic scenery, this grand romance allows enough dancing for nearly the entire company and made especially for those who seek miracles in theatre.
Cineworld Dettelbach

Bolshoi Ballett 2017/18: Romeo und Julia

  • Russland, 2017
  • 150´
  • Ballett

  • OT: The Bolshoi Ballet - Romeo and Juliet
    Mit: The Bolshoi Principals, Soloists and Corps de Ballet

In Verona, Romeo and Juliet fall madly in love while their respective families, the Montagues and the Capulets, are caught in a bitter rivalry ending in heart-wrenching tragedy... Alexei Ratmansky, former artistic director of the Bolshoi Ballet, stages the company's premiere of his production with dramatic urgency and a fresh re-telling of Shakespeare's beloved classic. His brilliant and detailed adaptation set to Prokofiev's romantic and cinematic score, reignites the story of literature's most celebrated star-crossed lovers like no other classical ballet choreographer today.
Cineworld Dettelbach

Royal Opera House 2017/18: Alice im Wunderland

  • Großbritannien, 2017
  • 170´
  • Ballett

  • OT: Royal Opera House 2017/18: Alice's Adventures in Wonderland

Auf einem Gartenfest an einem sonnigen Nachmittag sieht Alice mit Erstaunen, dass sich Lewis Carroll, ein Freund der Eltern, in ein weißes Kaninchen verwandelt. Als sie ihm in ein Kaninchenloch folgt, geht es immer merkwürdiger zu... Auf ihrer Reise durch das Wunderland begegnet Alice den eigenartigsten Gestalten. Sie ist hingerissen von dem charmanten Herzbuben, der wegläuft, weil er die Törtchen gestohlen haben soll. Eine Verwirrung folgt auf die andere. Dann schreckt Alice plötzlich auf. Hat sie das alles bloß geträumt? Christopher Wheeldons Ballett Alice im Wunderland eroberte 2011 die Bühne in einer Explosion aus Farbe, Magie und einfallsreicher, ausgeklügelter Choreographie. Joby Talbots Musik kombiniert moderne Klangwelten mit mitreißenden Melodien, die auf Ballettpartituren des 19. Jahrhunderts verweisen. Bob Crowley zieht für seine phantasievolle und spektakuläre Bühnengestaltung vom Puppenspiel bis zu Projektionen alles heran, was das Wunderland wunderbar realistisch erscheinen lässt. Alice begegnet einer Fülle ungewöhnlicher und auf Anhieb erkennbarer Figuren, von der höchst überspannten Herzkönigin - die eine aberwitzige Parodie des berühmten Rosen-Adagios aufführt - bis hin zu einem Karten spielenden Ballettkorps, einer sich windenden Raupe und einem steppenden Hutmacher. Doch das Werk weicht auch den dunkleren Strömungen von Lewis Carrolls Geschichte nicht aus: Die albtraumhafte Küche, die gespenstische Cheshire-Katze und die irritierte Teegesellschaft, alles wird anschaulich geschildert. Das Ergebnis bietet Tanz von Weltrang als bezaubernde Unterhaltung für die ganze Familie und zeigt das Royal Ballet von seiner besten Seite.
Cineworld Dettelbach

Royal Opera House 2017/18: Carmen

  • Großbritannien, 2018
  • 200´
  • Oper

  • OT: Royal Opera House 2017/18: Carmen
    Mit: Anna Goryachova, Francesco Meli, Anett Fritsch, Kostas Smoriginas

Carmen ist die bekannteste Oper des französischen Komponisten Georges Bizet und eines der berühmtesten Werke überhaupt in dieser Musikgattung - Nummern wie die Habanera und das Torero-Lied sind so geläufig geworden wie wenige andere. Der erregenden Kombination von Leidenschaft, Sinnlichkeit und Gewalt in dieser Oper war die Bühne nicht gewachsen, und das Werk fiel bei der Kritik durch, als es 1875 uraufgeführt wurde. Bizet starb kurze Zeit später und erlebte nie den spektakulären Erfolg, den seine Carmen erzielen würde: Die Oper wurde allein in Covent Garden über fünfhundertmal aufgeführt. In seiner betont körperhaften, ursprünglich für die Oper Frankfurt geschaffenen Produktion betrachtet Barrie Kosky diese seit jeher beliebte Oper aus einem neuen Blickwinkel. Der australische Regisseur gehört zu den gefragtesten Opernregisseuren der Welt; mit Begeisterung aufgenommen wurde 2016 sein Debüt für die Royal Opera mit Schostakowitschs Die Nase. Für Carmen hat er eine Version geschaffen, die von der traditionellen Auffassung weit entfernt ist; so fügte er Musik ein, die Bizet zwar für die Partitur geschrieben hatte, die jedoch gewöhnlich nicht zu hören ist, und der unendlich faszinierenden Hauptfigur gab er eine neue Stimme.
Cineworld Dettelbach

Royal Opera House 2017/18: Der Nussknacker

  • Großbritannien, 2017
  • 135´
  • Ballett

  • OT: Royal Opera House 2017/18: The Nutcracker

Die junge Clara schleicht am Weihnachtsabend nach unten, um mit ihrem Lieblingsgeschenk, einem Nussknacker, zu spielen. Doch der geheimnisvolle Zauberer Drosselmeyer wartet nur darauf, sie in eine abenteuerliche Welt zu entführen. Nachdem Clara und der Nussknacker den Mäusekönig besiegt haben, reisen sie durch das Schneeland in das Reich der Süßigkeiten, wo die Zuckerfee wunderbare Tänze aufführen lässt. Als Clara wieder zu Hause ist, glaubt sie alles nur geträumt zu haben - aber erkennt sie da nicht Drosselmeyers Neffen wieder? Peter Wrights gewissermaßen definitive Produktion für das Royal Ballet gilt als eine der beständigsten und bezauberndsten Versionen des Nussknackers. Lew Iwanows Ballett aus dem Jahr 1892, festlich inszeniert im Stil der Zeit mit tanzenden Schneeflocken und märchenhafter Bühnenmagie zu Tschaikowskys prächtiger, einschmeichelnder Musik, ist eine der bekanntesten Ballettpartituren überhaupt und die perfekte Unterhaltung für die Weihnachtszeit. Das Ballett, angelehnt an eine Erzählung von E.T.A. Hoffmann, beginnt mit einer lebhaften Weihnachtsfeier, deren viktorianische Szenerie Julia Trevelyan Oman mit üppigen Details vor Augen führt. Wright bindet auf sinnreiche Weise Teilstücke aus dem Originalmaterial des Balletts in die Choreographie ein, darunter den herrlichen pas de deux für die Zuckerfee und ihren Prinzen. In der betont herausgearbeiteten Beziehung zwischen Clara und dem Nussknacker- Prinzen verweist die Produktion in berührenden Untertönen auch auf die erste Liebe.
Cineworld Dettelbach

Met Opera 2017/18: Norma (Bellini)

  • USA, 2017
  • 209´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: Norma (Bellini)

The 2017/18 season opens with the Gala Premiere of Sir David McVicar's new production of Bellini's Norma, conducted by Carlo Rizzi, with Sondra Radvanovsky in the title role, Joyce DiDonato as Adalgisa, and Joseph Calleja as Pollione. "Ponselle, Milanov, Sutherland, Callas ... after last night, Radvanovsky can add her name to the list," declared the Huffington Post when Sondra Radvanovsky made her Met role debut as Norma in 2013. The 2017-18 season opens with a new production of Bellini's masterpiece, starring Radvanovsky as the Druid priestess and Joyce DiDonato as her archrival, Adalgisa-a casting coup for bel canto fans. Tenor Joseph Calleja is Pollione, Norma's unfaithful husband, and Carlo Rizzi conducts. Sir David McVicar's evocative production sets the action deep in a Druid forest where nature and ancient ritual rule. Dirigent: Carlo Rizzi, Produktion: Sir David McVicar - Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln).
Cineworld Dettelbach

Royal Opera House 2017/18: Rigoletto

  • Großbritannien, 2018
  • 165´
  • Oper

  • OT: Royal Opera House 2017/18: Rigoletto
    Regie: David McVicar
    Mit: Dimitri Platanias, Lucy Crowe, Michael Fabiano

Das zentrale Thema der eindrucksvollen Tragödie Verdis, die David McVicars für die Royal Opera inszeniert hat, ist die Vernichtung der Unschuld. Rigoletto, Hofnarr des leichtlebigen Herzogs von Mantua, wird vom Vater eines der Opfer des Herzogs verflucht, weil er respektlos lacht. Als der Herzog Rigolettos Tochter Gilda verführt, beginnt der Fluch zu wirken... David McVicars Produktion betont die Grausamkeit am Hof zu Mantua. Prunkvoll gekleidete Höflinge vergnügen sich in Orgien und Gelagen zu Verdis berauschenden, schwungvollen Tänzen. Zahlreich sind die musikalischen Höhepunkte, darunter die ungestüme Arie 'La donna è mobile', in der sich der Herzog seiner Missachtung der Frauen rühmt; Gildas wehmütige Duette mit Rigoletto oder dem Herzog, das prachtvolle Quartett im dritten Akt, das die Stimmen wunderbar ineinander verwebt, während die Handlung dem erschütternden Schluss entgegeneilt... Giuseppe Verdi schrieb 1855, Rigoletto sei seine 'beste Oper'. Er musste sich mit der Zensur auseinandersetzen, bevor er sie auf die Bühne bringen konnte - abgelehnt wurde seine Schilderung eines unmoralischen Herrschers -, fühlte sich 1851 aber durch den riesigen Erfolg bei der Uraufführung bestätigt. Rigoletto wurde in den folgenden zehn Jahren 250mal aufgeführt und zählt zu den beliebtesten Opern überhaupt.
Cineworld Dettelbach

Royal Opera House 2017/18: Macbeth

  • Großbritannien, 2018
  • 200´
  • Oper

  • OT: Royal Opera House 2017/18: Macbeth
    Regie: Phyllida Lloyd
    Mit: Zeljko Lucic, Anna Netrebko, Ildebrando D'Arcangelo

Verdis lebenslange Liebe zu Shakespeares Werken begann mit Macbeth, einem Stück,das er für 'eine der größten Schöpfungen der Menschheit' hielt. Mit seinem Librettisten Francesco Maria Piave machte sich Verdi auf den Weg, 'etwas Besonderes' zu schaffen. Ihr Erfolg wird in jedem Takt einer Partitur deutlich, die Verdi von seiner dramatischsten Seite zeigt, voller dämonischer Energie. Der Feldherr Macbeth kämpft auf der Seite des schottischen Königs - doch als ihm eine Gruppe Hexen prophezeit, er werde selbst König, animiert rücksichtsloser Ehrgeiz ihn und seine Frau zu furchtbaren Taten. Mord macht Macbeth zum König, Intrigen und Schlächtereien kennzeichnen seine kurze, dem Untergang geweihte Herrschaft. Die Hexen machen eine weitere Vorhersage, die sich ebenfalls bewahrheitet: Macbeth und seine Dame kommen ums Leben, und Gerechtigkeit wird wiederhergestellt. Phyllida Lloyds Produktion von 2002 für die Royal Opera ist farbenreich, durchwirkt von Schwarz, Rot- und Goldtönen. Die Hexen, die sich der Bühnenbildner Anthony Ward als merkwürdige Kreaturen mit scharlachroten Turbanen vorstellt, sind ständig gegenwärtige Mittler des Schicksals. Lloyd schildert Macbeths Kinderlosigkeit als die düstere Traurigkeit, die hinter den schrecklichen Taten lauert. Die Produktion der Royal Opera verwendet Verdis überarbeitete Pariser Fassung von 1865 mit Lady Macbeths fesselnder Arie 'La luce langue'.
Cineworld Dettelbach

Royal Opera House 2017/18: Manon

  • Griechenland, 2018
  • 155´
  • Ballett

  • OT: Royal Opera House 2017/18: Manon

Lescaut verhandelt mit einem Mitreisenden über seine Schwester Manon. Als sie dem Studenten Des Grieux begegnet, verlieben sich beide ineinander und fliehen nach Paris. Der reiche Lebemann G.M. bietet Manon als seine Geliebte ein Luxusleben, und sie kann nicht widerstehen. Von Lescaut ermutigt, betrügt Des Grieux beim Kartenspiel, um an G.M.s Geld zu kommen. Sie werden des Falschspiels überführt. Manon wird als Prostituierte verhaftet und nach New Orleans deportiert, und Des Grieux folgt ihr. Auf der Flucht stirbt Manon an Erschöpfung. Kenneth MacMillans Quelle zu Manon war der französische Roman des 18. Jahrhunderts, den Massenet und Puccini bereits für die Oper adaptiert hatten. Das Ballett, am 7. März 1974 mit Antoinette Sibley und Anthony Dowell in den Hauptrollen uraufgeführt, gehörte bald zum festen Repertoire des Royal Ballet und als Maßstab für dramatischen Erwachsenentanz. Manon und ihr Kampf, der Armut zu entkommen, erweckten bei MacMillan neues Mitgefühl, und das zeigt sich in der Bühnengestaltung seines regelmäßigen Mitarbeiters Nicholas Georgiadis, der eine Welt verschwenderischer Pracht schildert, die durch jämmerliches Elend besudelt wird. MacMillans spektakuläre Ensembleszenen für die gesamte Truppe zeichnen lebendige, komplexe Porträts so verschiedener Gesellschaften wie in Paris und New Orleans. Doch der Motor dieser tragischen Geschichte ist der leidenschaftliche pas de deux von Manon und Des Grieux: An die Intensität seines früheren Balletts Romeo and Juliet erinnernd, macht er Manon zu einem der mächtigsten Dramen MacMillans.
Cineworld Dettelbach

Royal Opera House 2017/18: Schwanensee

  • Großbritannien, 2018
  • 180´
  • Ballett

  • OT: Royal Opera House 2017/18: Schwanensee

Schwanensee hat seit 1934 einen besonderen Platz im Repertoire des Royal Ballet. In dieser Spielzeit bietet das Royal Ballet eine Neuproduktion mit zusätzlicher Choreographie des Artist-in-Residence Liam Scarlett. Dieser bleibt dem Petipa- Iwanow-Text treu, geht jedoch, zusammen mit seinem langjährigen Bühnengestalter John Macfarlane, mit frischem Blick an die Inszenierung dieses klassischen Balletts heran. Prinz Siegfried begegnet auf der Jagd einem Schwarm Schwänen. Als einer der Schwäne zu einer wunderschönen Frau wird, ist er hingerissen. Doch sie ist in einem Zauber gefangen und kann ihre menschliche Gestalt nur nachts annehmen. Schwanensee war Tschaikowskys erste Ballettmusik. Da das Werk heute zu den wohl beliebtesten klassischen Balletten überhaupt gehört, mag erstaunen, dass es 1877 bei der Uraufführung nur mäßigen Erfolg hatte. Dank der Produktion von Marius Petipa und Lew Iwanow ist Schwanensee inzwischen nicht nur für Ballettfreunde, sondern auch in der breiteren Populärkultur eine feste Größe. Diesen Erfolg sichern dem Werk, neben dem wunderbaren symphonischen Schwung von Tschaikowskys Musik, die choreographischen Kontraste zwischen Petipas Szenen im Königspalast und Iwanows lyrischen Szenen am See.
Cineworld Dettelbach

Met Opera 2017/18: Cendrillon (Massenet)

  • USA, 2018
  • 192´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: Cendrillon (Massenet)
    Mit: Joyce DiDonato, Alice Coote, Stephanie Blythe, Kathleen Kim, Laurent Naouri

Joyce DiDonato stars in the title role of Massenet's delightful Cinderella story, seen in a charming new production by Laurent Pelly, with Alice Coote as her Prince Charming. Bertrand de Billy conducts. In addition to the performance, join us for cocktails and dinner on the Mercedes T. Bass Grand Tier. "Glorious," raved the New York Times when Joyce DiDonato sang the title role of Cendrillon at the Royal Opera in 2011. "Her performance was thoroughly enchanting." Now, for the first time ever, Massenet's sumptuous take on the Cinderella story comes to the Met, with DiDonato starring in the title role. She is paired with mezzo-soprano Alice Coote in the trouser role of Prince Charming, Kathleen Kim as the Fairy Godmother, and Stephanie Blythe as the imperious Madame de la Haltière. Bertrand de Billy conducts Laurent Pelly's imaginative storybook production. Dirigent: Bertrand de Billy, Produktion: Laurent Pelly - Gesungen in Französisch (mit deutschen Untertiteln)
Cineworld Dettelbach

Met Opera 2017/18: Cosi Fan Tutte (Mozart)

  • USA, 2018
  • 236´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: Cosi Fan Tutte (Mozart)
    Mit: Amanda Majeski, Serena Malfi, Kelli O'Hara, Ben Bliss, Adam Plachetka, Christopher Maltman

A winning cast comes together for Phelim McDermott's clever vision of Mozart's comedy about the sexes, set in Coney Island in the 1950s-complete with bearded ladies, fire-eaters, and a Ferris wheel. Manipulating the action are the Don Alfonso of Christopher Maltman and the Despina of Tony Award-winner Kelli O'Hara, with Amanda Majeski, Serena Malfi, Ben Bliss, and Adam Plachetka as the pairs of young lovers who test each other's faithfulness. David Robertson conducts. Dirigent: David Robertson, Produktion: Phelim McDermott - Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln).
Cineworld Dettelbach

Met Opera 2017/18: Die Zauberflöte (Mozart)

  • USA, 2017
  • 209´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: Die Zauberflöte (Mozart)
    Mit: Golda Schultz, Kathryn Lewek, Charles Castronovo, Markus Werba, Christian Van Horn, René Pape

Music Director Emeritus James Levine conducts the full-length German version of Mozart's magical fable, seen in Julie Taymor's spectacular production, which captures both the opera's earthy comedy and its noble mysticism. Dirigent: James Levine, Produktion: Julie Taymor - Gesungen in Deutsch (mit deutschen Untertiteln).
Cineworld Dettelbach

Met Opera 2017/18: L'Elisir D'Amore (Donizetti)

  • USA, 2018
  • 179´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: L'Elisir D'Amore (Donizetti)

Pretty Yende debuts a new role at the Met with her first Adina opposite Matthew Polenzani, who enthralled Met audiences as Nemorino in 2013 with his ravishing "Una furtiva lagrima." Bartlett Sher's production is charming, with deft comedic timing, but also emotionally revealing. Domingo Hindoyan conducts. Dirigent: Domingo Hindoyan, Produktion: Bartlett Sher - Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln).
Cineworld Dettelbach

Met Opera 2017/18: La Boheme (Puccini)

  • USA, 2018
  • 196´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: La Boheme (Puccini)
    Mit: Sonya Yoncheva, Susanna Phillips, Michael Fabiano, Lucas Meachem, Alexey Lavrov, Matthew Rose, Paul Plishka

The world's most popular opera returns in Franco Zeffirelli's classic production, with a series of exciting casts. Angel Blue, Anita Hartig, and Sonya Yoncheva (left) share the role of the fragile Mimì, with Dmytro Popov, Russell Thomas, and Michael Fabiano alternating as the poet Rodolfo. Alexander Soddy and Marco Armiliato share conducting duties. Dirigent: Marco Armiliato, Produktion: Franco Zeffirelli - Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln).
Cineworld Dettelbach

Met Opera 2017/18: Luisa Miller (Verdi)

  • USA, 2018
  • 238´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: Luisa Miller (Verdi)
    Mit: Sonya Yoncheva, Olesya Petrova, Piotr Beczala, Plácido Domingo, Alexander Vinogradov, Dmitry Belosselskiy

James Levine and Plácido Domingo add yet another chapter to their legendary Met collaboration with this rarely performed Verdi gem, a heart-wrenching tragedy of fatherly love. Sonya Yoncheva sings the title role opposite Piotr Beczala in the first Met performances of the opera in more than ten years. Dirigent: James Levine, Produktion: Elijah Moshinsky - Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln).
Cineworld Dettelbach

Met Opera 2017/18: Semiramide (Rossini)

  • USA, 2018
  • 230´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: Semiramide (Rossini)
    Mit: Angela Meade, Elizabeth DeShong, Javier Camarena, Ildar Abdrazakov, Ryan Speedo Green

This masterpiece of dazzling vocal fireworks makes a rare Met appearance- its first in nearly 25 years-with Maurizio Benini on the podium. The all-star bel canto cast features Angela Meade in the title role of the murderous Queen of Babylon, who squares off in breathtaking duets with Arsace, a trouser role sung by Elizabeth DeShong. Javier Camarena, Ildar Abdrazakov, and Ryan Speedo Green complete the stellar cast. Dirigent: Maurizio Benini, Produktion: John Copley - Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln).
Cineworld Dettelbach

Met Opera 2017/18: The Exterminating Angel (Adès)

  • USA, 2017
  • 172´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: The Exterminating Angel (Adès)
    Mit: Audrey Luna, Amanda Echalaz, Sally Matthews, Sophie Bevan, Alice Coote

Following the rapturous response to his last opera, The Tempest, the Met presents the American premiere of Thomas Adès's The Exterminating Angel, inspired by the classic Luis Buñuel film of the same name. Hailed by the New York Times at its 2016 Salzburg Festival premiere as "inventive and audacious ... a major event," The Exterminating Angel is a surreal fantasy about a dinner party from which the guests can't escape. Tom Cairns, who wrote the libretto, directs the new production, and Adès conducts his own adventurous new opera. Dirigent: Thomas Adès, Produktion: Tom Cairns - Gesungen in Englisch (mit deutschen Untertiteln)
Cineworld Dettelbach

Met Opera 2017/18: Tosca (Puccini)

  • USA, 2018
  • 198´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: Tosca (Puccini)
    Mit: Kristine Opolais, Vittorio Grigolo, Bryn Terfel, Patrick Carfizzi

Ring in 2018 at the premiere of Sir David McVicar's new production of Puccini's Tosca, starring Kristine Opolais in the title role, Vittorio Grigolo as Cavaradossi, and Bryn Terfel as Scarpia. Andris Nelsons conducts. Dinner, dancing, and fireworks follow the performance on the Mercedes T. Bass Grand Tier.Rivaling the splendor of Franco Zeffirelli's set and costumes of the Napoleonic era, Sir David McVicar's ravishing new production offers a splendid backdrop for two extraordinary sopranos sharing the title role of the jealous prima donna: Kristine Opolais and Anna Netrebko. Vittorio Grigolo and Marcelo Álvarez alternate in the role of Tosca's revolutionary artist lover Cavaradossi, with Bryn Terfel, Michael Volle, and George Gagnidze as the depraved police chief Scarpia. Andris Nelsons conducts. Dirigent: Andris Nelsons, Produktion: Sir David McVicar - Gesungen in Italienisch (mit deutschen Untertiteln).
Cineworld Dettelbach

Fehler und Irrtümer vorbehalten.

Wir danken unseren Partnern und Unterstützern