Programm
Suche
Kassel

Terminator 2 - Tag der Abrechnung

  • USA, 1991
  • 137´
  • FSK 16
  • Action / Thriller

  • OT: Terminator 2: Judgement Day
    Regie: James Cameron
    Mit: Arnold Schwarzenegger, Linda Hamilton, Edward Furlong, Robert Patrick, Earl Boen
Zehn Jahre nach der Terrorherrschaft des ersten Terminators kehrt ein neuer Killer-Cyborg auf die Erde zurück. Der Auftrag des T-1000 lautet: John Connor muss sterben! In 3D!

10 Jahre sind seit den Ereignissen des ersten Terminators vergangen, als Sarah Connor erneut mit der Gefahr aus der Zukunft konfrontiert wird. Denn ein neuer Terminator ist auf die Erde zurückkehrt. Sein Ziel: den jungen John Connor zu eliminieren, bevor er eines Tages zum Anführer des menschlichen Widerstandes gegen die Terrorherrschaft der Maschinen aufsteigt. Sarah tut alles um ihren Sohn zu schützen und sie ist nicht allein: Die Rebellen aus der Zukunft haben ihnen einen Verbündeten geschickt - ein umprogrammierter Terminator der alten Generation soll John Connor um jeden Preis beschützen. (Quelle: Verleih)
Capitol Kassel

About Love 2

  • Russland, 2017
  • 109´
  • FSK 12
  • Komödie

  • OT: Pro lyubov 2
    Regie: Nigina Sayfullaeva, Pavel Ruminov
    Mit: John Malkovich, Yuriy Kutsenko, Yuri Kolokolnikov

Moskau. Die Anonymität, ein überwältigendes Angebot und unzählige Möglichkeiten etwas aus seinem Leben zu machen. Doch die Wege kreuzen sich, denn eigentlich suchen alle das Gleiche: die Liebe. Ein Film über die Bewohner einer Millionenstadt auf der Suche nach großen Gefühlen. (Quelle: Verleih)
Capitol Kassel

Slipknot: Day of The Gusano

  • USA, 2015
  • 90´
  • Dokumentarfilm

  • OT: Slipknot: Day of The Gusano
    Regie: Shawn Crahan

SLIPKNOT. Ein echtes akustisches Phänomen, eine neunköpfige Naturgewalt und eine der wichtigsten, unverwechselbarsten, kompromißlosesten und kreativ einfallsreichsten Bands der harten Musik. Doch für ihre Millionen Fans auf der ganzen Welt, liebevoll auch "Maggots" (Maden) genannt, sind SLIPKNOT nicht einfach nur eine Gruppe, sie sind ebenso eine Gegenkultur und ein Lifestyle. Diese Fans spielen eine wichtige Rolle in der neuen Dokumentation von MusicScreen mit dem Titel "Day of The Gusano". Die 90minütige Dokumentation wird als einmaliges Event nur am 6. September 2017 in über 1.000 Kinos weltweit zu sehen sein. Unter der Regie von SLIPKNOTs Bandmitglied Shawn Crahan, auch bekannt als "Clown", dokumentiert "Day of The Gusano" den ersten Auftritt der Band in Mexiko im Dezember 2015. Der Film enthält exklusive Interviews mit SLIPKNOTs Bandmitgliedern, die über die Bedeutung ihrer Fanbase und den langerwarteten allerersten Auftritt in Mexico City sprechen.

Met Opera 2017/18: Norma (Bellini)

  • USA, 2017
  • 209´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: Norma (Bellini)

Es herrscht Krieg zwischen Römern und Galliern. Im Mittelpunkt dieser Auseinandersetzung steht Norma, eine höchst komplexe, in furchtbare Konflikte verstrickte Frau, Oberpriesterin der Druiden und Geliebte des römischen Statthalters Pollione. Betrogen will diese "Casta Diva", die "keusche Göttin", Rache nehmen. Dies endet grausam mit dem Liebestod auf dem Scheiterhaufen. Wahnsinn, Ekstase, Leidenschaft... Belcanto in Reinkultur!

Met Opera 2017/18: Die Zauberflöte (Mozart)

  • USA, 2017
  • 209´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: Die Zauberflöte (Mozart)
    Mit: Golda Schultz, Kathryn Lewek, Charles Castronovo, Markus Werba, Christian Van Horn, René Pape

Am Anfang steht eine Aufgabe, der Weg besteht aus Prüfungen, das Ziel ist Reife. Ist Die Zauberflöte ein Märchen? Oder eine Parabel? Oder doch das geheime Testament der Freimaurer? Mozarts populärstes und zugleich rätselhaftestes Werk ist vor allem die Geschichte vom Sieg der Liebe über alles, was uns Menschen voneinander trennt. Seit über 200 Jahren gehört dieses Singspiel zu den beliebtesten Werken der Musikgeschichte.

Met Opera 2017/18: The Exterminating Angel (Adès)

  • USA, 2017
  • 180´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: The Exterminating Angel (Adès)
    Mit: Audrey Luna, Amanda Echalaz, Sally Matthews, Sophie Bevan, Alice Coote

Mit der Erfolgsproduktion der Salzburger Festspiele 2016, The Exterminating Angel, präsentiert die Met allen Klassikfans eine Rarität. Inspiriert von dem gleichnamigen Film des Regisseurs Luis Buñuel, schuf der Dirigent und Komponist Thomas Adès ein surreales Bühnenstück, das die Geschichte einer nie enden wollenden Dinner Party erzählt. Ein zeitgenössisch-modernes Musik-Highlight, bei dem Adès selbst am Pult steht.

Met Opera 2017/18: Tosca (Puccini)

  • USA, 2018
  • 198´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: Tosca (Puccini)
    Mit: Vittorio Grigolo, Bryn Terfel, Patrick Carfizzi, Sonya Yoncheva

Tosca ist seit ihrer Uraufführung fester Bestandteil des Opernrepertoires und gehört zu den fünf weltweit am häufigsten gespielten Opern. Wie ein Thriller fesselt die Geschichte von der ersten Sekunde an. Vor dem Hintergrund von Napoleon Bonapartes Invasion in Italien im Jahr 1800 und den Auseinandersetzungen zwischen Republikanern und Royalisten entspinnt sich eine verhängnisvolle Dreiecksgeschichte um Sex, Religion und Theater.

Met Opera 2017/18: L'Elisir D'Amore (Donizetti)

  • USA, 2018
  • 179´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: L'Elisir D'Amore (Donizetti)

"Wir haben eine deutsche Primadonna, einen stotternden Tenor, einen Buffo mit einer Ziegenstimme und einen französischen Bass, der nichts taugt", jammerte Donizetti vor der Premiere. Trotz dieser Widrigkeiten wurde die Uraufführung von L'Elisir d'amore im Jahre 1832 zu einem der größten Erfolge in Donizettis Karriere. Mit dem Starensemble der Met ist eine Fortsetzung dieses Erfolges garantiert!

Met Opera 2017/18: La Boheme (Puccini)

  • USA, 2018
  • 196´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: La Boheme (Puccini)
    Mit: Sonya Yoncheva, Susanna Phillips, Michael Fabiano, Lucas Meachem, Alexey Lavrov, Matthew Rose, Paul Plishka

Puccinis Meisterwerk La Bohème steht Inhalt und Form nach dem Verismo nahe: Es geht um Leben, Leiden und Lieben von gewöhnlichen Menschen. Das ist wohl auch der Grund, warum es Puccini mit seiner Oper gelungen ist, das Publikum zu verzaubern. Jeder kann in das Stück eintauchen und am alltäglichen Leben, den Sorgen und der Liebe der Darsteller teilhaben. Das geschieht erfahrungsgemäß nicht ganz ohne Tränen!

Met Opera 2017/18: Semiramide (Rossini)

  • USA, 2018
  • 230´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: Semiramide (Rossini)
    Mit: Angela Meade, Elizabeth DeShong, Javier Camarena, Ildar Abdrazakov, Ryan Speedo Green

Semiramide wird von den Schatten ihrer Vergangenheit verfolgt: Gemeinsam mit ihrem Geliebten Assur hatte sie einst ihren Ehemann, König Nino, ermordet. Von einer Heirat mit Arsace erhofft sie sich Seelenfrieden, doch Arsace liebt nicht nur eine andere, er ist auch Semiramides und Ninos tot geglaubter Sohn. Dieser sieht sich vor die Entscheidung gestellt: Soll er den Tod des Vaters rächen - und dadurch zum Muttermörder werden?

Met Opera 2017/18: Cosi Fan Tutte (Mozart)

  • USA, 2018
  • 236´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: Cosi Fan Tutte (Mozart)
    Mit: Amanda Majeski, Serena Malfi, Kelli O'Hara, Ben Bliss, Adam Plachetka, Christopher Maltman

Kaiser Joseph II. erteilte Mozart den Auftrag für die 1790 in Wien uraufgeführte Oper, deren Musik samt Libretto von Lorenzo da Ponte aus einem Spiel Ernst macht. Wer liebt wen im Spiel um Treue und Lust? Die Männer ihre Frauen, obwohl diese durch jede Liebesprobe rasseln? Die Frauen ihre Männer, weil sie deren lachhafte Verführungskünste und Maskeraden von Anfang an durchschauen? Keiner keinen oder alle alle?

Met Opera 2017/18: Luisa Miller (Verdi)

  • USA, 2018
  • 238´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: Luisa Miller (Verdi)
    Mit: Sonya Yoncheva, Olesya Petrova, Piotr Beczala, Plácido Domingo, Alexander Vinogradov, Dmitry Belosselskiy

Luisa Miller ist die tragische Geschichte zweier Liebender, deren Väter aus Standesdünkel und Egoismus gegen diese Verbindung sind. Dies endet mit einem Doppelselbstmord. Verdi setzte dieses effektvolle Drama nach der Vorlage Kabale und Liebe von Friedrich Schiller um. Eines der bis heute am meisten unterschätzten Werke des großen italienischen Komponisten, veredelt durch James Levine am Pult und Plácido Domingo als Vater Miller.

Met Opera 2017/18: Cendrillon (Massenet)

  • USA, 2018
  • 192´
  • Oper

  • OT: Met Opera 2017/18: Cendrillon (Massenet)
    Mit: Joyce DiDonato, Alice Coote, Stephanie Blythe, Kathleen Kim, Laurent Naouri

Cendrillon ist eine zauberhafte Märchenoper, deren Inhalt auf dem Märchen "Aschenputtel" der Gebrüder Grimm basiert. Massenet interessierte sich nicht sonderlich für die komische Seite des Werkes, also für die missratenen Halbschwestern oder die eitle Stiefmutter. Stattdessen faszinierte ihn das Märchenhafte, Poetische an dem Stoff. Geister und Feen treten in Ballettszenen auf und verhelfen Cendrillon letztendlich zu Liebesglück.

Entertainment

  • 49. Woche
  • USA, 2015
  • 102´
  • FSK 16
  • Komödie

  • OT: Entertainment
    Regie: Rick Alverson
    Mit: Gregg Turkington, Tye Sheridan, John C. Reilly, Michael Cera

Der Comedian Neil Hamburger ist alles andere als glücklich. Bei seinen Tourneen, die zusehends an Glanz verlieren, fühlt sich der alternde Komiker zusehends einsam und depressiv. Seine einzige Hoffnung, die ihn vorantreibt, ist es, eines Tages seiner entfremdeten Tochter wieder näherzukommen. Anlässlich seines jüngsten Gigs in Los Angeles wird seine innere Zerrissenheit immer deutlicher: Einerseits stößt er im Privatleben alle vor dem Kopf, andererseits sehnt sich sein Bühnen-Ego verzweifelt nach Beifall. Aber vielleicht trifft er diesmal seine Tochter? (j.f.)
Capitol Kassel

German Angst

  • 11356. Woche
  • Deutschland, 2015
  • 112´
  • FSK 18
  • Horrorfilm / Action

  • OT: German Angst
    Regie: Jörg Buttgereit
    Mit: Andreas Pape, Annika Strauß, Matthan Harris

In "Final Girl" hat die Heldin (Lola Gave) Düsteres im Sinn, als sie mit einer Gartenschere bewaffnet das Schlafzimmer ihres Vaters (Axel Holst) betritt. In der Episode "Make a Wish" werden die taubstummen Freunde Kasia (Annika Strauss) und Jacek (Matthan Harris) von einer Bande Skinheads überfallen. Um sich zu schützen, setzt Kasia einen Talisman ein, mit dessen Hilfe Jacek und der Skinhead-Anführer die Körper tauschen sollen. In "Alraune" lernt der Berliner Fotograf Eden (Milton Welsh) in einem Club die schöne Kira (Kristina Kostiv) kennen. Als sie die Party verlässt, folgt er ihr - und wird vor eine seltsame Wahl gestellt.
Capitol Kassel

Two Thousand Maniacs!

  • 11356. Woche
  • USA, 1964
  • 87´
  • Horrorfilm

  • OT: Two Thousand Maniacs!
    Regie: Herschell Gordon Lewis
    Mit: William Kerwin, Connie Mason, Jeffrey Allen

Mit Hilfe einer Umleitung werden sechs Touristen in einen kleinen Ort in den amerikanischen Südstaaten geführt, wo sie - zu ihrer Überraschung - als willkommene Ehrengäste bei der anstehenden Hundertjahrfeier begrüßt werden. Nach und nach werden sie aber mißtrauisch, und wollen herausfinden, was hier eigentlich genau gefeiert werden sollen, denn der Termin des angeblichen Feiertages fällt genau mit dem Ende des Unabhängigkeitskrieges zusammen, den die Südstaatler bekanntlich verloren haben. Was also haben die Einheimischen mit ihnen vor?
Capitol Kassel

Remake, Remix, Rip-Off: Kopierkultur und das türkische Pop-Kino

  • 579. Woche
  • Türkei, 2014
  • 100´
  • FSK 12
  • Dokumentarfilm

  • OT: Remake, Remix, Rip-Off: About Copy Culture & Turkish Pop Cinema
    Regie: Cem Kaya
    Mit: Memduh Ün, Kunt Tulgar, Giovanni Scognamillo

Die türkische Filmindustrie "Yesilcam" gehörte in den 60er und 70er Jahren zu den produktivsten der Welt und das, obwohl sie finanziell und strukturell äußerst instabil war. Mit der amerikanischen und europäischen Konkurrenz konnte man eigentlich nicht mithalten und deswegen machten die wenigen Regisseure und Drehbuchautoren der Türkei die großen Vorbilder einfach nach, statt großen Aufwand mit eigenen Ideen zu betreiben. Ob "Der Exorzist", "Star Wars" oder "Rambo", es wurde kaum ein Hit ausgelassen, der nicht einer Vereinfachungskur unterzogen wurde und dessen Effekte und Tonspuren teilweise einfach kopiert wurden. Es wurde schnell und pragmatisch gearbeitet, technische Unzulänglichkeiten wurden mit vollem Körpereinsatz wettgemacht. Mit Erfolg, denn die Imitationen wurden gerade in den ländlichen Gebieten der Türkei begeistert aufgenommen. Für die Doku "Remake, Remix, Rip-Off" hat Regisseur Cem Kaya über einen Zeitraum von sieben Jahren tausende Filme gesehen und hunderte Interviews geführt, um mit den Ergebnissen die große Ära des türkischen Kinos nachzuzeichnen.
Capitol Kassel

Bolshoi Ballett 2017/18: Coppelia

  • Russland, 2017
  • 165´
  • Ballett

  • OT: Bolshoi Ballett 2017/18: Coppelia
    Mit: The Bolshoi Principals, Soloists and Corps de Ballet

COPPÉLIA Musik Leo Delibes Choreographie Sergei Vikharev Libretto Charles Nuitter und Arthur Saint-Leon Solisten und Corps de Ballet des Bolschoi Theater Swanhilda bemerkt, dass ihr Verlobter Franz sich in die wunderschöne Coppélia verliebt, welche jeden Tag lesend auf ihrem Balkon verbringt. Fast kommt es zum Bruch zwischen den beiden Liebenden, aber Coppélia ist nicht was sie zu sein scheint. Swanhilda entscheidet sich dafür, Franz eine Lehre zu erteilen. Die einzigartige Version des Bolschoi von Coppélia zeigt eine faszinierende Rekonstruktion der originalen Choreographie des 19. Jahrhunderts. Eine überschwängliche Komödie voller Verwicklungen um eine entschlossene Heldin, ein jungenhafter Verlobter, der einer anderen Frau nachschaut, und ein alter Puppenmacher. Das atemberaubende Ensemble des Bolschoi glänzt beim unterhaltsamen und berühmten "Tanz der Stunden" und die Solisten sind reich an jugendlicher Energie und bestechendem Humor in dieser überschäumenden Produktion.

Bolshoi Ballett 2017/18: The Flames of Paris

  • Russland, 2017
  • 135´
  • Ballett

  • OT: Bolshoi Ballett 2017/18: The Flames of Paris
    Mit: The Bolshoi Principals, Soloists and Corps de Ballet

Musik Boris Assafjew Choreographie Alexei Ratmansky Libretto Nikolai Volkov und Vladimir Dmitriev Solisten und Corps de Ballet des Bolschoi Theater In der Zeit der Französischen Revolution verlassen Jeanne und ihr Bruder Jérôme Marseille und gehen nach Paris, um die revolutionäre Kämpfe zu unterstützen, die die Hauptstadt übernommen haben. Während sie für die Freiheit kämpfen, begegnet ihnen beiden unterwegs die Liebe. Nur wenige Ballette können die überströmende Energie und feurige Passion des Bolschoi so darstellen, wie es Alexei Ratmansky in der fesselnde Wiedergeburt von Vasily Vainonens The Flames of Paris gelingt. Mit einer starken Virtuosität und einigen der beeindruckendsten Pas de deux zeigt das Bolschoi-Ballett einen für die Moskauer Bühne enormen Überschwang.

Bolshoi Ballett 2017/18: Giselle

  • Russland, 2017
  • 140´
  • Ballett

  • OT: The Bolshoi Ballet - Giselle
    Mit: Svetlana Zakharova, Sergei Polunin, Ekaterina Shipulinam, Denis SavinDaria Khokhlova/Igor Tsvirko,

GISELLE Musik Adolphe Adam Choreographie Juri Grigorowitsch Libretto Theophile Gautier und Jean-Henry Saint-Georges Cast Svetlana Zakharova, Sergei Polunin, Ekaterina Shipulina, Denis Savin, und das Corps de Ballet des Bolschoi Als Giselle erfährt, dass ihr geliebter Albrecht einer anderen Frau versprochen ist, stirbt sie in seinen Armen an gebrochenem Herzen. Während Albrecht trauert, kehrt sie von den Toten als ein Wili zurück, ein rachsüchtiger Geist, der den untreuen Mann dazu verurteilt bis zum Tod zu tanzen. Die Primaballerina Svetlana Zakharova verkörpert diese Paraderolle des klassischen Repertoires perfekt. Der sensationelle Sergei Polunin steht ihrer Ausstrahlung in nichts nach. Dieses kühle und gleichzeitig hell leuchtende Ballett fesselt sein Publikum bereits seit über 150 Jahren im Bolschoi.
Capitol Kassel

Bolshoi Ballett 2017/18: Le Corsaire

  • Russland, 2017
  • 215´
  • Ballett

  • OT: Bolshoi Ballett 2017/18: Le Corsaire
    Mit: The Bolshoi Principals, Soloists and Corps de Ballet

Musik Adolphe Adam Choreographie Alexei Ratmansky Libretto Jules Henri Vernoy de Saint-Georges und Joseph Mazilier Inmitten eines geschäftigen Marktes verliebt sich der Pirat Conrad auf dem Basar des Sklavenhändlers Lankedem auf den ersten Blick in die schöne Medora. Conrad entführt Medora als Lankedem entscheidet, sie an den Pascha zu verkaufen. Inspiriert von Lord Bryons epischem Werk und überarbeitet von Alexei Ratmansky nach Petipas exotischem Klassiker des 19. Jahrhunderts, ist dieses Wunderwerk eine der großartigsten Bolschoi-Produktionen. Vollendet mit einem prächtigen beeindruckenden Schiffswrack und einer dramatischen Szenerie, ermöglicht diese großartige Romanze genügend Tanzeinlagen für fast das gesamte Ensemble und wurde speziell für diejenigen gemacht, die nach Wundern im Theater suchen.

Bolshoi Ballett 2017/18: Der Nussknacker

  • Russland, 2014
  • 135´
  • Ballett

  • OT: The Bolshoi Ballet - The Nutcracker
    Mit: Denis Rodkin, Anna Nikulina, Andrei Merkuriev, Vitaly Biktimirov, The Bolshoi Corps de Ballet

As the clock strikes midnight on Christmas Eve, Marie's wooden nutcracker doll comes to life and transforms into a prince! Soon joined by her other toys that have also come to life, Marie and her prince embark on a dreamy unforgettable adventure. A holiday tradition for the whole family, The Nutcracker sweeps the Bolshoi stage for two hours of enchantment and magic. Along with Tchaikovsky's cherished score and and some of the Bolshoi's greatest artists, The Nutcracker remains a treasure not to be missed!
Capitol Kassel

Bolshoi Ballett 2017/18: Die Kameliendame

  • Russland, 2017
  • 185´
  • Ballett

  • OT: The Bolshoi Ballet - The Lady of the Camellias
    Mit: Svetlana Zakharova, Edvin Revazov, Anna Tikhomirova, Semyon Chudin, Kristina Kretova, Mikhail Lobukhin, Anna Antropova, Andrei Merkuriev, Daria Khokhlova

Alexandre Dumas fils's novel comes to life on the Bolshoi stage, with prima Svetlana Zakharova as the ailing Marguerite seeking love and redemption from her life as a courtesan. The Bolshoi brings choreographer John Neumeier's work of rare beauty and tragic depth to new emotional heights, accompanied by Chopin's romantic piano score.
Capitol Kassel

Bolshoi Ballett 2017/18: Romeo und Julia

  • Russland, 2017
  • 150´
  • Ballett

  • OT: The Bolshoi Ballet - Romeo and Juliet
    Mit: The Bolshoi Principals, Soloists and Corps de Ballet

In Verona, Romeo and Juliet fall madly in love while their respective families, the Montagues and the Capulets, are caught in a bitter rivalry ending in heart-wrenching tragedy... Alexei Ratmansky, former artistic director of the Bolshoi Ballet, stages the company's premiere of his production with dramatic urgency and a fresh re-telling of Shakespeare's beloved classic. His brilliant and detailed adaptation set to Prokofiev's romantic and cinematic score, reignites the story of literature's most celebrated star-crossed lovers like no other classical ballet choreographer today.

Bolshoi Ballett 2017/18: Der Widerspenstigen Zähmung

  • Russland, 2017
  • 125´
  • Ballett

  • OT: The Bolshoi Ballet - The Taming of the Shrew
    Mit: Ekaterina Krysanova, Vladislav Lantratov, Olga Smirnova, Semyon Chudin, Igor Tsvirko, Vyacheslav Lopatin, Artemy Belyakov, Anna Tikhomirova

Der Widerspenstigen Zähmung Musik Dmitri Schostakowitsch Choreographie Jean-Christophe Maillot Nach William Shakespeare Ekaterina Krysanova (Katherina), Vladislav Lantratov (Petruchio), Olga Smirnova (Bianca), Semyon Chudin (Lucentio), Anna Tikhomirova (the Housekeeper), Igor Tsvirko (Hortensio), Vyacheslav Lopatin (Gremio), Artemy Belyakov (Baptista) Baptista bemüht sich, seine temperamentvolle Tochter Katharina zu verheiraten. Sie ist eine Widerspenstige, die leugnet, dass es einen Mann gibt, der zu ihr passt. Als sie jedoch Petruchio trifft, der genauso übellaunig ist wie sie, treffen zwei Naturgewalten aufeinander, die eine unerwartete und explosive Begegnung auslösen. Der gefeierte Choreograph Jean-Christophe Maillot bringt die witzige und schnelle Athletik und Lebhaftigkeit der Tänzer des Bolschoi Balletts in Shakespeares Rowdy-Komödie. Die Solisten Ekaterina Krysanova und Vladislav Lantratov prallen aufeinander, fordern sich heraus und vertragen sich. Eine wundervolle und unterhaltende Show wie man sie nur beim Bolschoi erleben kann!
Capitol Kassel

Fehler und Irrtümer vorbehalten.

Wir danken unseren Partnern und Unterstützern