Programm
Suche
Münster

Do, 04. Nov 2021

Klassiker-Cafe: CHOCOLAT

  • 1075. Woche
  • 121´
  • FSK 6
  • Komödie
Klassiker-Café Juliette Binoche (2): Lasse Hallströms kulinarische Komödie über eine Schokoladen-Zauberin, die ein französisches Provinzstädtchen auf den Kopf stellt

Do 4. 11. mit Kaffee und Kuchen ab 14:45 Uhr (Filmbeginn um 15:30 Uhr) im Schloßtheater
 

Chocolat

 
 
Im Jahr 1959 kommt eine schöne Fremde in die französische Kleinstadt Lansquenet-sous-Tannes. In ihren roten Kapuzenmänteln sehen Vianne Rocher (Juliette Binoche) und ihre Tochter ein bisschen aus wie Märchengestalten oder wie Magierinnen, auf jeden Fall passen die beiden nicht in diese miefigen Gemeinde mit den engen Gassen und den glei­chermaßen engstirnigen Leuten – und es wird auch wirklich nicht lange dauern, bis die schöne Hexe Vianne für eine süße Revolution sorgt. Die unverwüstlich heitere unverheiratete Mutter eröffnet nämlich eine Chocolaterie, direkt neben der Kirche und mitten in der Fastenzeit (!), und der Laden mit seinen süßen Verführungen, in eigener Produktion nach alten Maya-Rezepten hergestellt, wird schnell zum neuen Mittelpunkt der Stadt. Für jeden Sorgenbeladenen, der zu ihr kommt, hat Vianne nämlich neben freundlichen Worten mit ihrem untrüglichen Instinkt auch die passende Süßigkeit parat. Der Zulauf, den die Schöpferin so raffinierter Kreationen wie Schokoladensoße mit Chili-Pfeffer oder Kakao mit Cayenne genießt, missfällt jedoch dem frömmelnden Bürgermeister von Lansquenet-sous-Tannes, und der setzt alles daran, Vianne Rocher aus der Stadt zu vertreiben …
 
CHOCOLAT · GB / USA 2000 · Regie: Lasse Hallström · Drehbuch: Robert Nelson Jacobs, nach dem Roman von Joanne Harris · Kamera: Roger Pratt · Musik: Rachel Portman • Mit Juliette Binoche, Johnny Depp, Alfred Molina, Lena Olin, Judi Dench u.a. · 122 Minuten
 
  
 

 

Klassiker-Café:

 
Genießen Sie einen gemütlichen Nachmittag im neuen Klassiker-Café im Schloßtheater – jetzt immer am 1. Donnerstag im Monat!
Wir servieren Ihnen ab 14:45 Uhr im Foyer ein Stück Kuchen aus unserem wechselnden Angebot und dazu eine Tasse frisch gebrühten Kaffee.
 
Nach dem geselligen Kaffeetrinken beginnt um 15:30 Uhr die Vorführung des Filmklassikers.
Der Gesamtpreis für Kaffee & Kuchen und Film beträgt 8,40 Euro
(begrenztes Kartenkontingent, Karten gibt es im Vorverkauf jeweils für die nächste Veranstaltung nur an der Schloßtheater-Kinokasse)
Eintrittskarten nur für den Film gibt es für 5,50 Euro, Vorverkauf an der Kinokasse und online.
 

 
Oktober bis Dezember 2021 im Klassiker-Café:
 

Juliette Binoche

 
Juliette Binoche wird 1964 in Paris als Tochter einer Schauspielerin und eines Bildhauers geboren. Bereits als Jugendliche spielt sie auf Amateurbühnen und tourt mit einer Theatertruppe durch Frankreich, Belgien und die Schweiz. Mitte der achtziger Jahre beginnt sich Binoche in Frankreich als Schauspielerin mit kleineren Rollen zu etablieren. Sie spielt in Jean-Luc Godards Maria und Joseph (1983) und André Téchinés Erotikdrama Rendez-vous (1985), der beim Internationalen Filmfestival in Cannes Premiere hat und mit dem Preis für die „Beste Regie” ausgezeichnet wird. Binoche erhält 1986 für ihre Darstellung im Film ihre erste César-Nominierung als „Beste Hauptdarstellerin” und den Romy-Schneider-Preis. Im gleichen Jahr folgt eine weitere César-Nominierung für ihre Rolle an der Seite von Michel Piccoli in Leos Caraxs Die Nacht ist jung. Ebenfalls 1986 übernimmt Binoche ihre erste englischsprachige Hauptrolle an der Seite von Daniel Day-Lewis in Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins. Obwohl der Film ein weltweiter Erfolg ist, entscheidet sich Binoche zunächst, keine weiteren internationalen Rollen zu übernehmen und spielt in kleineren französischen Produktionen und am Théâtre de l‘Odéon in Paris. 1991 spielt sie wieder unter der Regie von Leos Carax in Die Liebenden von Pont-Neuf, gewinnt den European Film Award und erhält ihre dritte von bisher neun César-Nominierungen. Zu Beginn der 1990er Jahre wendet sich Binoche wieder ihrer internationalen Karriere zu, so ist sie die erste Schauspielerin, die den Preis als „Beste Schauspielerin” der drei wichtigsten europäischen Filmfestivals erhält –1993 in Venedig für ihre Rolle in Drei Farben - Blau, 1997 bei der Berlinale für Der englische Patient und 2010 in Cannes für Die Liebesfälscher. Für ihre überzeugende Darstellung in Der englische Patient erhält Binoche einen Oscar als beste Nebendarstellerin. Vier Jahre später wird sie für ihre Rolle in Chocolat für den Hauptdarstellerinnen-Oscar nominiert.
 
Der letzte Termin:
Donnerstag, 2. 12.: MEINE SCHÖNE INNERE SONNE
 

Wir danken unseren Partnern und Unterstützern