Programm
Suche
Münster

So, 24. Feb 2019

Chalo India: PURDAH [hindi.OmeU]

  • 71´
  • Dokumentarfilm
Chalo India – Indische Filmtage (4): Dokumentation über Frauen in einer konservativen muslimischen Familie in Mumbai. Hindi mit deutschen Untertiteln

Das neue Jahr beginnt indisch. Vom 13. Januar bis zum 10. März 2019 lädt der Indische Filmclub Münster in Kooperation mit dem filmclub münster zu cineastischen Streifzügen auf den indischen Subkontinent ein. Ob Historienepos mit großen Bollywoodstars, preisgekrönte Spielfilmdebüts, Filmklassiker aus den 50ern oder Dokumentation aus Indiens Hauptstadt Mumbai – die Filmtage zeigen an fünf Sonntagen einen thematischen und ästhetischen Querschnitt aus Indiens lebendiger und facettenreicher Filmlandschaft. Gespräche und Interviews begleiten die Filmmatineen und laden unser Publikum zum Austausch und zur Diskussion ein.
 
Veranstalter: Indischer Filmclub Münster in Zusammenarbeit mit filmclub münster
 
 
 
So 24.2. um 11:00 Uhr im Schloßtheater

Purdah [hindi.OmeU]

Dokumentarfilm · Indien 2018 · Regie: Jeremy Guy ·71 min
 
Die unabhängigen jungen Frauen der Mirza-Familie haben ehrgeizige Träume für ihr Leben und ihre Karriere. Trotz ihrer Ernsthaftigkeit stehen sie vor einem Kampf, da sie aus einer konservativen muslimischen Familie in Mumbai kommen. Nach monatelanger Überredung, erlaubt der Vater seiner Tochter Kaikasha zum ersten Mal ihre Burka zu entfernen, um eine der wenigen muslimischen Kricket-Spielerinnen Mumbais zu werden. Jetzt verfolgt Kaikasha ihren Traum, für das renommierte Mumbai Senior Women's Cricket Team zu spielen. In den Tagen vor den Tryouts stellen Kaikashas Eltern ihr das Ultimatum: zwei Jahre habe sie Zeit, um eine professionelle Sportlerin zu werden. Andernfalls arrangieren sie ihre Ehe. Kaikashas älteste Schwester Saba sehnt sich danach Model zu werden. Sie wird jedoch heftig kritisiert, weil sie einen Niqab für Interviews getragen hat. Heena, die jüngste Schwester, möchte Modedesignerin oder Sängerin werden, aber Armut könnte ihre Ambitionen behindern.
 
Der Dokumentarfilmer Jeremy Guy begleitete die Mirza-Frauen für den Film Purdha über einen längeren Zeitraum, während sie unerwartete Familienkrisen, Armut und starken gesellschaftlichen Druck durchleben, um ihre Ziele zu verfolgen.
 
 
So 10.3. um 11:00 Uhr im Schloßtheater

Pyaasa – Ewiger Durst [hindi.OmeU]

Liebesfilm · Indien 1957 · Regie: Guru Dutt · Darsteller: Guru Dutt, Waheeda · Rehman, Mala Sinha, Rehman, Johnny Walker, Mehmood · 146 min
 
Als erfolgloser Dichter wandelt Vijay (Guru Dutt) durch die Straßen Kalkuttas. Anerkennung findet er alleine bei der Prostituierten Gulabo (Waheeda Rehman), die seine Gedichte zufällig als Altpapier gekauft hat und sich durch seine Worte in ihn verliebt. Als er dann seiner großen Jugendliebe Meena (Mala Sinha) wieder begegnet, schwelgt er in Erinnerungen. Sie hatte sich einst für Wohlstand und den Verleger Mr. Ghosh (Rehman) entschieden. Dieser sieht nun, wie sie sich unterhalten und stellt Vijay ein, um ihn zu beobachten. Der Poet glaubt erst, dass er so endlich etwas veröffentlichen kann, doch er bekommt nur eine Stelle als Diener. Nach einem Todesfall und einem Unglück erlangt Vijay allerdings unverhofften Ruhm, denn Gulabo entschließt sich mit ihren ganzen Ersparnissen seine gesammelten Texte drucken zu lassen. Kann der Autor selbst aber seinen neuen Status als gefeierter Dichter genießen?
 
„Pyaasa ist Guru Dutts Meisterwerk als Regisseur und einer der seltenen Fälle eines kommerziellen indischen Films mit durchgehend individueller Prägung“, schrieb das Filmmuseum Wien über den Klassiker aus den 50er Jahren, der noch heute viele indische Regisseure inspiriert und sich sogar 2002 in die „Sight & Sound“-Kritiker-Liste der besten Filme aller Zeiten gewählt wurde.
 
 
 

>> Homepage Deutsch-Indische Gesellschaft

>> Homepage filmclub Münster

>> Infos + VVK für aktuelle filmclub-Vorstellungen

Wir danken unseren Partnern und Unterstützern