Programm
Suche
Dettelbach

Sa, 29. Feb 2020

Live aus der MET: "Agrippina"

  • Oper
Zu erleben sind auf der Bühne die Mezzosopranistin Joyce DiDonato, Brenda Rae, Kate Lindsey, Iestyn Davies und Duncan Rock. Es dirigiert Harry Bicket, die Inszenierung stammt von Sir David McVicar. Regisseur Barrie Kosky bringt es auf den Punkt: „Diese Oper zeigt das, was die besten Opern ausmacht: Eine Kombination aus Erotik und Macht.“

Der römische Kaiser Claudius soll auf der Rückreise von seinem erfolgreichen Feldzug gegen Britannien ertrunken sein. Damit sieht seine Frau Agrippina den Moment für Nerone, ihren Sohn aus erster Ehe, gekommen, den Thron zu besteigen.

Die atemberaubend spannende Oper „Agrippina“ von Georg Friedrich Händel übertragen wir am Samstag, 29. Februar, um 19 Uhr live aus der MET New York in bester Ton- und Bildqualität.

Zu erleben sind auf der Bühne die Mezzosopranistin Joyce DiDonato, Brenda Rae, Kate Lindsey, Iestyn Davies und Duncan Rock. Es dirigiert Harry Bicket, die Inszenierung stammt von Sir David McVicar. Regisseur Barrie Kosky bringt es auf den Punkt: „Diese Oper zeigt das, was die besten Opern ausmacht: Eine Kombination aus Erotik und Macht.“ Georg Friedrich Händels „Agrippina“ ist eine Oper in drei Akten, spielt im Jahr 54 nach Christus und wurde 1709 in Venedig uraufgeführt.

Librettist Vincenzo Grimani baute aus seinen Erfahrungen am Hof von Papst Clemens XI. und seinen genauen Kenntnissen der Annalen des Tacitus und Suetons Cäsar-Biographien das Libretto. Es ist historisch präzise und zeigt die unterschiedlichsten Wendepunkte und Winkelzüge rund um den vakanten Thron .

Die Aufführung beginnt um 19 Uhr! Vor der Vorstellung und in der Pause können Häppchen und Sekt erworben werden. Die Live-Übertragung dauert rund vier Stunden und  10 Minuten ist in italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln.
 
 
Liebe Freundinnen und Freunde der MET,
in New York beginnt die Sommerzeit in der Nacht vom 7. auf den 8. März 2020. Bei uns ist dies erst in der Nacht vom 28. auf den 29. März der Fall. In den dazwischen liegenden Wochen beträgt der Zeitunterschied daher nur fünf Stunden, statt der üblichen sechs Stunden. Leider hat es die MET versäumt, dies zu berücksichtigen. Das heißt, dass bei uns in Deutschland (und natürlich auch im CINEWORLD) DER FLIEGENDE HOLLÄNDER am 14. März 2020 um 18.00 Uhr beginnt (nicht um 19.00 Uhr).
Wir bedauern diese Unannehmlichkeit und bedanken uns für Ihr Verständnis.

Wir danken unseren Partnern und Unterstützern