Programm
Suche
Münster

Mi, 22. Apr 2020

Drehbuch Geschichte: LORE

  • 387. Woche
  • 108´
  • FSK 16
  • Drama, Kriegsfilm
Die Linse zeigt in der LWL-Filmreihe „Drehbuch Geschichte: Die Trümmer sind unter uns“ im Cinema: Die Verfilmung von Rachel Seifferts Novelle „Die dunkle Kammer“ durch Cate Shortland („Somersault“)

Mi 22. April • 18:30 Uhr im Cinema: 

Lore

Frühjahr 1945: Als ihre Eltern, hochrangige Nazis, von den Amerikanern verhaftet werden, begibt sich die 15-jährige Lore mit ihren jüngeren Geschwistern aus Süddeutschland auf die Flucht Richtung Norden, um bei der Großmutter Schutz zu suchen. Der Weg durch die Zonen der Alliierten wird zu einer von Hunger, Kälte und Gefahr geprägten Strapaze. Zugleich sieht Lore sich erstmals mit der Wahrheit über die Grausamkeiten der Nazis konfrontiert. Auch durch den jüdischen Flüchtling Thomas wird das Weltbild der überzeugten Nationalsozialistin ins Wanken gebracht.
Ausgezeichnet mit dem Publikumspreis beim Filmfestival Locarno 2012
 
Australien/Deutschland/Großbritannien 2012 · R: Cate Shortland · Db: Robin Mukherjee, Cate Shortland · K: Adam Arkapaw • Mit Saskia Rosendahl, Kai Malina, Nele Trebs, Ursina Lardi, Hans-Jochen Wagner u.a. · ab 16 J. · 109‘
Mi 22. April • 18:30 Uhr mit Einführung von Prof. Dr. Barbara Stambolis
 

Drehbuch Geschichte: Die Trümmer sind unter uns

Nachkrieg im Film – Filmforen mit Einführung
 
Im Frühjahr jährt sich das Ende des 2. Weltkriegs zum 75. Mal. Mit dem Einmarsch der Alliierten bricht das politische System der NS-Diktatur zusammen und mit ihm eine ganze Gesellschaft. Mit dem Begriff der „Stunde Null“ verbindet sich gleichermaßen die Erinnerung an die Schrecken der letzten Kriegsphase und die Not der unmittelbaren Nachkriegszeit wie an das Ende der nationalsozialistischen Schreckensherrschaft und an den gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Neubeginn unter demokratischen Vorzeichen. Kriegstraumata und Schuldfragen begegnet die Nachkriegsgesellschaft häufig mit Verdrängung.
Alle Filme werden durch Fachleute eingeführt und in ihren historischen Kontext eingeordnet.
 
 
Leider mussten folgende Vorstellungen von DREHBUCH GESCHICHTE ausfallen:
 
Mo 23. März • 18:30 Uhr
R.W. Fassbinders Pubertätsgeschichte der BRD mit Hanna Schygulla in der Hauptrolle
Mit einer Einführung von Dr. Julia Paulus
 
Mi 18. März • 19:00 Uhr:
Zwei dokumentarische „Trümmerfilme“ aus Westfalen
(Villa ten Hompel, Kaiser-Wilhelm-Ring 28)
 
Mi 1. April • 18:30 Uhr:
US-Filmaufnahmen vom Kriegsende in Westfalen
 
Mo 06. April • 18:30 Uhr:
Irgendwo in Berlin
Der Kinder-Trümmerfilm von Gerhard Lamprecht aus dem Jahr 1946 war nach Die Mörder sind unter uns und Freies Land der dritte DEFA-Film.
 

Wir danken unseren Partnern und Unterstützern