Der Jungfrauenwahn

  • Deutschland, 2015
  • 85′
  • FSK 12
  • Dokumentarfilm
  • OT: Der Jungfrauenwahn
  • Regie: Güner Yasemin Balci

Vieles, was heute als Problem von muslimischen Migranten verhandelt wird, wie die Unterdrückung von Frauen, überhöhter Machismo bei Männern, Zwangsehen und Gewalt im Namen der Ehre, hat seinen Ursprung bei einem zentralen Thema der gesamten muslimischen Welt: Die Verteufelung der weiblichen Sexualität. "Wenn der Jungfrauenwahn ein Ende hätte", sagt Protagonistin Seyran Ates, "dann wäre der Wahnsinn vorbei."

Die Journalistin und Filmemacherin Güner Yasemin Balci geht in ihrem Film in vier sehr persönlichen Porträts der Frage nach, unter welchen Bedingungen Muslime in Deutschland Sexualität heute leben können. Balci ist als Tochter türkischer Einwanderer in Berlin-Neukölln aufgewachsen. Es hat sie schon früh beschäftigt, warum es immer wieder ihre muslimischen Nachbarn sind, die ihren Kindern das Recht auf ein selbstbestimmtes Leben verwehren. Und: Welchen Preis die junge Generation zahlen muss, um frei zu sein. (Quelle: zdf.de)