Programm
Suche
Mannheim

Über Grenzen - Der Film einer langen Reise

  • 1. Woche
  • 114´
  • FSK 12
  • Reisedokumentation

Dokumentation über die Margot Flügel-Anhalt, die sich 64-Jährig mit ihrem Motorrad auf eine Reise durch 18 Länder nach Zentralasien begibt.

Mit 64 Jahren setzt sich die Margot zum ersten Mal auf ein Motorrad - und fährt einfach los: Vom Werra-Meißner-Kreis aus 117 Tage und 18.046 km lang mit der 125er Reiseenduro durch Zentralasien. Margot überquert so nicht nur nur die Grenzen von 18 Ländern, sondern auch die zwischenmenschlichen von fremder Sprache und Kultur - und vor allem ihre eigenen. Ganz allein unterwegs auf einem kleinen Motorrad, über die Wolga und das Pamir-Gebirge, durch Tadschikistan und den Iran... Ein Höhepunkt der Reise ist der Pamir Highway, die zweithöchst gelegene Fernstraße der Welt. Mit insgesamt 1252 km schafft der Pamir Highway eine Verbindung zwischen der kirgisischen Stadt Osch und der Hauptstadt Tadschikistans Dushanbe und überquert auf seinem höchsten Punkt den Ak-Baital-Pass mit 4655 Höhenmetern. Einzigartige Berglandschaften, faszinierende Zeugnisse einer langen Geschichte und die unübertroffene Gastfreundschaft der Menschen begeistern den Abenteurer unterwegs mit Ausblicken und Einblicken, Begegnungen und Erlebnissen, die man sich aus der Ferne kaum hätte vorstellen können. Margots Reise wurde begleitet von den Dokumentarfilmern Johannes Meier (Kassel) und Paul Hartmann (Eschwege). In Kirgisistan, Tadschikistan und dem Iran fingen sie die Höhepunkte der Reise mit ihren härtesten Herausforderungen, schönsten Landschaften und dramatischsten Wendepunkten in atemberaubenden Filmsequenzen ein. Auf den übrigen Wegstrecken filmte die Protagonistin selbst mit Handy und GoPro. Mit "Über Grenzen" ist so ein mitreißend authentischer Reisefilm entstanden, der nicht nur durch außergewöhnliche Landschaftsaufnahmen, sondern vor allem durch die Nähe zur Reisenden selbst und ihr ehrliches Erleben berührt. (Quelle: Verleih)

Cineplex,  Kino 2
Dokumentationen

Wer 4 sind - Die Fantastischen Vier

  • 1. Woche
  • 106´
  • FSK 0
  • Dokumentarfilm

Seit 30 Jahren sind die Reime, Melodien und Beats der FANTASTISCHEN VIER omnipräsent. Die Hip-Hop Pioniere aus Stuttgart schaffen es seit geraumer Zeit sogar ganze Stadien damit zu füllen. Im letzten Jahr waren sie wieder einmal die erfolgreichste deutsche Band. Die Texte ihrer Hits kennen bereits mehrere Generationen in- und auswendig - ja sie finden sich sogar in Schulbüchern wieder. Wenn man Ende der Achtziger Jahre über Rap sprach, kam der meist von der Ost- oder Westküste der USA. Michi Beck, Thomas D, And.Ypsilon und Smudo rappten, scratchten und produzierten trotzdem auf deutsch und aus den Hip Hop-Außenseitern wurden spätestens mit ihrem Song "Die da!?!" deutsche Popstars. (Quelle: Verleih)

CinemaxX,  Kino 6
Dokumentationen

Immer und ewig

  • 85´
  • Dokumentarfilm

Filmsichtung mit Live-Übertragung der Deutschland-Premiere. Im Anschluss an den Film findet ein Publikumsgespräch via Live-Schalte statt.

Niggi, leidenschaftlicher Fotograf und Tüftler, hat seine Annette schon gefunden. Das reiselustige Paar verbindet die unerschütterliche Liebe zum Leben, obwohl es auf eine harte Probe gestellt wurde. Seit nunmehr 20 Jahren ist Annette vom Hals abwärts gelähmt und rund um die Uhr auf Hilfe und Pflege angewiesen. Nun sind beide Ende 60, aber Niggi als visionärer Pragmatist fordert das Leben immer noch heraus: Kreuz und quer durch die Weltgeschichte zu reisen, wie früher, als sie noch nicht an MS erkrankt war. Dafür machte Niggi das Unmögliche möglich und baute einen Bus so um, dass sie allen Einschränkungen zum Trotz reisen können. Mutig und mit Witz und Charme begeben sie sich nun auf die Straßen Europas und ringen dem Leben ab, was immer es an Schönem für sie bereithält. Wie schafft es das einst junge und wilde Paar seit so langer Zeit immer wieder von neuem aufzubrechen?
Die Tochter der beiden, Filmemacherin Fanny Bräuning, begleitet die Eltern auf ihrer Reise ins Ungewisse und macht sich voller Neugier und Staunen auf die Suche nach Antworten auf die großen Fragen des Lebens und erzählt dabei die Geschichte einer großen Liebe. (Quelle: Verleih)

CinemaxX,  Kino 3
Dokumentationen
Das größte Geschenk

Das größte Geschenk

  • 107´
  • FSK 12
  • Dokumentarfilm / Drama

Mörder bitten um Vergebung und Opfer vergeben und umarmen ihre Feinde. Was unmöglich scheint, ist Realität. Das gab es so noch nie im Kino. Wen „Marys Land“ und „Footprints“ berührt haben, den wird auch „Das größte Geschenk“ begeistern.

Einer wird gleich den anderen umbringen. Ach, wäre das alles doch nur ein Film!
Sollen wir einfach wegsehen? Oder bemühen wir uns um ein echtes Happy End?
Es gibt eine Waffe, die jedem Konflikt ein Ende setzen kann.
Sie wurde bereits erprobt - in Frankreich, Spanien, Irland, Mexiko, Kolumbien und Ruanda - und sie funktioniert immer. Ihre aufbauende Kraft kennt keine Grenzen. Und... sie ist gratis.
Es erfordert jedoch viel Mut, sie zu benutzen. Am Ende ist die Vergebung aber DAS GRÖSSTE GESCHENK.

Ein ganz besonderer Film über die Vergebung. Tief berührend und dabei lustig und intelligent in eine Rahmenhandlung verpackt, zeigt er anhand realer Geschichten, dass die Vergebung jeden Konflikt beenden kann.
Ein Film von den Machern von MARY'S LAND UND FOOTPRINTS.

Cineplex,  Kino 1
Dokumentationen
Cineplex,  Kino 2
Dokumentationen

Änderungen im Spielplan, sowie Fehler und Irrtümer sind vorbehalten.

Wir danken unseren Partnern und Unterstützern

Unsere Garantie für ein schönes Kinoerlebnis

Engagiert - Kompetent - Fairer Preis

Cineplex mit Deutschem Servicepreis 2019 ausgezeichnet