Programm
Suche
Passau
Out of Place

Out of Place

  • 1. Woche
  • 80´
  • Dokumentarfilm

Lange Nächte, kurze Filme 7.0

"Deine Heimat ist Deutschland, aber es ist nicht egal, wie du dorthin zurückkommst", sagt Peter, der Betreuer. Kühe melken, Wein ernten, Felder düngen statt Scheitern an gesellschaftlichen Erwartungen - in diesem Spannungsfeld bewegen sich die drei Jugendlichen. Als "nicht integrierbar" eingestuft, verbringen sie im Rahmen eines pädagogischen Projekts mehrere Jahre auf Bauernhöfen in Rumänien. Weit jenseits urbaner Verführungen wie Alkohol, Drogen, Kriminalität können, dürfen, müssen sie dort über sich selbst nachdenken, über ihr Verhalten wie über ihre Ziele. Schulische und soziale Herausforderungen, alltägliche Aufgaben, rein beobachtend, ohne Interviews: Einfühlsam begleitet OUT OF PLACE die drei Jungen durch eine entscheidende Phase ihres Lebens.

ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst

2040 - Wir retten die Welt!

  • 92´
  • FSK 0
  • Dokumentarfilm

Dokumentarfilm über die Suche nach Lösungen für den Klimawandel

Wie könnte unsere Zukunft im Jahr 2040 aussehen? Wie können wir nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Welt hinterlassen, den CO2-Ausstoß begrenzen und was können wir gegen den Klimawandel tun? Der preisgekrönte Filmemacher Damon Gameau begibt sich auf eine Reise um die Welt auf der Suche nach Antworten auf diese drängenden Fragen. Und er findet dabei zahlreiche erstaunliche Ansätze und bereits verfügbare Lösungen. Bis 2040 könnte das Zusammenleben auf der Erde nachhaltig verbessert werden, wenn Haushalte ihre eigene Energie herstellen, wenn der Autoverkehr durch Sharing-Modelle und selbstfahrende Autos ersetzt und Platz für Parkanlagen und Urban Gardening frei wird. Die Landwirtschaft könnte mit neuen Methoden einen erheblichen Beitrag leisten und den CO2-Spiegel in der Atmosphäre senken und auch im Meer könnten wir der akuten Bedrohung entgegenwirken. Wir müssen nur bereit sein, jetzt gemeinsam für eine bessere Welt zu arbeiten und neue Wege einzuschlagen. Mit verantwortungsvollem Handeln können wir eine lebenswertere Welt erschaffen. (Quelle: Verleih)

Cineplex,  Kino 5
Filmkunst

Alles außer gewöhnlich

  • 1. Woche
  • 115´
  • FSK 6
  • Komödie

Franz. Tragikomödie mit Vincent Cassel

ALLES AUSSER GEWÖHNLICH erzählt die wahre Geschichte von zwei Männern, die von dem Willen beseelt sind, die Welt für sich und für andere besser zu machen. Bei ihrer Arbeit mit autistischen jungen Menschen und ihren Betreuern vollbringen Bruno (Vincent Cassel) und Malik (Reda Kateb) tagtäglich kleine Wunder: Mit viel Engagement, Feingefühl und Humor gelingt es den beiden, aus vielen unterschiedlichen Persönlichkeiten eine Gemeinschaft zu formen, in der jeder Einzelne die Chance bekommt, über sich hinaus zu wachsen. (Quelle: Verleih)

Metropolis,  Manhattan
Filmkunst
Metropolis,  Manhattan
Filmkunst
Metropolis,  Manhattan
Filmkunst
Metropolis,  Manhattan
Filmkunst
Metropolis,  Manhattan
Filmkunst
Metropolis,  Manhattan
Filmkunst
Metropolis,  Casablanca
Filmkunst
Metropolis,  Manhattan
Filmkunst
Metropolis,  Casablanca
Filmkunst
Metropolis,  Manhattan
Filmkunst
Metropolis,  Metropolis
Filmkunst
Metropolis,  Manhattan
Filmkunst

But Beautiful

  • 4. Woche
  • 116´
  • FSK 0
  • Dokumentarfilm

Alles wird gut? Alles kann gut werden.

Alles wird gut. So einfach macht es sich der Filmemacher Erwin Wagenhofer nicht. In seinem neuesten Film BUT BEAUTIFUL sucht er das Schöne und Gute und zeigt Menschen, die ganz neue Wege beschreiten. Wie könnte ein gutes, ein gelungenes Leben aussehen? Ist ein "anderes" Leben überhaupt möglich? Entstanden ist ein Film über Perspektiven ohne Angst, über Verbundenheit in Musik, Natur und Gesellschaft, über Menschen mit unterschiedlichen Ideen aber einem großen gemeinsamen Ziel: eine zukunftsfähige Welt. Frauen ohne Schulbildung, die Solaranlagen für Dörfer auf der ganzen Welt bauen. Permakultur-Visionäre auf La Palma, die Ödland in neues Grün verwandeln. Ein Förster, der die gesündesten Häuser der Welt entwickelt. Ein geistliches Oberhaupt mit Schalk und essenziellen Botschaften und seine tibetische Schwester mit großem Herz für die Jugend. Ein junges Jazztrio, ein etablierter Pianist, eine beseelte kolumbianische Sängerin, die uns den Klang der Schönheit vermitteln. BUT BEAUTIFUL verbindet sie alle.
Alles wird gut? Alles kann gut werden. (Quelle: Verleiher)

ScharfrichterKino
Filmkunst

Pferde stehlen

  • 3. Woche
  • 123´
  • FSK 12
  • Drama

Drama mit Stellan Skarsgård

Die Schönheit Norwegens kann manchmal schmerzen. Dabei sucht Trond nur die Einsamkeit, als er in das kleine Dorf im Wald zieht. In dieser Idylle erkennt er in seinem Nachbarn einen alten Bekannten aus Jugendtagen wieder. Plötzlich sind da all diese Erinnerungen an jenen Nachkriegssommer, als Trond 15 Jahre alt war und mit seinem Vater mehrere Wochen beim Holzfällen im Wald verbrachte. Ein Sommer, in dem er mit einem Freund Pferde stahl und die Liebe entdeckte. Der Sommer, in dem auch ein Kind starb, der Freund verschwand und Geheimnisse seines Vaters ans Licht kamen. Und der Sommer, in dem er seinen Vater das letzte Mal sehen sollte. "Erinnerungen, die das Bewusstsein fluten und den Schmerz bringen - doch als wie stark dieser empfunden wird, entscheidet man selbst." (Quelle: Verleih)

ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst

Die schönste Zeit unseres Lebens

  • 2. Woche
  • 116´
  • FSK 12
  • Komödie

Franz. Zeitreisedramödie mit Daniel Auteuil und Guillaume Canet

"So kann es mit den Eltern einfach nicht weitergehen!", denkt sich Maxime (Michaël Cohen). Sein Vater Victor (Daniel Auteuil) wird zunehmend zu einer Nervensäge, die mit sich, der Welt und dem Alter über Kreuz liegt. Seine Frau Marianne (Fanny Ardant) ist das genaue Gegenteil. Victors ewige schlechte Laune wird ihr schließlich zu viel. Sie setzt ihn kurzerhand vor die Tür. Victor braucht definitiv Hilfe! Und Maxime hat eine Idee. Sein Freund Antoine (Guillaume Canet) hat eine Firma, "Time Travellers", die gut betuchten Kunden ermöglicht, in einem raffiniert eingerichteten Filmstudio in eine Zeit ihrer Wahl zu reisen. Victor willigt ein. Er entscheidet sich für das Jahr 1974, den exakten Tag, an dem er sich in seine Frau Marianne verliebt hatte. Anfangs skeptisch, lässt er sich immer mehr in den Bann der Erinnerungen ziehen. Und die Kulisse aus Neonlichtern, Schlaghosen und Zigarettenrauch wird zu einer Reise, in der die betörende Schauspielerin Margot (Dora Tillier) die Grenze zwischen damals und heute verschwimmen lässt... (Quelle: Verleih)

Metropolis,  Metropolis
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
Metropolis,  Casablanca
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
Metropolis,  Metropolis
Filmkunst
Metropolis,  Casablanca
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
Metropolis,  Metropolis
Filmkunst
Metropolis,  Metropolis
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
Metropolis,  Metropolis
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
Metropolis,  Casablanca
Filmkunst

All I Never Wanted

  • 89´
  • Tragikomödie

Vier Frauen, die um ihren Platz in der Gesellschaft kämpfen

ALL I NEVER WANTED erzählt die Geschichte von vier Frauen, die um ihren Platz in der heutigen Mediengesellschaft kämpfen. Das Model Nina (17), lässt für die Chance auf einen Karrierestart in Mailand ihr Abi sausen. Die Modewelt bringt sie an die Grenzen ihrer Werte. Die TV-Serienheldin Mareile (42), wird durch eine Jüngere ersetzt und muss sich am Provinztheater neu behaupten. Das Regieduo Annika und Leonie macht einen Dokumentarfilm über Nina und Mareile. Sie müssen sich entscheiden, ob sie sich für Geld korrumpieren lassen um ihrem Film zum Erfolg zu verhelfen. Am Ende steht die Erkenntnis: Wo die Eitelkeit anfängt, hört der Verstand auf.
All I NEVER WANTED ist eine satirische Tragikomödie mit dokumentarischen Elementen, basierend auf wahren Begebenheiten. (Quelle: Verleih)

ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst

The Kindness of Strangers - Kleine Wunder unter Fremden

  • 115´
  • FSK 12
  • Drama

Die Geschichte von vier verschiedenen Menschen in New York City, die alle eine Lebenskrise durchmachen

Mit ihren zwei Söhnen auf der Rückbank kommt Clara (Zoe Kazan) im winterlichen New York an. Was für die Kinder als Abenteuer getarnt wird, stellt sich bald als Flucht vor dem gewalttätigen Ehemann und Vater heraus. Die drei besitzen wenig mehr als ihr Auto, und als das abgeschleppt wird, stehen sie mittellos auf der Straße. Doch die kalte Großstadt zeigt Güte: Die Familie landet im russischen Restaurant Winter Palace, geführt von dem charmanten Timofey (Bill Nighy) und dem attraktiven Ex-Häftling Marc (Tahar Rahim), der hier eine zweite Chance bekommen hat. Das Winter Palace wird zum Ort der unerwarteten Begegnungen von Menschen in Lebenskrisen, deren Schicksal sich durch die Freundlichkeit von Fremden auf wundersame Weise zum Guten wendet. (Quelle: Verleih)

ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
kurz.film.tour.2019 - 1. Teil

kurz.film.tour.2019 - 1. Teil

  • 86´
  • FSK 12
  • Kurzfilm

Lange Nächte, kurze Filme 7.0

Bunte Mischung aus fünf für den Deutschen Kurzfilmpreis 2018 nominierten prämierten Kurzfilmen: Zwei Portraits ungewöhnlicher Menschen, ein Telefon-Horrorfilm, ein experimenteller Dokumentarfilm und ein Animationsfilm versprechen spannende 90 Minuten.

ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst

The Farewell

  • Tragikomödie

Eine chinesische Familie verschweigt der Großmutter, dass sie sterbenskrank ist.

Als die in New York aufgewachsene Billi von ihren Eltern erfährt, dass ihre geliebte Großmutter Nai Nai in China nur noch kurz zu leben hat, steht ihr Leben Kopf. Die Familie beschließt, Nai Nai im Ungewissen zu lassen und ihr die tödliche Krankheit zu verschweigen. Um die plötzliche Anwesenheit der ganzen Familie plausibel zu erklären, wird kurzerhand eine Spontan-Hochzeit organisiert…

Während Billi versucht, die Lüge aufrecht zu erhalten, stößt sie auf Dinge, die ihr eigenes Leben verändern. Es ist die Chance, sowohl das Land ihrer Eltern als auch den wundersamen Geist ihrer Großmutter wieder zu entdecken.

Für viele ist THE FAREWELL der schönste und auch lustigste Film des Jahres. Hauptdarstellerin Awkwafina – auch als Rapperin bekannt – brachte weltweit das Publikum schon in „Crazy Rich Asians“ zum Lachen.

ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
Shorts Attack 2019: Golden Shorts

Shorts Attack 2019: Golden Shorts

  • 90´
  • Kurzfilm

Lange Nächte, kurze Filme 7.0

Malerischer Wahnsinn trifft Märchenfilm und Kindergrusel: Golden Shorts versammelt neun Kurzfilme, die dezembertauglich die Welt und das Leben reflektieren. Es wird ein Kind kommen und ein Ritter eine Influencerin vor dem Drachen retten. Animationsfiguren erleben Identitätserhellung und die Alten springen in den Jungbrunnen. - Die Filme liefen bei interfilm (5.-10. Nov) und sind erfolgreiche Highlights 2019.

ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst

Einsam Zweisam

  • 110´
  • Drama

Dem französischen Regisseur Cédric Klapisch ist es mal wieder gelungen den Puls einer Generation gekonnt einzufangen.

Rémy und Mélanie sind 30 Jahre alt und leben im gleichen Viertel in Paris, nur ein paar Schritte voneinander entfernt. Während Mélanie nach vielen Verabredungen den Glauben an die Liebe verloren hat, schafft es Rémy kaum, überhaupt erst ein Date zu bekommen. Sie leben nebeneinander her, ohne sich je zu begegnen und verirren sich dabei immer mehr in den Untiefen des modernen Großstadtlebens - und ohne es zu ahnen, bewegen sich beide doch in eine gemeinsame Richtung... (Quelle: Verleih)

ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst

Land des Honigs

  • 3. Woche
  • 89´
  • FSK 6
  • Dokumentarfilm

Dokumentation über eine mazedonische Bienenzüchterin

In einem entlegenen mazedonischen Dorf steigt Hatidze, eine etwa 50-jährige Frau, täglich einen Berghang hinauf. Sie macht sich auf den Weg zu ihren zwischen den Felsspalten lebenden Bienenvölkern. Ohne Gesichts- oder Handschutz entnimmt sie sanft die Honigwaben und singt dabei ein uraltes Lied. Zurück auf ihrem Bauernhof kümmert sich Hatidze um ihre handgemachten Bienenkörbe und ihre bettlägerige Mutter. Gelegentlich fährt sie in die Hauptstadt, um ihren Honig und die Körbe zu verkaufen. Eines Tages lässt sich eine Nomadenfamilie auf dem Nachbargrundstück nieder und in Hatidzes beschauliches Bienenkönigreich ziehen schallende Motoren, sieben kreischende Kindern und 150 Kühe ein.
Doch Hatidze freut sich über die neue Gesellschaft und lässt weder sich noch ihre bewährte Imkerei oder ihre Zuneigung zu den Tieren stören. Doch bald trifft Hussein, das Oberhaupt der Familie, Entscheidungen, die Hatidzes Lebensweise für immer zerstören könnten. Wie kaum ein anderer Dokumentarfilm erzählt "Land des Honigs" eine grandiose und wahrhaftige Naturgeschichte. Mit den Mitteln filmischer Poesie stellen die Regisseure die Biene ins Epizentrum eines fundamentalen Widerspruchs unserer Zeit. "Land des Honigs" spürt den Veränderungen nach, die sich in die Beziehung zwischen Mensch und Biene eingeschlichen und damit unser aller Welt für immer verändert haben. (Quelle: Verleih)

ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst

Der geheime Roman des Monsieur Pick

  • 100´
  • Tragikomödie

Eine Geschichte von der Liebe zu Büchern

Auf einer Insel in der Bretagne liegt die geheimnisvolle Bibliothek der zurückgewiesenen Bücher. Hier entdeckt die junge Verlegerin Daphné ein großartiges Manuskript und beschließt, es zu publizieren. Der Roman wird sofort zum Bestseller. Doch der Autor Henri Pick, ein bretonischer Pizzabäcker, ist seit zwei Jahren tot. Seine Witwe kann sich nicht erinnern, ihn jemals schreiben gesehen zu haben - außer wenn es um den Einkaufszettel ging. Der berühmte Literaturkritiker Jean-Michel ist überzeugt, dass Betrüger am Werk sind. Er macht es sich zur Aufgabe, ans Tageslicht zu bringen, wer den Roman wirklich geschrieben hat. Um nichts weniger geht es ihm als die Verteidigung der Literatur. Zwischen Pizzateig und Paradoxa begibt sich Jean-Michel auf Spurensuche. Doch sein detektivischer Eifer bleibt nicht folgenlos. Hier, an diesem kuriosen Ort der unerzählten Geschichten, geraten nicht nur die gewohnten Rollen von Autor und Leser in Schieflage, sondern auch die Selbstsicherheit des Kritikers. Jean-Michel kommt dem Geheimnis immer näher - bis er einen Skandal provoziert, der ganz Paris erschüttert.

Mit fröhlicher Klugheit erzählt DER GEHEIME ROMAN DES MONSIEUR PICK von der Liebe zu den Büchern, von der Lust am Erzählen und vor allem an der Enthüllung. Mit hinterlistigem Humor verwickelt uns Regisseur Rémi Bezançon in ein abenteuerliches Versteckspiel voller Finten und Überraschungen. Es gelingt eine fesselnde Parodie der Verlagsbranche und ein so unterhaltsamer wie intelligenter Kinospaß. (Quelle: Verleih)

ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst

Judy

  • 118´
  • FSK 0
  • Biographie / Drama

Biopic über die US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin Judy Garland

Fünf ausverkaufte Konzertwochen in Swinging London! Die britische Hauptstadt fiebert im Winter 1968 den Auftritten von Showlegende Judy Garland im prominenten West-End-Theater "The Talk of the Town" entgegen. Die Premiere des Filmklassikers "Der Zauberer von Oz", durch den sie weltberu?hmt wurde, ist bereits 30 Jahre her und ihre Stimme mag ein wenig an Strahlkraft verloren haben - aber auf ihre Gabe für dramatische Inszenierungen kann sie noch immer zählen. Und auch ihr feiner Sinn für Humor und ihre Herzenswärme zeichnen sie aus wie keine andere, bei den Vorbereitungen der Show, bei Begegnungen mit Freunden und treu ergebenen Fans ebenso wie in den Auseinandersetzungen mit dem Management. Selbst ihr Traum von der einen großen Liebe scheint nach vier Ehen noch immer ungebrochen und so stürzt sie sich in eine wilde Romanze mit Mickey Deans, ihrem zukünftigen fünften Gatten... (Quelle: Verleih)

ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst
ScharfrichterKino
Filmkunst

Änderungen im Spielplan, sowie Fehler und Irrtümer sind vorbehalten.

Wir danken unseren Partnern und Unterstützern

Unsere Garantie für ein schönes Kinoerlebnis

Engagiert - Kompetent - Fairer Preis

Cineplex mit Deutschem Servicepreis 2019 ausgezeichnet