Programm
Suche
Eisenach

Opéra national de Paris 2018/19: Hommage für Jerome Robbins

  • 140´
  • Ballett

Für Jerome Robbins war das Ballettensemble der Pariser Oper nach dem New York City Ballet seine zweite Familie. Die Vorstellung zu seinen Ehren vereint Werke, die von der Vielfalt seiner Inspirationsquellen und seinem Genie als Bühnenbildner zeugen. Von der Energie des großformatigen Stücks Glass Pieces bis hin zur inneren Sanftheit der Stücke Afternoon of a Faun und A Suite of Dances ist diese seltene Fähigkeit spürbar, Körper durch das Verstehen lebendiger Musik in Schwingung zu versetzen. Mit der Aufnahme des berühmten Stücks Fancy Free in das Repertoire, dem dramatischen Porträt einer Epoche, zeigt Robbins eine weitere Facette seines Talents.
Musikalische Leitung: Valery Ovsyanikov
Orchester der Pariser Oper
Choregraphien: Jerome Robbins

Präsentation ab 19.45 Uhr
Live aus dem Palais Garnier
Dauer: 2:00 inkl. einer Pause

Capitol 5
Paris OperaEvent 

Opéra national de Paris 2018/19: Simon Boccanegra (Verdi)

  • 170´
  • Oper

Die Ambivalenzen des Verdischen Theater treten vor allem in den Rollen des Bariton in aller Deutlichkeit hervor. Das trifft vor allem auf Boccanegra zu, einem Korsaren im Dienste des Dogen der Republik Genua, der im 14. Jh. Zeuge der Machtkämpfe zwischen den Patriziern und dem Volk wird. In dieser hochpolitischen Oper, in der sich Interessenkonflikte mit einem turbulenten Familienleben vermischen, erinnert Simon Boccanegra an das Leben des Komponisten, der sich für die Einheit Italiens eingesetzt hat und den Verlust seiner Frau und seiner Kinder verkraften musste. Calixto Bieito, ein Theaterregisseur mit einem ausgeprägten shakespearischen Charakter, verleiht diesem Werk mit Bildern glitzernder Wellen Humanismus und Wahrheit.

Melodrama in einem Prolog und drei Akten (1881)
Musik von Giuseppe Verdi
Live aus der Opéra Bastille
Präsentiert von Alain Duault ab 19.15 Uhr
Dauer: 2:50 inkl. einer Pause
In italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln

Capitol 5
Paris OperaEvent 

Opéra national de Paris 2018/19: Schwanensee

  • 175´
  • Ballett

Seine Inspiration für den Schwanensee bezieht Tschaikowski aus der Sage von einer verzauberten Schwanenprinzessin und komponiert die wohl schönste Musik, die je für ein Ballett geschrieben wurde. Die Choreografen Marius Petipa und Lew Ivanow verleihen dieser Geschichte einer unmöglichen Liebe zwischen einem Prinzen und einer Schwanenprinzessin ihren Adelsbrief und schaffen ihrerseits den Mythos der Schwanentänzerin, Ballerina par Excellence. Seiner 1984 für das Ballettensemble der Pariser Oper geschaffenen Version hat Rudolf Nurejew eine Freudsche Dimension verliehen, die dem poetischen Traum des Komponisten eine verzweifelte Tiefe verleiht.

Ballett in vier Akten
Musik von Piotr Iljitsch Tschaikowski
Präsentation ab 19.15 Uhr
Live aus der Opéra Bastille
Dauer: 2:35 inkl. einer Pause

Capitol 5
Paris OperaEvent 

Opéra national de Paris 2018/19: Lady Macbeth von Mzensk

  • 210´
  • Oper

Von der ursprünglichen Idee des Komponisten Schostakowitsch, den tragischen Schicksalen russischer Frauen unterschiedlichen Alters eine Trilogie zu widmen, blieb lediglich diese ergreifende Oper: Lady Macbeth von Mzensk. Auch wenn die zentrale Figur die eigentliche Triebfeder des Werks darstellt, wird die Verbindung zu Shakespeare von Bitterkeit übertönt: Im Gegensatz zu Lady Macbeth ist Katerina Ismailova, die sich im tiefsten Russland des 19. Jh. in einen Bediensteten ihres Ehemanns verliebt und schließlich - keinen Ausweg sehend - Selbstmord begeht, weniger Manipulatorin als vielmehr Opfer einer brutalen patriarchalischen Gesellschaft. Krzysztof Warlikowski verdeutlicht die subversive Kraft dieses brisanten und skandalösen Werks, das die ersten Jahre der Opéra Bastille geprägt hat.

Oper in vier Akten und neuen Bildern (1934)
Musik von Dmitri Schostakowitsch
Präsentiert von Alain Duault ab 19.15 Uhr
Live aus der Opéra Bastille
Dauer: 3:30 inkl. einer Pause
In russischer Sprache mit deutschen Untertiteln

Capitol 5
Paris OperaEvent 

Opéra national de Paris 2018/19: Don Giovanni

  • 220´
  • Oper

Was treibt Don Giovanni, Frauen wie im Fieber und mit der Kälte eines Raubtiers, das sich seiner Beute sicher ist, nach Lust und Laune zu verführen und zu erobern, als ob er damit ein Ziel verfolgen würde, das mit jeder Eroberung ein Stück weiter in die Ferne rückt? Mit diesem zweiten Projekt in Zusammenarbeit mit Da Ponte prägt Mozart die Geschichte der Oper und macht Don Gionvanni zu einem festen Bestandteil der europäischen Kultur. Kierkegaard hat uns gezeigt, wie wir in diesem ausschweifenden jungen Edelmann das Flüstern der Versuchung, den Sturm der Verführung und die Stille des Augenblicks erkennen können. Der Zyklus Mozart-Da Ponte setzt sich mit Don Giovanni unter der Leitung von Ivo Van Hove fort, der wie gewohnt den politischen Hintergrund des Werks beleuchtet und mit Don Giovanni nach Boris Godounov seine zweite Inszenierung für die Pariser Oper präsentiert.

Neue Produktion Koproduktion mit dem Metropolitan Opera, New York
Dramma giocoso in zwei Akten (1787)
Musik von Wolfgang Amadeus Mozart

Präsentiert von Alain Duault ab 19.15 Uhr
Live aus dem Palais Garnier
Dauer: 3:40 inkl. einer Pause
In italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln

Capitol 5
Paris OperaEvent 

Änderungen im Spielplan, sowie Fehler und Irrtümer sind vorbehalten.

Wir danken unseren Partnern und Unterstützern