Programm
Suche
Paderborn

Science of Sleep - Anleitung zum Träumen

  • 656. Woche
  • 105´
  • FSK 6
  • Drama / Komödie

Stéphane zieht nach dem Tod seines Vaters von Mexiko nach Paris und versickert dort zunehmend in seinem tristen Bürojob, in dem Kreativität keinen Platz hat. Freude und Abenteuer erlebt er nur in seiner Traumwelt, in die er immer wieder abtaucht und in der er alles erleben kann, was er schon immer sein wollte - doch die Unterscheidung zwischen Traum und Wirklichkeit fällt ihm zunehmend schwer. In seiner Nachbarin Stéphanie scheint er unerwartet eine Seelenverwandte zu finden ...
Nach seinem internationalen Durchbruch mit dem Film "Vergiss mein nicht!" zieht der französische Regisseur Michel Gondry in dieser detailverliebten Tragikomödie den Zuschauer wie seine Hauptfigur in einen wundersamen Bann aus Tagträumen, Visionen und Realität.

Der Zauberer von Oz

Der Zauberer von Oz

  • 3549. Woche
  • 98´
  • FSK 0
  • Familie / Fantasy

Es soll sich bei Der Zauberer von Oz laut einer neuen Studie italenischer Wissenschaftler um den "einflussreichsten Film aller Zeiten" handeln - ob's stimmt oder nicht: Die Geschichte von Dorothy Gale, die durch einen Wirbelsturm aus ihrem tristen Farmleben in Kansas in die zauberhafte und gefährliche Welt von Oz katapultiert wird, ist auch 80 Jahre nach ihrer Entstehung mitreißend. Ein Loblied auf die Phantasie, mit dem sich Hollywood als Traumfabrik feiert. Das eindringlich von Judy Garland gesungene "Over the Rainbow" rührt viele bis heute. Oz nahm durch seine Farbgestaltung Einfluss auf spätere Trauminszenierungen, denn während Kansas in Sepiatönen gehalten ist, erstrahlt Oz in glanzvollem Technicolor.

Akira Kurosawas Träume

  • 1508. Woche
  • 119´
  • FSK 12
  • Drama / Fantasy

Kurosawas Episodenfilm stellt in der Geschichte des Kinos ein einmaliges Unterfangen eines berühmten Regisseurs dar: 80-jährig verfilmte der Meister des japanischen Kinos acht seiner prägendsten Träume, von der Kindheit bis ins hohe Alter. Dabei entstehen anderweltliche Bilder von atemberaubender Schönheit, eine tiefe und ästhetisch tiefsinnige Verneigung vor Vincent van Gogh, aber auch Horrorvisionen von explodierenden Atomkraftwerken und einer vom Menschen zur Hölle gemachten Erde, welche vor dem Hintergrund der Nuklearkatastrophe in Fukushima und den fortschreitenden Folgen des Klimawandels geradezu prophetisch wirken.

Peppermint Frieden

Peppermint Frieden

  • 1859. Woche
  • 112´
  • FSK 12
  • Drama

Als "Heimatvertriebene" musste die fünfjährige Marianne mit ihren Eltern in die bayerische Provinz flüchten, wo ihr Vater - ein ehemaliger Wehrmachtssoldat - in seinen Beruf als Lehrer zurückkehrt. Nun versucht sie angestrengt, sich einen Reim auf die für sie unverständlichen Ereignisse der Nachkriegszeit zu machen.
In neorealistischen Alltagsszenen und bunten (Alb-)Traumsequenzen entsteht aus der Perspektive eines unschuldigen Kindes ein 'bittersüßes' Bild des Kalten Krieges. Ein stilsicheres Regiedebut, das 1983 zur Zeit der Nachrüstungsdebatte ebenso als politischer Kommentar zu verstehen ist.

Der Spiegel

  • 11443. Woche
  • 108´
  • FSK 12
  • Drama

"Ich kann mit Ihrem Film [dem Spiegel] nichts anfangen, weder mit seinem Inhalt noch mit seiner Form. Wie läßt sich das erklären? Man kann nicht gerade sagen, daß ich mich mit Filmen überhaupt nicht auskenne..."
(Brief einer Bauingenieurin aus Leningrad an Tarkowski)
Tatsächlich entfernt Tarkowski sich mit dem Spiegel vielleicht noch stärker als in irgendeinem anderen seiner Filme vom konventionellen Erzählkino, verwebt Traum und Erinnerung mit dokumentarischen Aufnahmen und gibt sich ganz der Poesie der Bilder hin. In Die versiegelte Zeit schreibt er, man müsse "ihn sich so ansehen, wie man die Sterne, das Meer oder eine schöne Landschaft betrachtet."

Vanishing Days

  • 11443. Woche
  • 94´
  • Drama / Krimi

Hangzhou, eine Stadt in Südchina: Hochhauskomplexe neben dichtem Dschungel, mysteriöse Grotten im Wald, spürbare Hitze und nächtliche Spaziergänge durch leere Großstadtstraßen. Urbanes Ensemble, Etagenwohnung, Stadtmonumente und das Ufer des Qiandao-Sees: In diesen Settings spielt sich eine tranceartige Wahrnehmung ab, die ein atmosphärisch dichtes Bild webt, in der sich die Kamera wie im Traum bewegt. Vanishing Days erregte großes Aufsehen bei der diesjährigen Berlinale und tourte danach auf berühmten Festivals über Busan nach Hong Kong und Sofia. Da der Film noch keinen deutschen Verleih hat, schätzen wir uns glücklich, diesen Überraschungserfolg in Paderborn einmalig zeigen zu können. Eine Reservierung empfiehlt sich!

Vampyr - Der Traum des Allan Gray

  • 4538. Woche
  • 73´
  • FSK 12
  • Horrorfilm

Allan Gray, ein junger Student, unternimmt eine nächtliche Reise in ein einsam gelegenes Dorf auf dem französischen Land. Der alte Besitzer des nahegelegenen Schlosses bittet Allan dringend um Hilfe, wird aber nur wenig später ermordet: offenbar treibt dort ein Vampir sein Unwesen, der auf die Tochter des Schlossherren Macht ausübt.
Carl Theodor Dreyer entwirft in seinem ersten Tonfilm eine traumhaft-expressionistische Welt, in der nicht die Figuren oder die Handlung, sondern die Schatten und das Nicht-Sichtbare den Film dominieren. Seinerzeit an den Kinokassen erfolglos, gilt Vampyr heute als Meisterwerk des subtilen Horrorfilms.

Die Stunde des Wolfs

  • 2669. Woche
  • 90´
  • FSK 16
  • Drama / Horrorfilm

Der Maler Johan Borg (Max von Sydow) zieht sich mit seiner schwangeren Frau Alma (Liv Ullmann) auf eine kleine friesische Insel zurück. Schon bald wird er von merkwürdigen Inselbewohnern umworben, am örtlichen Gesellschaftsleben teilzunehmen. Der Treffpunkt, ein finsteres Schloss, übt eine starke Faszination auf Borg aus, er versinkt zunehmend in Grübeleien und kann seinen Dämonen allen Bemühungen Almas zum Trotz immer schwerer entfliehen - am wenigsten in der Stunde des Wolfs ...
Nach dem Durchbruch mit Persona (1966) strebte Bergman in diesem klugen psychologischen Drama mit ausgeprägten Horrorelementen eine "bewusste formale und motivische Auflösung" an.

Der Prozeß

  • 2925. Woche
  • 118´
  • FSK 16
  • Drama / Literaturverfilmung / Krimi

"Jemand mußte Josef K. verleumdet haben, denn ohne daß er etwas Böses getan hätte, wurde er eines Morgens verhaftet." So beginnt der Prozeß des Prokuristen K., welcher sich keiner Schuld bewusst ist und keine Aufklärung über seine vorgeblichen Verbrechen zu erlangen vermag. Die rätselhaft bedrohliche, unergründliche Atmosphäre, die dabei entsteht, ist Kafka so eigentümlich, dass sie als 'kafkaesk' Eingang in den allgemeinen Wortschatz fand.
Orson Welles ist eine kongeniale Adaption des Romanfragmentes gelungen, die, inspiriert vom frühen expressionistischen Kino, das albtraumhafte Umherirren des unwissend Schuldigen in einem unheimlichen Spiel von Licht, Schatten und perspektivischen Verzerrungen einfängt.

Paprika

  • 630. Woche
  • 87´
  • FSK 12
  • Animation / Science-Fiction

Die junge Psychologin Chiba reist als ihr Alter Ego "Paprika" in die Träume ihrer Patienten, um deren Unterbewusstes zu erforschen. Dabei hilft ihr eine technische Erfindung, die diese Reise ermöglicht. Doch das Gerät wird gestohlen. Zusammen mit Ermittler Konakawa macht sie sich auf den Weg, den Dieb des Gerätes zu finden.
Satoshi Kon gelingt nach seinem Klassiker Perfect Blue ein weiterer Genre-Meilenstein, der auch ethische Fragen behandelt. In seinem wahnwitzigen Animationsstil verbindet Paprika Traumvisionen mit Elementen aus Film Noir, Science-Fiction und Kriminalfilm - fünf Jahre vor Inception!

The Last Movie

  • 17. Woche
  • 108´
  • FSK 12
  • Drama

Der Stunt-Koordinator Kansas, der sich um die Pferde kümmert, die beim Dreh eines Westerns in einem kleinen peruanischen Dorf erschossen werden, steigt nach einem Unfall aus, bei dem ein Schauspieler ums Leben kam. Fortan lebt er ein nahezu paradiesisches Leben zusammen mit seiner einheimischen Frau in Peru. Doch das ändert sich schlagartig, als er es mit einem bizarren Vorfall zu tun bekommt: Peruanische Ureinwohner haben sich aus Stöcken Kameras gebastelt und spielen Filmszenen nach, ohne zwischen fiktiver und echter Gewalt zu unterscheiden... (vf)

Montana Sacra - Der heilige Berg

  • 280. Woche
  • 114´
  • FSK 18
  • Abenteuer / Fantasy

"Give up your pleasure, your pain, your friends, your lovers, your life, your past, what you desire."
Der namenlose Protagonist vegetiert traumwandlerisch durch ein verzerrtes, unwirkliches Mexiko-City. Am Kopf eines Turmes findet er einen Alchemisten, der nach Unsterblichkeit strebt. Das Ziel: der heilige Berg! Es beginnt eine Reise zwischen exzentrischer Parodie und tiefgreifender Sinnsuche.
Alejandro Jodorowskys Meisterwerk ist nicht nur surrealistisches Epos und psychedelische Reise, sondern verwebt zugleich geschickt Einflüsse aus Heldensagen, Religion und zeitgenössischer Politik der 70er Jahre.

Änderungen im Spielplan, sowie Fehler und Irrtümer sind vorbehalten.

Wir danken unseren Partnern und Unterstützern