Programm
Suche
Kassel

German Angst

  • 11364. Woche
  • 112´
  • FSK 18
  • Horrorfilm, Action

In "Final Girl" hat die Heldin (Lola Gave) Düsteres im Sinn, als sie mit einer Gartenschere bewaffnet das Schlafzimmer ihres Vaters (Axel Holst) betritt. In der Episode "Make a Wish" werden die taubstummen Freunde Kasia (Annika Strauss) und Jacek (Matthan Harris) von einer Bande Skinheads überfallen. Um sich zu schützen, setzt Kasia einen Talisman ein, mit dessen Hilfe Jacek und der Skinhead-Anführer die Körper tauschen sollen. In "Alraune" lernt der Berliner Fotograf Eden (Milton Welsh) in einem Club die schöne Kira (Kristina Kostiv) kennen. Als sie die Party verlässt, folgt er ihr - und wird vor eine seltsame Wahl gestellt.

Capitol Kassel

Fr, 20.10.2017, 23:00 Uhr

2D
Tickets

Two Thousand Maniacs!

  • 11364. Woche
  • 87´
  • Horrorfilm

Mit Hilfe einer Umleitung werden sechs Touristen in einen kleinen Ort in den amerikanischen Südstaaten geführt, wo sie - zu ihrer Überraschung - als willkommene Ehrengäste bei der anstehenden Hundertjahrfeier begrüßt werden. Nach und nach werden sie aber mißtrauisch, und wollen herausfinden, was hier eigentlich genau gefeiert werden sollen, denn der Termin des angeblichen Feiertages fällt genau mit dem Ende des Unabhängigkeitskrieges zusammen, den die Südstaatler bekanntlich verloren haben. Was also haben die Einheimischen mit ihnen vor?

Capitol Kassel

Fr, 17.11.2017, 23:00 Uhr

2D
Tickets

Remake, Remix, Rip-Off: Kopierkultur und das türkische Pop-Kino

  • 587. Woche
  • 100´
  • FSK 12
  • Dokumentarfilm

Die türkische Filmindustrie "Yesilcam" gehörte in den 60er und 70er Jahren zu den produktivsten der Welt und das, obwohl sie finanziell und strukturell äußerst instabil war. Mit der amerikanischen und europäischen Konkurrenz konnte man eigentlich nicht mithalten und deswegen machten die wenigen Regisseure und Drehbuchautoren der Türkei die großen Vorbilder einfach nach, statt großen Aufwand mit eigenen Ideen zu betreiben. Ob "Der Exorzist", "Star Wars" oder "Rambo", es wurde kaum ein Hit ausgelassen, der nicht einer Vereinfachungskur unterzogen wurde und dessen Effekte und Tonspuren teilweise einfach kopiert wurden. Es wurde schnell und pragmatisch gearbeitet, technische Unzulänglichkeiten wurden mit vollem Körpereinsatz wettgemacht. Mit Erfolg, denn die Imitationen wurden gerade in den ländlichen Gebieten der Türkei begeistert aufgenommen. Für die Doku "Remake, Remix, Rip-Off" hat Regisseur Cem Kaya über einen Zeitraum von sieben Jahren tausende Filme gesehen und hunderte Interviews geführt, um mit den Ergebnissen die große Ära des türkischen Kinos nachzuzeichnen.

Capitol Kassel

Fr, 15.12.2017, 23:00 Uhr

2D OmU
Tickets

Wir danken unseren Partnern und Unterstützern