Programm
Suche
Olpe
 
 
Liebe Opernfreunde,
 
leider musste ja - den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie geschuldet - die MET-Saison 2019/2020 vorzeitig Mitte März beendet werden und alle weiteren Veranstaltungen der Reihe bis Sommer wurden abgesagt.
Seit kurzer Zeit liegt uns das neue Programm der Spielzeit 2020/2021 für die Zeit ab kommenden Herbst bis zum darauffolgenden Frühsommer, vor. Traditionell beginnt am Aufführungstag der letzten Oper einer Spielzeit der Vorverkauf für die nächste Saison und das Programm dieser neuen Saison steht bereits früher fest - in diesem Jahr ist bedauerlicherweise alles anders.
 
 
Wir haben alle Verträge unterzeichnet und sind guten Mutes - aber wir wissen nicht, welche Überraschungen uns aus Amerika erwarten in diesen Zeiten. Daher wird der Vorverkauf in diesem Sommer verzögert stattfinden, nämlich dann,
wenn wir um die genauen Umstände einer Kinoöffnung (Abstandsregelung, Hygienemaßnahmen) wissen und es halbwegs sicher ist, dass die geplanten Opernaufführungen in New York auch stattfinden.
 
 
Trotz aller Unwägbarkeiten freuen wir uns sehr, Ihnen bereits jetzt die neuen Opern unserer "Reihe MET - Live im Kino" - Opern-Liveübertragungen aus der legendären Metropolitan Opera in New York - präsentieren zu dürfen. Opern von Weltrang, Neuinszenierungen, Ausgewähltes - jedoch stets Akteure und Dirigenten, wie sie nur auf den bedeutendsten Bühnen der Welt zu finden sind. Ein Programm, das Kulturinteressierte und -kenner lieben...
 
 
Ein riesiges Kamerateam vor Ort, ausgestattet mit über zehn High-End-Kameras im High-Definition-Standard, ermöglicht einzigartige und atemberaubende Bilder aus verschiedenen Blickwinkeln. Live übertragen (in New York als Matinée aufgeführt und durch die Zeitverschiebung bei uns am Abend zu sehen) hat der Betrachter das Gefühl, in der ersten Reihe zu sitzen. Nicht nur die Bildqualität entspricht höchstem Niveau, selbstverständlich werden alle Opern in brillantem Dolby Surround Sound mit deutschen Untertiteln präsentiert – ein Abend, der höchsten Kunstgenuss verspricht und das Versprechen auch hält. Genießen Sie völlig neue Einblicke, Weltstars zum "Anfassen" und ein ansprechendes, der Aufführung entsprechendes, Ambiente.
Erleben Sie diese einmaligen und aufwendig inszenierten Meisterwerke live aus Amerikas weltberühmtem Opernhaus und wir versprechen Ihnen: Sie werden nicht das letzte Mal dabei sein!
Nachfolgend unser Ausblick auf die neue, ab Herbst startende Saison 2020/2021, die uns erneut ein anspruchsvolles und attraktives Programm beschert, auf das wir uns bereits jetzt freuen dürfen:
 
 
MET-Saison 2020/2021: Ein Opernfest der Superlative
 
Yannick Nézet-Séguin, der neue Chefdirigent der New Yorker Metropolitan Opera, hat sich für seine erste Saison an dem weltberühmten Opernhaus viel vorgenommen: einen Premierenreigen, der die Highlights aus drei Jahrhunderten Operngeschichte präsentiert; eine Parade der besten und prominentesten Sängerinnen und Sänger, die die Opernbühne heute aufzubieten hat; und seine eigene Präsenz am Pult des Met-Orchesters – er wird nicht weniger als sechs der zehn zwischen Oktober 2020 und Mai 2021 weltweit ausgestrahlten Produktionen selbst dirigieren!
Wolfgang Amadeus Mozart wird mit zwei seiner bedeutendsten Opern („Die Zauberflöte“ am 16. Januar, „Don Giovanni“ am 27. März 2021) vertreten sein, Giuseppe Verdi sogar mit drei seiner Meisterwerke („Aida“ am 10. Oktober und „Il trovatore“, bei uns besser bekannt als „Der Troubadour“, am 7. November 2020 sowie „Nabucco“ am 8. Mai 2021). Im Jahr seines 250. Geburtstages darf Ludwig van Beethoven mit dem „Fidelio“ (12. Dezember 2020) natürlich nicht fehlen. Die romantische Oper des 19. Jahrhunderts wird von zwei Komponisten vertreten, von denen jeder für den Musikstil seines Heimatlandes ein exemplarisches Meisterwerk geschaffen hat: Charles Gounod die französische „opéra lyrique“ mit „Roméo et Juillette“ (30. Januar 2021), Vincenzo Bellini den italienischen Belcanto mit „Il pirata“ (deutsch: Der Pirat, 22. Mai 2021). Von Richard Strauss schließlich steht ein musikdramatisches Schwergewicht der deutschen Operntradition, seine symbolgetränkte Märchenoper „Die Frau ohne Schatten“ (24. April 2021), auf dem Programm. Damit widmet sich der Met-Spielplan einem Hauptwerk der Opernliteratur des 20. Jahrhunderts.
Für das noch junge 21. Jahrhundert hat Yannick Nézet-Séguin ein Schlüsselwerk des modernen amerikanischen Musiktheaters ausgewählt: „Dead Man Walking“ von Jake Heggie (17. April 2021). Die Oper, im Jahr 2000 in San Francisco uraufgeführt und seither an mehr als 50 Opernhäusern von Australien bis Südafrika erfolgreich nachgespielt, setzt sich mit dem Thema der Todesstrafe auseinander, die in den USA an Mördern exekutiert wird. Neben einer bis zur letzten Minute spannenden Handlung machen die von Heggie benutzten Musikstile wie Gospel oder Blues seine Oper zu einem faszinierenden Gesamtkunstwerk. Auch „Dead Man Walking“ wird von Sängerinnen der Extraklasse wie Joyce DiDonato und Susan Graham interpretiert. Mit Nina Stemme und Evelyn Herlitzius („Frau ohne Schatten“), Sonya Yoncheva und Ekaterina Sementschuk („Il trovatore“), Christiane Karg und Lise Davidsen („Zauberflöte“ und „Fidelio“) sind weitere Weltklasse-Sopranistinnen aufgeboten. Das Traumpaar Anna Netrebko und Pjotr Beczala wird Verdis „Aida“ zu einem Sängerfest werden lassen. Nicht weniger vielversprechend klingen die Paarungen Diana Damrau und Christopher Maltmann für Bellinis „Pirata“ oder Ailyn Pérez und Peter Mattei für „Don Giovanni“. Kurz: die Met-Saison 2020/21 wird ein Opernfest der Superlative werden.                                                                                           fw
 
 
Karten können ab Vorverkaufsstart zum Preis von 29.- € (Parkett) /31,- € (Loge)
sowohl im Kino als auch online erworben werden.
Ausschließlich vor Ort ist das Abonnement (alle 10 Opern) zum ermäßigten Preis von 25,- € /27,- € erhältlich.

 
 
 
Wir freuen uns, Sie bei den wunderbaren Übertragungen in unserem Cineplex Olpe begrüßen zu dürfen!
 

Wir danken unseren Partnern und Unterstützern