Programm
Suche
Münster

Die Berkel

  • 83´
  • FSK 0
  • Dokumentarfilm

Ein essayistischer Dokumentarfilm der deutschen Filmemacherin Anna Schlottbohm und des niederländischen Journalisten Willem Kootstra über den Fluss, der von den Baumbergen bis in die Ijssel fließt.

Zwischen Nottuln und Billerbeck liegt das Quellgebiet der Berkel in den malerischen Baumbergen und mäandert in westliche Richtung durch die münsterländische Parklandschaft, um als beschiffbarer Fluss in Zutphen, NL in die Ijssel zu münden. ZWEI AUTOREN aus dem jeweiligen Grenzgebiet treffen aufeinander und erkunden dieses geschichtsträchtige Kulturgebiet, das durch die plattdeutsche Sprache gekennzeichnet ist: Anna Schlottbohm, an der Quelle aufgewachsen, kehrt als frisch examinierte Medienwissenschaftlerin in ihre Heimat zurück, um sie neu zu entdecken. Willem Kootstra, polyglotter Journalist aus Neede und Schüler des deutsch-niederländischen Heimatautors Willy H. Heitling, möchte zum Abschluss seiner Karriere der geliebten Landschaft eine filmische Hommage widmen. MIT BEOBACHTENDER KAMERA sammeln die Beiden Geschichten und Orte. Sie durchforschen das Grenzgebiet Münsterland / Achterhoek und befragen die Menschen nach identitätsstiftenden Eigenschaften der Region. In der Montage entsteht ein liebevolles Porträt einer geteilten und strukturell vernachlässigten Region mit großem Potential. Erst wenn man den Puls dieser Region erfasst, offenbaren sich die Perlen der Landschaft am Fluss, die die Menschen prägt. In der Tradition der niederländischen Landschaftsmalerei werden diese ins Bild gesetzt. (Quelle: Verleih)

Schloßtheater Münster

Mo, 24.07.2017, 18:00 Uhr

2D
Tickets

Die Berkel

  • 83´
  • FSK 0
  • Dokumentarfilm

Ein essayistischer Dokumentarfilm der deutschen Filmemacherin Anna Schlottbohm und des niederländischen Journalisten Willem Kootstra über den Fluss, der von den Baumbergen bis in die Ijssel fließt.

Zwischen Nottuln und Billerbeck liegt das Quellgebiet der Berkel in den malerischen Baumbergen und mäandert in westliche Richtung durch die münsterländische Parklandschaft, um als beschiffbarer Fluss in Zutphen, NL in die Ijssel zu münden. ZWEI AUTOREN aus dem jeweiligen Grenzgebiet treffen aufeinander und erkunden dieses geschichtsträchtige Kulturgebiet, das durch die plattdeutsche Sprache gekennzeichnet ist: Anna Schlottbohm, an der Quelle aufgewachsen, kehrt als frisch examinierte Medienwissenschaftlerin in ihre Heimat zurück, um sie neu zu entdecken. Willem Kootstra, polyglotter Journalist aus Neede und Schüler des deutsch-niederländischen Heimatautors Willy H. Heitling, möchte zum Abschluss seiner Karriere der geliebten Landschaft eine filmische Hommage widmen. MIT BEOBACHTENDER KAMERA sammeln die Beiden Geschichten und Orte. Sie durchforschen das Grenzgebiet Münsterland / Achterhoek und befragen die Menschen nach identitätsstiftenden Eigenschaften der Region. In der Montage entsteht ein liebevolles Porträt einer geteilten und strukturell vernachlässigten Region mit großem Potential. Erst wenn man den Puls dieser Region erfasst, offenbaren sich die Perlen der Landschaft am Fluss, die die Menschen prägt. In der Tradition der niederländischen Landschaftsmalerei werden diese ins Bild gesetzt. (Quelle: Verleih)

Schloßtheater Münster

Mi, 26.07.2017, 18:00 Uhr

2D
Tickets

Wir danken unseren Partnern und Unterstützern