Programm
Suche
Dresden

Met Opera 2017/18: Cendrillon (Massenet)

  • 192´
  • Oper

Live-Übertragung aus New York!

Cendrillon ist eine zauberhafte Märchenoper, deren Inhalt auf dem Märchen "Aschenputtel" der Gebrüder Grimm basiert. Massenet interessierte sich nicht sonderlich für die komische Seite des Werkes, also für die missratenen Halbschwestern oder die eitle Stiefmutter. Stattdessen faszinierte ihn das Märchenhafte, Poetische an dem Stoff. Geister und Feen treten in Ballettszenen auf und verhelfen Cendrillon letztendlich zu Liebesglück.

Inszenierung: Laurent Pelly
(1 Pause)

Royal Opera House 2017/18: Manon

  • 170´
  • Ballett

Live-Übertragung aus London!

Lescaut verhandelt mit einem Mitreisenden über seine Schwester Manon. Als sie dem Studenten Des Grieux begegnet, verlieben sich beide ineinander und fliehen nach Paris. Der reiche Lebemann G.M. bietet Manon als seine Geliebte ein Luxusleben, und sie kann nicht widerstehen. Von Lescaut ermutigt, betrügt Des Grieux beim Kartenspiel, um an G.M.s Geld zu kommen. Sie werden des Falschspiels überführt. Manon wird als Prostituierte verhaftet und nach New Orleans deportiert, und Des Grieux folgt ihr. Auf der Flucht stirbt Manon an Erschöpfung. Kenneth MacMillans Quelle zu Manon war der französische Roman des 18. Jahrhunderts, den Massenet und Puccini bereits für die Oper adaptiert hatten. Das Ballett, am 7. März 1974 mit Antoinette Sibley und Anthony Dowell in den Hauptrollen uraufgeführt, gehörte bald zum festen Repertoire des Royal Ballet und als Maßstab für dramatischen Erwachsenentanz. Manon und ihr Kampf, der Armut zu entkommen, erweckten bei MacMillan neues Mitgefühl, und das zeigt sich in der Bühnengestaltung seines regelmäßigen Mitarbeiters Nicholas Georgiadis, der eine Welt verschwenderischer Pracht schildert, die durch jämmerliches Elend besudelt wird. MacMillans spektakuläre Ensembleszenen für die gesamte Truppe zeichnen lebendige, komplexe Porträts so verschiedener Gesellschaften wie in Paris und New Orleans. Doch der Motor dieser tragischen Geschichte ist der leidenschaftliche pas de deux von Manon und Des Grieux: An die Intensität seines früheren Balletts Romeo and Juliet erinnernd, macht er Manon zu einem der mächtigsten Dramen MacMillans.

National Theatre London: The Curious Incident of the Dog in the Night-time

  • 170´
  • Theater

Aufzeichnung aus dem National Theatre London · engl. Originalversion mit engl. UT

Der 15-jährige Christopher steht neben dem Hund von Mrs. Shears. Der Vierbeiner wurde mit einer Gartenforke aufgespießt, es ist sieben Minuten nach Mitternacht, und Christopher steht unter Mordverdacht. Um den geheimnisvollen Vorfall aufzuklären, notiert er alle Fakten in einem Buch. Denn er ist extrem intelligent und ein herausragendes Mathe-Genie, das jedoch immer wieder am Alltag scheitert. Noch nie hat er sich allein bis zum Ende der Straße getraut, er hasst es, berührt zu werden und misstraut Fremden kategorisch. Doch obwohl sein Vater dagegen ist, startet er seine Ermittlungen, die ihn schließlich hinaus in die Welt führen werden. "The Curious Incident of the Dog in the Night-Time" basiert auf dem gleichnamigen Roman von Mark Haddon, in Deutschland unter dem Titel "Supergute Tage oder die sonderbare Welt des Christopher Boone" bekannt. Für seinen Roman gewann Haddon 2003 den Whitbread-Book-ofthe-Year-Award.

Englisch mit englischen Untertiteln

Bolshoi Ballett 2017/18: Coppelia

  • 165´
  • Ballett

Live aus Moskau!

Swanhilda bemerkt, dass ihr Verlobter Franz sich in die wunderschöne Coppélia verliebt, welche jeden Tag lesend auf ihrem Balkon verbringt. Fast kommt es zum Bruch zwischen den beiden Liebenden, aber Coppélia ist nicht was sie zu sein scheint. Swanhilda entscheidet sich dafür, Franz eine Lehre zu erteilen.

Die einzigartige Version des Bolschoi von Coppélia zeigt eine faszinierende Rekonstruktion der originalen Choreographie des 19. Jahrhunderts. Eine überschwängliche Komödie voller Verwicklungen um eine entschlossene Heldin, ein jungenhafter Verlobter, der einer anderen Frau nachschaut, und ein alter Puppenmacher. Das atemberaubende Ensemble des Bolschoi glänzt beim unterhaltsamen und berühmten "Tanz der Stunden" und die Solisten sind reich an jugendlicher Energie und bestechendem Humor in dieser überschäumenden Produktion.

Royal Opera House 2017/18: Schwanensee

  • 195´
  • Ballett

Live-Übertragung aus London!

Schwanensee hat seit 1934 einen besonderen Platz im Repertoire des Royal Ballet. In dieser Spielzeit bietet das Royal Ballet eine Neuproduktion mit zusätzlicher Choreographie des Artist-in-Residence Liam Scarlett. Dieser bleibt dem Petipa- Iwanow-Text treu, geht jedoch, zusammen mit seinem langjährigen Bühnengestalter John Macfarlane, mit frischem Blick an die Inszenierung dieses klassischen Balletts heran. Prinz Siegfried begegnet auf der Jagd einem Schwarm Schwänen. Als einer der Schwäne zu einer wunderschönen Frau wird, ist er hingerissen. Doch sie ist in einem Zauber gefangen und kann ihre menschliche Gestalt nur nachts annehmen. Schwanensee war Tschaikowskys erste Ballettmusik. Da das Werk heute zu den wohl beliebtesten klassischen Balletten überhaupt gehört, mag erstaunen, dass es 1877 bei der Uraufführung nur mäßigen Erfolg hatte. Dank der Produktion von Marius Petipa und Lew Iwanow ist Schwanensee inzwischen nicht nur für Ballettfreunde, sondern auch in der breiteren Populärkultur eine feste Größe. Diesen Erfolg sichern dem Werk, neben dem wunderbaren symphonischen Schwung von Tschaikowskys Musik, die choreographischen Kontraste zwischen Petipas Szenen im Königspalast und Iwanows lyrischen Szenen am See.

Berliner Philharmoniker 2017/18: Abschiedskonzert Sir Simon Rattle

  • 120´
  • Konzert / Klassik

Live-Übertragung aus der Berliner Philharmonie!

Gustav Mahler Symphonie Nr. 6 (ca. 90 min)
Gesamtdauer: ca. 120 min (inkl. 30 min Vorprogramm)

Erleben Sie Sir Simon Rattles Abschied von der Philharmonie mit Gustav Mahlers Symphonie Nr. 6 in diesem letzten Konzert der Kinosaison 2017/18.
»One of today's greatest conductors« Gramophone über Sir Simon Rattle

Die Auseinandersetzung mit dem symphonischen OEuvre von Gustav Mahler stellt eine Konstante in der mittlerweile 30 Jahre währenden künstlerischen Zusammenarbeit von Sir Simon Rattle und den Berliner Philharmoniker dar. Sein philharmonisches Debüt gab Sir Simon 1987 mit einer Aufführung von Mahlers Sechster Symphonie, auf das Programm seines Antrittskonzerts als künstlerischer Leiter des Orchesters setzte er 2002 u. a. Mahlers Fünfte. Die von Publikum und Presse gleichermaßen umjubelten Aufführungen sämtlicher Symphonien Mahlers in den Spielzeiten 2010/2011 und 2011/2012 markierten dann bereits einen der zahlreichen Höhepunkte im Zusammenwirken von Sir Simon und den Berliner Philharmonikern. Und so schließt sich ein Kreis, wenn er für sein letztes Konzert als Chefdirigent im Großen Saal der Philharmonie wiederum die Sechste des visionären Symphonikers ausgewählt hat und deren Interpretation erneut zur Diskussion stellt.

Bayreuther Festspiele 2018: Lohengrin

Die Eröffnungspremiere in einer zeitversetzten Live-Übertragung

Die Bayreuther Festspiele gehören zu den bekanntesten und renommiertesten Festspielen weltweit. Jahr für Jahr kommen rund 60.000 Besucher aus der ganzen Welt nach Bayreuth, um die Aufführungen zu erleben. Die Nachfrage nach Karten übersteigt seit Jahrzehnten das verfügbare Kartenangebot, weshalb sich teils mehrjährige Wartezeiten ergeben.
In diesem Jahr wird die Oper "Lohengrin" in der Neuinszenierung von Yuval Sharon (Bühne und Kostüm: Neo Rauch und Rosa Loy) unter der musikalischen Leitung von Christian Thielemann am 25. Juli 2018 ab 18:00 Uhr "live zeitversetzt" im Kino übertragen.
Durch die Kinoübertragung ist es nun allen Wagnerbegeisterten möglich, in den Genuss einer Aufführung der Bayreuther Festspiele in herausragender technischer Qualität und mit einem kinoexklusiven Pausenprogramm zu kommen.

National Theatre London: Frankenstein (B. Cumberbatch)

  • 140´
  • Theater

Aufzeichnung aus dem National Theatre London · engl. Originalversion mit engl. UT

"Frankenstein" kehrt zurück! Erleben Sie die fantastische Aufführung aus dem National Theater London in gleich zwei verschiedenen Versionen: Benedict Cumberbatch und Jonny Lee Miller spielen in den wechselnden Hauptrollen als Victor Frankenstein oder aber in der Rolle der mysteriösen Kreatur. Seien Sie dabei, wenn Cumberbatch und Miller der klassischen Legende neues Leben einhauchen. Wir präsentieren Ihnen die im Jahr 2011 aufgezeichnete Veranstaltung mit Benedict Cumberbatch als Kreatur in englischer Originalfassung mit englischen Untertiteln, natürlich in perfektem HD und glasklarem 5.1. Surround Sound.

National Theatre London: Frankenstein (J. L. Miller)

  • 140´
  • Theater

Aufzeichnung aus dem National Theatre London · engl. Originalversion mit engl. UT

"Frankenstein" kehrt zurück! Erleben Sie die fantastische Aufführung aus dem National Theater London in gleich zwei verschiedenen Versionen: Benedict Cumberbatch und Jonny Lee Miller spielen in den wechselnden Hauptrollen als Victor Frankenstein oder aber in der Rolle der mysteriösen Kreatur. Seien Sie dabei, wenn Cumberbatch und Miller der klassischen Legende neues Leben einhauchen. Wir präsentieren Ihnen die im Jahr 2011 aufgezeichnete Veranstaltung mit John Lee Miller als Kreatur in englischer Originalfassung mit englischen Untertiteln, natürlich in perfektem HD und glasklarem 5.1. Surround Sound.

Änderungen im Spielplan, sowie Fehler und Irrtümer sind vorbehalten.

Wir danken unseren Partnern und Unterstützern