Programm
Suche
Münster

Fernsehpitaval - Als entlastet eingestuft. Der Fall des Staatsanwalts Meerstrom

Filmstart: 30.05.2022
  • DDR, 1973
  • 90′
  • Drama
  • OT: Fernsehpitaval - Als entlastet eingestuft. Der Fall des Staatsanwalts Meerstrom
  • Regie: Wolfgang Luderer
Mo 30. 5. im Schloßtheater: Der filmclub münster zeigt in der Reihe „Recht abgedreht“ den DDR-Fernseh-Gerichtsfilm über die unzureichenden Bemühungen um Entnazifizierung der Justiz in Westdeutschland.

Der Jurist Paul Meerstrom ist anpassungsfähig wie das Recht. Schergen der aufstrebenden SA schützt der Staatsanwalt bereits in der Weimarer Republik. Das sogenannte 'Blutschutzgesetz' handhabt er unter Anleitung von Ministerialrat Globke wie eine perfide Kunst. Die Politik gibt vor, was Recht ist, sei es die Vernichtung der Juden, sei es ihre Entschädigung. Sobald es an der Zeit ist, sich entnazifizieren zu lassen, hat keiner ein Interesse ihm den 'Persilschein' zu verweigern. Schließlich weiß Meerstrom, auch in der BRD sein Wissen und seine Kontakte gewinnbringend zu nutzen. Und selbst als die Lügen aufzufliegen drohen, kann er auf Hilfe rechnen und sogar noch an altem Unrecht verdienen.
Das Sendeformat des 'Fernsehpitavals' vereint filmische Darstellung und sozialistische Belehrung. Die Drehbücher von Walter Jupé und Friedrich Karl Kaul - dem einzigen DDR-Anwalt mit Westzulassung - machen das Gericht zum Tatort und das juristische Verfahren zum kriminellen Vergehen. Auch wenn bei einer Produktion des staatlichen Fernsehens der DDR das ostdeutsche Rechtssystem selbst ein blinder Fleck bleiben muss, so warnt der Film doch davor, Recht und Gerechtigkeit politischen Interessen zu opfern.

(Quelle: Filmwerkstatt Münster)

Schloßtheater Münster Schloßtheater Münster

Montag, 30.05.

Änderungen im Spielplan, sowie Fehler und Irrtümer sind vorbehalten.

Wir danken unseren Partnern und Unterstützern