Programm
Suche
Münster
Verteidiger des Glaubens

Verteidiger des Glaubens

  • Dokumentarfilm

Am 26.9. zu den 12. Nordwalder Biografietagen mit Regisseur Christoph Röhl, ab 31.10. neu im Cinema: Die Dokumentation über den Rücktritt von Papst Benedikt XVI.

VERTEIDIGER DES GLAUBENS erzählt die Geschichte eines Mannes, dessen Lebensaufgabe es war, die Kirche und ihre Werte zu bewahren, der sie aber stattdessen in ihre größte Krise führte: Joseph Ratzinger, der deutsche Papst Benedikt XVI.

Nachdem er in den 1960er Jahren eine kurze Zeit lang als Erneuerer gegolten hatte, sorgte er während seiner dreißigjährigen Tätigkeit innerhalb des Vatikans maßgeblich für den Erhalt der reinen katholischen Lehre. Die Interviewpartner im Film, die alle innerhalb des klerikalen Systems tätig waren, stellen das offiziell propagierte Bild von Ratzinger als "bescheidenen Gelehrten" infrage. Sie machen deutlich, welche Rolle er beim Aufbau eines Machtsystems im Vatikan spielte, das erheblich zu dem Vertrauensverlust beitrug, unter dem die katholische Kirche seit Jahren leidet.

Um Ratzingers Denkweise besser zu verstehen, setzt sich der Film mit seiner Vergangenheit auseinander. Er nimmt seine engsten Berater und Vertrauten in den Blick, von denen viele in die Verschleierung der globalen Missbrauchskrise und in Korruptionsskandale verwickelt waren. Stück für Stück entfaltet sich vor unseren Augen eine gewaltige Geschichte mit einem tragischen Helden in der Hauptrolle. Ratzinger, der die Wahrheit ausschließlich in der Lehre der katholischen Kirche sah und die moderne Gesellschaft als verloren betrachtete, musste zum Höhepunkt der Krise gezwungenermaßen anerkennen, dass sich seine größten Feinde in Wahrheit nicht außerhalb, sondern innerhalb der Kirche bewegten, sogar im Kreis seiner engsten Vertrauten. Ähnlich den tragischen Helden des Renaissancetheaters sah er sich am Ende umzingelt von Chaos und Feinden. Seine gesamte Welt drohte in Einzelteile zu zerfallen.

Autor und Regisseur Christoph Röhl hat seine Recherchen für diesen Film noch vor dem Rücktritt Benedikts begonnen, damals nicht ahnend, welche dramatischen Wendungen es noch geben würde. Röhl sprach weltweit mit Insidern, Vertrauten, Wegbegleitern, Kirchenkennern und -kritikern, um Joseph Ratzingers komplexer Geschichte auf den Grund zu gehen. Der Vatikan hat für diesen Film Zugang zu seinem umfangreichen Film- und Bildarchiv gewährt. (Quelle: Verleih)

Cineplex Aachen Cinema

Cinema 1
Live-Auftritt2D OmU 

Über Grenzen - Der Film einer langen Reise

  • 114´
  • FSK 12
  • Reisedokumentation

Am 29. 9. mit der Protagonistin im Schloßtheater: Dokumentation über die Margot Flügel-Anhalt, die sich 64-Jährig mit ihrem Motorrad auf eine Reise durch 18 Länder nach Zentralasien begibt.

Mit 64 Jahren setzt sich die Margot zum ersten Mal auf ein Motorrad - und fährt einfach los: Vom Werra-Meißner-Kreis aus 117 Tage und 18.046 km lang mit der 125er Reiseenduro durch Zentralasien. Margot überquert so nicht nur nur die Grenzen von 18 Ländern, sondern auch die zwischenmenschlichen von fremder Sprache und Kultur - und vor allem ihre eigenen. Ganz allein unterwegs auf einem kleinen Motorrad, über die Wolga und das Pamir-Gebirge, durch Tadschikistan und den Iran... Ein Höhepunkt der Reise ist der Pamir Highway, die zweithöchst gelegene Fernstraße der Welt. Mit insgesamt 1252 km schafft der Pamir Highway eine Verbindung zwischen der kirgisischen Stadt Osch und der Hauptstadt Tadschikistans Dushanbe und überquert auf seinem höchsten Punkt den Ak-Baital-Pass mit 4655 Höhenmetern. Einzigartige Berglandschaften, faszinierende Zeugnisse einer langen Geschichte und die unübertroffene Gastfreundschaft der Menschen begeistern den Abenteurer unterwegs mit Ausblicken und Einblicken, Begegnungen und Erlebnissen, die man sich aus der Ferne kaum hätte vorstellen können. Margots Reise wurde begleitet von den Dokumentarfilmern Johannes Meier (Kassel) und Paul Hartmann (Eschwege). In Kirgisistan, Tadschikistan und dem Iran fingen sie die Höhepunkte der Reise mit ihren härtesten Herausforderungen, schönsten Landschaften und dramatischsten Wendepunkten in atemberaubenden Filmsequenzen ein. Auf den übrigen Wegstrecken filmte die Protagonistin selbst mit Handy und GoPro. Mit "Über Grenzen" ist so ein mitreißend authentischer Reisefilm entstanden, der nicht nur durch außergewöhnliche Landschaftsaufnahmen, sondern vor allem durch die Nähe zur Reisenden selbst und ihr ehrliches Erleben berührt. (Quelle: Verleih)

Cineplex Aachen Schloßtheater Münster

Schloss
Live-Auftritt

Wir sind Juden aus Breslau

  • 112´
  • FSK 12
  • Dokumentarfilm

Der bewegende Dokumentarfilm von Karin Kaper und Dirk Szuszies über Überlebende Breslauer Juden und ihre Schicksale nach 1933 mit Einleitung und Filmgespräch - unter der Schirmherrschaft und mit Unterstützung der Antisemitismusbeauftragten des Landes Nordrhein-Westfalen, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger

Sie waren jung, blickten erwartungsfroh in die Zukunft, fühlten sich in Breslau, der Stadt mit der damals in Deutschland drittgrößten jüdischen Gemeinde, beheimatet. Dann kam Hitler an die Macht. Ab diesem Zeitpunkt verbindet diese Heranwachsenden das gemeinsame Schicksal der Verfolgung durch Nazi-Deutschland als Juden: Manche mussten fliehen oder ins Exil gehen, einige überlebten das Konzentrationslager Auschwitz. Der Heimat endgültig beraubt, entkamen sie in alle rettenden Himmelsrichtungen und bauten sich in den jeweiligen Aufnahmeländern ein neues Leben auf. Nicht wenige haben bei der Gründung und dem Aufbau Israels wesentlich mitgewirkt. 15 noch lebende Zeitzeugen stehen im Mittelpunkt des Films. Sie erinnern nicht nur an vergangene jüdische Lebenswelten in Breslau. Ihre späteren Erfahrungen veranschaulichen eindrücklich ein facettenreiches Generationenporträt. (Quelle: Verleiher)

Cineplex Aachen Schloßtheater Münster

Schloss
Live-Auftritt
Jungle High School

Jungle High School

  • 95´
  • FSK 12 mit Eltern ab 6 J.

Fr 18.10 ab 12:00 Uhr im CINEPLEX – AUSVERKAUFT!

Triff Joey's Jungle, seine braunhaarige Kollegin Emilie und seinen besten Freund Dillan auf der großen Kinotour. Seht Joeys ersten eigenen großen Kurzfilm und genießt über eine Stunde Liveprogramm mit lustigen Anekdoten, Spielen und Q&A-Runden. Außerdem habt die Chance, vor allen anderen die limitierten "Jungle High School" - Hoodies und T-Shirts zu ergattern. Beim anschließenden Meet & Greet könnt ihr mit Joey, Emilie und Dillan Fotos machen und euch Autogramme holen. Die drei bleiben bis zum Schluss, versprochen!

Infos: Bitte plant für die Autogrammstunde nach der Vorstellung genügend Zeit ein! Aufgrund von Platzmangel beim Transport können wir leider keine Geschenke annehmen. Bitte macht euch nicht die Mühe und bringt keine Fanpost und Geschenke mit.

Cineplex Aachen Cineplex Münster

Kino 5
Live-Auftritt

Weitere Filme in dieser Filmreihe

 
Barstow, California

Barstow, California

  • 76´
  • Dokumentarfilm

Premiere mit Rainer Komers am 9. 10., anschl. am 13. 10. und 15. 10. im Cinema: Die Dokumentation zeigt Landschaftsbilder der Mojave-Wüste und der Kleinstadt Barstow zur Off-Stimme des dort geborenen Lyrikers Stanley „Spoon“ Jackson, der seit 1977 wegen Mordes inhaftiert ist

»Meine Haut fühlt sich warm und lebendig an, diesen September in San Quentin. Als wäre ich eine Eidechse, die sich auf einem großen Stein sonnt.«

Zur Off-Stimme von Spoon Jackson blicken wir auf die Landschaftsbilder der sonnendurchtränkten kalifornischen Mojave-Wüste und der Kleinstadt Barstow, die an der Interstate 15 auf halber Strecke zwischen Los Angeles und Las Vegas liegt. In den Minen rund um Barstow wird bis heute Gold abgebaut. Spoon Jackson ist einer von 15 Brüdern, zwei von ihnen führen uns an diesen verödeten Ort ihrer Kindheit. Sie erzählen von der Familiengeschichte, von Armut, Rassismus, aber auch vom Zusammenhalt zwischen den Nachbarn am Fluss. Wir hören von den plötzlichen Fluten des Mojave River und vom rhythmischen Rattern der Güterzüge, die sie nachts in den Schlaf sangen. Noch immer rangieren sie dort, oder sie passieren ohne Halt das gottverlassene Barstow. Und immer liegt dieser Sound kreischender Eisenbahnräder in der Luft, der das Gefühl der Einsamkeit bis hinter die Gitterstäbe des Solana Gefängnisses zu tragen scheint. Ohne einen einzigen Satz über Politik zu verlieren, ist diese poetisch-biographische Ortserkundung hochpolitisch. (Quelle: Verleih)

Bruder Schwester Herz

  • 105´
  • FSK 6
  • Komödie

Ab 10. 10. im Cinema, am 11. 10. mit Hauptdarsteller Sebastian Fräsdorf und Produzentin Iris Sommerlatte: Tom Sommerlatte erzählt stimmungsvoll von Franz und Lilly, deren enge Geschwisterbeziehung an den ungleichen Ansprüchen ans Leben zu zerbrechen droht

Die Geschwister Franz und Lilly betreiben gemeinsam die von ihrem Vater geerbte Rinderzucht. Während Franz mit diesem Cowboy-Dasein wunschlos glücklich ist, träumt Lilly von mehr. Da kommt ihr die Romanze mit Chris, der mit seiner Band auf der Dorfkirmes auftritt, gerade recht. Dass das ihrem eifersüchtigen Bruder missfallen würde, war klar, nicht aber, dass daraus ein Streit erwächst, der droht die beiden für immer zu entzweien. (Quelle: Verleih)

Änderungen im Spielplan, sowie Fehler und Irrtümer sind vorbehalten.

Wir danken unseren Partnern und Unterstützern

Unsere Garantie für ein schönes Kinoerlebnis

Engagiert - Kompetent - Fairer Preis

Cineplex mit Deutschem Servicepreis 2019 ausgezeichnet